Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Essensplan so ok? Baby 8 Monate...

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,

mein Kleiner trinkt seit Wochen tagsüber immer schlechter von der Brust, es ist ein einziges Gehampel, er zieht die Brustwarze lang, kaut drauf rum, dreht sich weg etc. Es macht mir absolut keinen Spaß mehr, weshalb ich dazu übergegangen bin ihm vermehrt Brei anzubieten. Das Ganze hat gut funktioniert, ich bin mir aber mittlerweile echt unsicher ob das so ok ist oder zuviel Beikost für seine 8 Monate...

Ich schreib mal auf. Uhrzeiten sind nur ca. Angaben, schwankt schonmal so +/- 15 Minuten, da die Große aber ihre festen Zeiten bzgl Kindergarten hat, haben wir schon einen relativ geregelten Plan.

07:00 Uhr Milchbrei aus Pre-Milch mit Getreideflocken und etwas Obstmus
09:00 Uhr etwas Obstmus oder zerdrückte Banane
12:00 Uhr Gemüse-Kartoffel-Fleisch/Getreide-Brei, danach etwas Obstmus
15:00 Uhr Getreide-Obst-Brei
18:00 Uhr Milchbrei aus Pre-Milch mit Getreideflocken und etwas Obstmus

Zum Trinken bekommt er Wasser zum Brei.

Nachts stillen wir (übrigens ohne Gehampel und dergleichen) zwischen 2 und 4 x.

Ansonsten isst er zusätzlich zu o.g. auch gerne bei uns am Tisch ein paar Happen mit, aber keine nennenswerten Mengen. Ab und zu dazwischen Hirsekringel oder Reiswaffeln. Mengenmäßig isst er wenig, zwischen 80-100 g pro Mahlzeit.

Ich stille also tagsüber nicht mehr, nur noch nachts.

Kann ich was verbessern? Es erscheint mir irgendwie sehr obstlastig... Die 9-Uhr Mahlzeit ist irgendwie auch nicht so ideal...

LG Steffi

P.S. Kann ich ihm schon Brot anbieten? Vielleicht um 9 Uhr oder ist das noch zu früh? Er hat nur die unteren beiden Zähne.

von Sunflower2014 am 03.03.2017, 10:38 Uhr

 

Antwort auf:

Essensplan so ok? Baby 8 Monate...

Hallo Sunflower
wenn ihr mit eurem Plan selbst gut auskommt und dein Baby und du zufrieden seid, brauchst du nicht all zu viel bzw nichts zu ändern. Stille dein Baby nachts weiterhin nach Bedarf und führe Fingerfoodmahlzeiten ein. Den Obstnachtisch mittags würde ich weglassen.

In den üblichen Empfehlungen zur Beikost sind im Alter deines Babys in etwa diese Mengen vorgesehen:
3 Breimahlzeiten (jeweils ca um die 200g +/-)
konkret:
mittags
Grundrezept GKF-Brei:
100g Gemüse
50g Kartoffeln
20-30g Fleisch
2 EL Obstsaft (Vit C-reich)
8g Öl

nachmittags
Grundrezept GOB:
20g Getreideflocken (Baby-Instantflocken)
90-100g Wasser (evtl mehr)
1oog Obstmus
5g (1 TL) Butter oder Öl
der Obstanteil ist höher als beim Milchbrei, wodurch der Brei trotz der Zubereitung mit Wasser, mehr Geschmack hat. Das zugefügte Fett sorgt ebenfalls für einen guten Geschmack und ein gutes Mundgefühl.

abends
Milchbrei:
200ml Milch (Säuglingsmilch/Pre oder Kuhmilch bzw Halbmilch)
20g Baby-Instant-Getreideflocken aus dem Sortiment der Babynahrung*
20g Obstmus

dazu entweder ca 400-500 ml Säuglingsmilch (inklusive Milchbrei aus Säuglingsmilch oder Kuhmilch))
oder stillen nach Bedarf

Dein Baby isst ca 5 Brei-Mahlzeiten am Tag plus Snacks und trinkt in der Nacht häufiger Mumi. Dein Baby bekommt zusätzlich Säuglingsmilch.
Die Breimahlzeiten fallen jedoch relativ klein aus. Obst gibt es zu jeder Mahlzeit.

