Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Familienkost Mittags wird verweigert

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,
meine Tochter ist knapp 13Monate alt.
Sie bekommt abends schon sehr lange Vollkorntost mit Butter oder Wurst.Morgens bekommt sie Müsli oder Naturjoghurt mit frischem Obst. Das alles isst sie ohne Probleme. Auch wenn sie Nudeln,Gemüse oder mal das Innere einer Krokette zB. mittags bekommt,isst sie das ohne Probleme. wenn ich habe Pfannkuchen, kartoffelrösti oder Fisch koche isst sie ein paar Löffel und spuckt den Rest aus. Eine Alternative wie zB.ein Gläschen bekommt sie nicht.
Sie isst dann auch immer ziemlich schnell müde und schläft. Ich kann ihr ja dann nachmittags kein Mittagsgläschen mehr geben weshalb dieses dann oft wegfällt.
Wenn sie ein Gläschen bekommt isst sie das ohne Probleme auf.
Was kann ich machen,damit Leni das Familienessen isst?
Soll ich eine Zeitlang nur Nudeln mit Soße ihr geben,damit sie mittags wenigstens eine komplette Mahlzeit isst?

Vielen Dank für ihre Hilfe

Leni mit Mama

von Leni123 am 11.12.2019, 12:14 Uhr

 

Antwort auf:

Familienkost Mittags wird verweigert

Hallo Leni
mach den Esstisch zum Abenteuerspielplatz. Lass deine Tochter Vielfalt mit allen Sinnen erleben. Versuche dies häppchenweise, im ganz wörtlichen Sinn. Mit ein paar Speisen und mit kleinen Mengen ist das bereits schon gut gelungen. Häufig isst deine Tochter von neuen Speisen zwar nur wenig oder spuckt es wieder aus, doch es ist ein prima Anfang.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Kleinsten das in den Mund gesteckte Essen wieder ausspucken. Das ist zwar nicht schön anzusehen und dennoch nicht vermeidbar. Auf diese Weise gewöhnen sich Baby/Kinder an neue Speisen.
Dein Kind muss sich nämlich im Besonderen an ein neues Mundgefühl gewöhnen. Das braucht manchmal etwas Zeit. Während Babys beim Breiessen eher passiv essen, d.h. das im Mund platzierte Essen einfach nur schlucken müssen, erfordert das selbständige Essen (und das Essen von festeren Speisen und Stückchen) viel mehr Erfahrung. Gib deinem Kind darum jetzt genügend Gelegenheiten, damit sie diese neuen Esserfahrungen (hnsichtlich der Beschaffenheit der LM, der Konsistenz, dem Mundgefühl, dem Sound, dem Aussehen, etc) immer wieder machen, bewerten und sammeln kann.
Lass deine Tochter unbedingt und immer, am besten zusammen mit dir/euch, viele verschiedene und insbesondere in selbständiger Weise Esserfahrungen machen.
Lass sie das Essen entdecken - und zwar mit allen Sinnen.
Lass sie eure Familienmahlzeiten in authentischer Weise miterleben. Denn
Kinder lernen essen durch Gewöhnung, durch eigene Erfahrungen mit den Speisen, durch Spiel, durch Beobachtung und Nachahmung der anderen Mitesser. Regelmäßige und gemeinsame Mahlzeiten bei Tisch sind eine gute Voraussetzung dafür, dass eure Tochter bald mit Spaß und Freude mit isst. Überlege dir, welche Speisen eure typischen Familienspeisen sind, welche ihr auch in Zukunft regelmäßig essen wollt. Daran kannst du sie langsam, in kleinen Schritten, durch wiederholtes Anbieten gewöhnen.
Achte auf erlebnisreiche Mahlzeiten bei Tisch, die deinem Kind das Mitessen ermöglichen. Lass sie ein Teil eurer Essgemeinschaft werden, in dem du ihr die Möglichkeit gibst einfach mit zu essen. Das geschieht zunächst durch das Beobachten der bei Tisch/auf dem Teller zur Verfügung stehenden Speisen und durch die anderen Personen ringsum, welche ebenfalls etwas essen. Lasst eure Tochter immer und immer wieder an euren Speisen riechen, lasst sie diese befühlen, lasst sie schmecken.
Kinder müssen sich an Vieles im wahrsten Sinn des Wortes - langsam herantasten.
Es geht jetzt um Genuß und Gewöhnung, Entdecken, Geschmack, Neugier, Kauen üben und vieles mehr. Koche leckeres Essen und gestaltet die Mahlzeiten erlebnisreich.
Biete stückige Kost und breiige Speisen an. Lass deine Kleine selbständig essen und nimm dabei in Kauf, dass sie manche Speise zerpflücken und runterwerfen und manche Speise in den Mund nimmt um sie alsbald wieder auszuspucken. Das sind vollkommen normale Entwicklungsprozesse.