Vermutlich ist dein Baby tagsüber satt und benötigt keine Mumi.
Jetzt möchte ich aber noch einmal nachfragen. Würdest du dein Baby gerne auch tagsüber stillen oder bist du im Prinzip froh, dass ihr den Tag eher stillfrei verbringen könnt?
Woraus und wie viel Wasser trinkt dein Sohn?

Wenn du dein Baby auch tagsüber wieder mehr stillen möchtest, könntest du versuchen die Stillmomente, an einem ruhigen und ggf abgedunkelten Ort, ggf auch mit Hilfe bestimmten einleitenden Ritualen wieder einzuführen. Wenn dein Baby tagsüber dennoch nicht gestillt werden möchte, dann ist das allerdings auch völlig in Ordnung. Weitere Fragen zu Mumi und stillen kann dir Biggi Welter im betreuten Stillforum, hier bei rub, geben. Sie kann dich gut beraten und dich ggf darin bestärken, dass du weiterhin nach deinem Instinkt handeln und das Stillen entsprechend handhaben kannst. Momentan nur nachts.

Damit dein Baby tagsüber Interesse an der Brust entwickeln kann, weil hungrig oder durstig, könntest du bspw den Frühstücks-Milchbrei weglassen und stattdessen, evtl noch im Bett,oder unmittelbar nach dem Aufwachen dein Bays stillen. Statt Brei könntest du im Lauf des Vormittags Obst-Fingerfood anbieten und evtl schon erste Brothäppchen. Gerade so viel, dass dein Baby zum Mittagessen Hunger entwickeln kann. Zum Mittagsbrei kannst du jetzt auf jeden Fall vermehrt Familienkosthäppchen (zum Probieren von deinem Teller, einem Löffel oder zum selbständigen Entdecken als Fingerfood anbieten). Ausserdem babygerechte Fingerfoodmahlzeiten wie bspw Gemüsesticks. Der Obstnachtisch kann entfallen, damit der Obstanteil im Tagesplan nicht überwiegt. Obst liefert Kohlenhydrate, Zucker und macht satt und mindert so den Appetit.
Den GOB am Nachmittag könntest du entweder lassen oder durch Obst-Fingerfood (wie vormittags) plus Reiswaffeln, Hirsekringel, Babyzwieback, Babykekse etc ersetzen.
Den Milchbrei am Abend könntest du lassen, wenn ihn dein Baby gerne isst.
Nachts kannst du weiterhin nach Bedarf stillen.

Im Prinzip ist eine Brotmahlzeit durchaus schon möglich. Die Brotmahlzeit ist wegen des meist recht hohen Salzgehaltes im Brot jedoch für Babys unter 10 Lm noch nicht optimal. Evtl könntest du selbst ein Brot mit niedrigerem Salzgehalt backen, und deinem Sohn regelmäßig anzubieten. Baby-Getreideflocken enthalten ausserdem einen Zusatz an Vit B1.

Du kannst euren Sohn jetzt auch immer weiter in euren familiären Essalltag einbinden, in dem du ihn bei euren üblichen Familienmahlzeiten einfach mitessen lässt und ihn immer weiter selbstbestimmt handeln lässt. Gib ihm einen bruchsicheren, kleinen Teller und lege darauf weiches Baby-Fingerfood, das er mit seinen Händen und dem Mund selbständig entdecken darf.

Das Kennen lernen und die Gewöhnung an neue Familienspeisen funktioniert i.A. so:
Kinder untersuchen die neuen Dinge i.d.R. zuerst mit den Händen, dann erst mit dem Mund. Manches wird in den Mund genommen und nach kurzen Kaubewegungen geschluckt und manches aber durchaus wieder ausgespuckt. Es geschieht alles nur soweit, wie deine Kleine mit der Nahrung umgehen kann und will. Die angebotenen Speisen sollten darum etwas weich sein, damit sie mit dem Gaumen und der Kraft auf den Kauleisten zerdrückt werden können.

Bspp für Obstsnacks:
fein geriebener oder gekochter Apfel, Banane in Scheiben oder am Stück, auch zerdrückt wunderbar geeignet. Birne, wenn weich ist ideales Fingerfood. Pfirsich und Nektarinen ohne Haut sind super geeignet
Trauben geviertelt und ohne Kerne? sind möglich, Melone ggf auch Papaya oder (Bio-)Mango, sowie zerdückte Heidelbeeren, Avocado oder Kiwi ist möglich. Erdbeeren oder andere Beerenfrüchte...die Kernchen von Him- bzw Brombeeren vorher entfernen - einfach durch ein Sieb streichen.

Für die Vollständigkeit:
!!!
Achtung: niemals(!!!) harten Lebensmittel wie rohe Apfel/Möhrenstücke, trockene ungekochte Nudeln, Gummibärchen, Nüsse, Kerne, Saaten etc etc geben.

"Rezept" für die Zubereitung von babygerechten Gemüsesticks:
Schneide aus rohen Gemüsesorten (bspw Möhre, Pastinake, Kohlrabi, Zucchini, Kürbis, Süßkartoffel, Kartoffeln, auch: Brokkoliröschen, Blumenkohlröschen) fingerdicke ca 8-10cm lange Stücke. Gare sie (dampfgaren oder in wenig Wasser dünsten) ohne Zusätze sehr weich.
Fertig ist das Fingerfood. Esst alle davon :)

Gemüseblech
aus einer kombinierten Auswahl von Kartoffeln, Möhren, Pastinaken, (Hokkaido-)Kürbis, Süßkartoffel, Kohlrabi, Fenchel....
alles waschen, schälen, nochmals waschen, in fingerdicke Stäbchen schneiden.
Das Gemüse mit Olivenöl mischen.
Auf einem Backblech verteilen.
Schalotten klein hacken und zusammen mit 1 Zweiglein Rosmarin, ggf Thymian, darauf verteilen.
Bei 180° ca 45 im Ofen backen, dabei ab und zu wenden.

Kartoffelpüree
500g Kartoffeln
150 ml Milch
1 -2 EL Butter
Kartoffeln schälen, kleinschneiden, mit ca 1/4 TL Salz in reichlich Wasser zum Kochen bringen. Ca 20 min (ggf länger) weich kochen.
Kochwasser weg schütten. Milch mit Butter aufkochen, Kartoffeln zugeben, mit dem Stampfer zu Mus verarbeiten, würzen. Ggf Milch zugeben bis gewünschte Konsistenz erreicht ist.

auch möglich; ab 8. Lm als Ersatz für den GOBi:
1/4- 1/2 Avocado mit 1/4 - 1/2 Banane zerdrücken und füttern oder selbst essen lassen
1/2 Banane zerdrückt mit 1-2 TL Mandelmus vermischen.

mürbe Babykekse
30g Weizenmehl 405
30g Haferflocken zerkleinert
30g weiche Margarine
15 ml Wasser
15 ml Saft (je nach Konsistenz ggf auch mehr)
15-20g Zucker
Knetteig zubereiten, Teig ruhen lassen, Formen ausstechen, oder Streifen schneiden, die sich in der Hand gut halten lassen , dann backen:
ca 15-20 min bei 175°
ergibt ca 6 Stück