Essen lernen erfordert viel Einfühlungsvermögen seitens euch Eltern. Vom Kind wiederum wird "Anpassung" verlangt. Und das klappt nonverbal besonders gut. Dein Kind muss sehen, wie andere Personen ringsum essen, damit sie imitieren und ebenso beherzt zugreifen kann. Sie lernt auf diese spielerische Art neue Konsistenzen kennen - und wird sie langfristig akzeptieren lernen. Der Mund ist die Eintrittspforte für das Essen. Im Mund wird das Essen weiterhin auf Eignung geprüft. Mit den Geschmacksknospen und dem Tastsinn im Mundraum - was gefällt wird auch geschluckt. Alle Kinder mögen eine weiche, samtige Textur. Sie mögen lauwarm und süß. Diese Speisen wie bspw ein Grießbrei ist darum eine ideale Kost für Essanfänger. Damit dein Kind aber auch lernt andere Konsistenzen und Aromen, andere Temperaturen, anderen Geschmack zu mögen, muss sie andere Speisen in den Mund nehmen und bewerten. Bei Nichtgefallen wird die Speise ausgespuckt. Aber: beim nächsten Mal gefällt die Speise häufig schon viel besser akzeptiert - es sind mitunter sogar bis zu 10 dieser Kontakte nötig, um Kinder an Neues zu gewöhnen. Kleine Mengen neuer und/oder stückiger Kost sind für den Anfang darum schon einmal wirklich prima.
Wenn sie das Essen selbständig in den Mund nimmt, wird sie die Speisen lernen zu kauen und dann zu schlucken. Biete die Stückchen bereits vorzerkleinert an. Evtl in kleineren Stückchen wie bisher.
Probiere es aus.

Lass deine tochter das Essen unbedingt selbst erforschen und sich in den Mund geben. Weg mit dem Löffel wenn es um unbekannte Speisen geht.
Finde für den Mittag ein paar Gerichte, die sie verlässlich (weil sie diese kennt und mag) essen kann und ergänze immer mit Neuem, was ihr alle esst.
Gläschen weg und dafür etwas adäquates finden, das wäre wunderbar.
Du könntest bspw hin und wieder Kartoffelbrei kochen und ergänzen. du kannst Nudeln ,mit Sosse anbieten, oder oder. Finde heraus, was passt und dazu gibst du die Familienkost, welche alle bei Tisch essen. Damit sie sich langsam herantasten und daran gewöhnen kann. KochenSalzkartoffeln, stampfe sie mit Butter zu Brei. Aus dem Brei kannst du kleine Bällchen formen - prima Fingerfood. Brauchst du noch mehr Ideen und Anregungen?
Beite einfach Vielfalt und Genuss.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 12.12.2019

Antwort auf:

Familienkost Mittags wird verweigert

Hallo,


vielen Dank für diese tolle Antwort.
Und danke für die hilfreichen Tipps.
Ich werde deine Ratschläge umsetzten.
Sollte ich nochmal Tipps oder Hilfe brauchen,werde ich mich nochmal melden.