Gebäck mit Apfeldicksaft
160-180g Dinkelmehl Type 630
50g Hafermehl 75g kalte Butter
4 EL Birnen-oder Apfeldicksaft
1 Msp Vanillepulver
2 Eigelb
aus den Zutaten einen Knetteig kneten, ggf Mehl oder Flüssigkeit zugeben, bis ein glatter Teig entsteht. Teig in Folie wickeln und mind. 1 h im Kühlschrank ruhen lassen.
Zur Weiterverarbeitung etwas Mehl auf einer glatten Fläche austeilen. Kleine Stücke vom Teig abschneiden und jeweils mit Mehl ausrollen. Motive ausstechen.
Auf ein Backblech mit Backpapier mit Abstand zueinander setzen.
im Vorgeheizten Ofen (180°) ca 12-15 min backen.
Anschliessend auskühlen lassen und nach Belieben verzieren

Herzoginkartoffeln
750g geschälte Kartoffeln in Salzwasser kochen. Wasser abschütten, Kartoffeln stampfen, zu Kartoffelbrei. Etwas auskühlen lassen.
mit
1 Ei, 1 Eigelb, Salz, 1 EL Butter vermengen, Hauch Muskat nach Belieben.
Alles gut vermischen und mit dem Spritzbeutel Rosetten auf eine Backblech spritzen.
Wenn das zu mühselig ist, also für die Alltagsküche, kann man den Teig auch mit Hilfe von zwei TL als Nocken auf ein Backblech setzen.
Die Dinger werden noch mit einer Eigelb/Milch-Mischung bepinselt und ca 15 min im Ofen bei 190° gebacken. Auch Sahne reicht zum Bepinseln aus. Sie werden dann nur nicht so schön leuchtend gelb.

Herzoginkartoffeln
750g geschälte Kartoffeln in Salzwasser kochen. Wasser abschütten, Kartoffeln stampfen, zu Kartoffelbrei. Etwas auskühlen lassen.
mit
1 Ei, 1 Eigelb, Salz, 1 EL Butter vermengen, Hauch Muskat nach Belieben.
Alles gut vermischen und mit dem Spritzbeutel Rosetten auf eine Backblech spritzen.
Wenn das zu mühselig ist, also für die Alltagsküche, kann man den Teig auch mit Hilfe von zwei TL als Nocken auf ein Backblech setzen.
Die Dinger werden noch mit einer Eigelb/Milch-Mischung bepinselt und ca 15 min im Ofen bei 190° gebacken. Auch Sahne reicht zum Bepinseln aus. Sie werden dann nur nicht so schön leuchtend gelb.

Herzoginkartoffeln
750g geschälte Kartoffeln in Salzwasser kochen. Wasser abschütten, Kartoffeln stampfen, zu Kartoffelbrei. Etwas auskühlen lassen.
mit
1 Ei, 1 Eigelb, Salz, 1 EL Butter vermengen, Hauch Muskat nach Belieben.
Alles gut vermischen und mit dem Spritzbeutel Rosetten auf eine Backblech spritzen.
Wenn das zu mühselig ist, also für die Alltagsküche, kann man den Teig auch mit Hilfe von zwei TL als Nocken auf ein Backblech setzen.
Die Dinger werden noch mit einer Eigelb/Milch-Mischung bepinselt und ca 15 min im Ofen bei 190° gebacken. Auch Sahne reicht zum Bepinseln aus. Sie werden dann nur nicht so schön leuchtend gelb.