Schönen Tag.
Und nochmal vielen vielen Dank
Lg Leni mit Mama

von Leni123 am 12.12.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Sonntag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Mittagsbrei wird plötzlich verweigert

Hallo, meine Tochter fast 7.5 Monate isst seit einiger Zeit den Mittagsbrei nicht mehr. Zuvor hatte sie schon Portionen von 200g gegessen, auch super immer von selbst den Mund geöffnet, es war richtig gutes Essen mit ihr. Wir haben auch schon sehr viel unterschiedliches Gemüse ...

von Sabsibabsi 01.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verweigert, mittags

Baby 10 Monate verweigert Mittagsbrei

Hallo Zusammen, Ich habe momentan ein Riesen Problem mit der Gabe des Mittagsbrei. Mein Kleiner ist 10 Monate und verweigert den Mittagsbrei komplett. Egal ob breiig oder mit Stücken oder Gläschen oder komplette Kleine Stücke. Wenn er kostet verzieht er sein Gesicht und ...

von Mami199 05.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verweigert, mittags

Baby verweigert Mittags Brei

Liebe Experten, Mein Sohn ist jetzt genau 8 Monate alt und hat die Beikosteinführung im 5. Monat prima mitgemacht. Alles hat er mit Begeisterung gegessen. Fleisch, Selbstgekochtes, Glässchen... Vor ein paar Wochen fing er an sich ca. 2 h nach dem Mittagessen zu übergeben, ...

von Libelle 03.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verweigert, mittags

Mittagsbrei wird verweigert - was kann ich tun!

Hallo, Mein Sohn ist 6,5 Monate alt und bekommt seit ein paar Wochen Brei. Da er so erpicht darauf ist kriegt er mittags und abends Brei. Abends rühre ich Dinkelflocken mit Wasser an und gebe bisl Obst dazu. Das liebt er! Aber Mittags hat es noch nie gut geklappt... Weder ...

von Moniver 09.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verweigert, mittags

Baby verweigert Mittagsbrei

Hallöchen, mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und hat seither super seine Beikost gegessen. Aber seit ein paar Wochen verweigert er sämtliche Gemüse Fleisch Breie, egal ob Gläschen, selbstgekocht, fein püriert oder mit Stückchen. Nix zu machen :-( Seinen Obstbrei sowie Milchbrei ...

von SuesseMaus19222 24.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verweigert, mittags

Baby verweigert den Mittagsbrei, was tun?

Hallo, ich bin schier am verzweifeln. Mein Sohn, diese Woche 7 Monate alt, verweigert Mittags den Brei. Er war immer schon ein schlechterer Esser, sowohl bei den Stillmahlzeiten als auch beim Brei. Ich habe vor ca. 6 Wochen mit dem Gemüsebrei angefangen, ganz langsam, erst ...

von Paris Mama 02.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verweigert, mittags

Baby verweigert nach hustenbed. Erbrechen Mittagsbrei 8 Monate

Hallo und frohe Weihnachten, meine kleine Tochter hat seit 6 Wochen starken Husten und mußte oft gestilltes oder Brei dadurch erbrechen. Nun bekommt sie ein Antibiotikum und es geht viel besser. Seitdem verweigert sie konsequent den herzhaften Mittagsbrei, den sie den Tag ...

von Finn23 25.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verweigert, mittags

Mittags- und Abendbrei

Guten Abend. Unser Sohn ist jetzt 21 Wochen alt und soll ab nächste Woche den Abendbrei mit Obst bekommen. Ich würde das Obst gerne im Voraus zubereiten und dann einfrieren und die täglichen Portionen auftauen. Nun meine Fragen: Soll ich Äpfel und Birnen kochen oder ...

von Fussel107 29.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: mittags

Zubereitung von Mittagsbrei mit eingefrorenem Fleisch

Für den Mittagsbrei habe ich Fleisch püriert und in Eiswürfelbehältern eingefroren. Das Gemüse und Kartoffeln würde ich frisch dämpfen (Avent 2 in 1), das aufgetaute Fleisch (vorab im Wasserbad) zum Ende der Garzeit hinzugeben, kurz mitdämpfen und schließlich alles noch einmal ...

von Steffi E 23.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: mittags

Was gibt es für schnelle Snacks zur Mittagszeit?

Hallo Frau Neumann, was könnte ich meinem 8jährigen Sohn mittags nach der Schule zum Essen anbieten? Wir kochen abends, da ich mit oder nach ihm nach Hause komme und die Zeit zum Kochen dann knapp ist, da ich meine Tochter dann auch vom Kiga abholen muss! Er ist auch mit ...

von ilo1004 08.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: mittags

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.