Bananenküchlein:
1/2 Banane mit der Gabel zerdrücken, 1 EL verquirlen. Mischen, in heissem Kokosfett/Öl in einer Pfanne ca 4-5 kleine Pfannküchlein backen


Also dann
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 06.03.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Essensplan 9 Monate altes baby

Sehr geehrte Frau Neumann! Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und ich mache mir bezüglich der Ernährung ein wenig Gedanken! Das ist sein Essensplan: 7.00 Uhr: Aptamil 2 - 180ml dann wir weitergeschlafen bis um ca 8.30-9.00 ca. 9.30: wieder Aptamil 2 -180 ml ca.11.30: ...

von DianaMadar 27.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan 10,5 Monate altes Baby

Hallo! Mein Sohn (10,5 Monate) isst momentan folgendes: 6:00: 200ml Pre-Milch 9:00: 1/2 Scheibe Roggenbrot mit Butter 12:00: Gemuese-Fleisch-Brei aus dem Glas (220g), neuerdings aber immer recht wenig,Max. 1/2 Glas,dazu ein paar Loeffel Obstmus 15:30: GOB (Dinkel,Obstmus) ...

von Maimama15 07.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan BaBytes 9 Monate

Liebe Frau Neumann, Meine Tochter ist 9 Monate..Mittlerweile isst sie mittags Gemüse Fleisch brei ( stimmt das dass 3mal in der Woche Fleisch ausreichend ist?) Und abends Getreide brei mit obst...Hierzu nehme ich hirseflocken..Ansonsten stille ich tagsüber. Ich weiss eigtl ...

von diddl-23 30.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan für 8 Monate altes Baby!

Hallo Frau Neumann, Meine Tochter ist jetzt 8 1/2 Monate. Ich stille sie von Anfang an. Mit der Beikost haben wir angefangen als sie 6 Monate war. Ich habe ihr Fingerfood von Anfang an gegeben, was sie mit großem Interesse zu sich genommen hat. Da ich aber nicht richtig ...

von schubitwo 04.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan Baby 10 Monate so ok?

Hallo Birgit, kannst du mal schauen, ob der Essensplan meiner Tochter (10 Monate) so ok ist und was ich ändern kann?! Ca. 08 Uhr: Alnatura Kinder Basis Müsli mit 200 ml Vollmilch und Obststückchen Ca. 12 Uhr: Mittagessen bei uns vom Tisch (immer Gemüse, dazu Kartoffeln ...

von Sunflower2014 22.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan für 7 Monate Baby bei Neurodermitis

Hallo, Meine Tocchter ist 7 Monate.Seit der 5.Lebenswoche leitet sie unter Neurodermitis.Habe fast 6 Monate voll gestillt,aber ich esse deswegen KEIN WEIZEN,KEIN SCHWEIN und KEINE KUHMILCH-ist das ok? Mittags bekommt sie Gläschen,denn von dem selbst gekochten hat sie weniger ...

von biebse 30.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan Baby 9 Monate

Guten Morgen, ich bin mir sehr unsicher, ob ich meine Kleine ausgewogen ernähre. Können Sie einen Blick auf meinen Plan werfen? ca. 7 Uhr: 230 ml 1er Milch Vormittags als Zwischenmahlzeit: ein paar Stücke Obst auf die Hand, evtl etwas Brot mit Frischkäse/ Leberwurst 12 ...

von DieChristiane 19.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan-Kochen für 6 1/2monats baby

Jetzt muss ich mal die Expertin fragen,obwohl ich die beikostzeit mit meinem sohn ja schon mal durchgemacht habe.Der hatte allerdings spät gestartet und hatte dann einen ruckzuck-Übergang zu der familienkost. Nun zu meiner kleinen Eva.Die ist eine kleine Raupe Nimmersatt und ...

von Mopelchen 22.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Essensplan für Baby 10 1/2 Monate alt

Hallo Frau Neumann, wären Sie so nett und würden einmal über unseren aktuellen Essenplan schauen. Unsere Tochter wird am 25.09. 11 Monate alt. 7 Uhr: 260 ml Prenahrung (seit 4 Wochen, vorher gestillt) 9 Uhr: ab und zu ein Stück Apfel oder einige Happen Brot mit ...

von missmusic85 10.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Baby bald 10 Monate Essensplan. Zuviel Milch?Wie schaffens wirs zum Familietisch

Hallo, ich lese jetzt schon länger hier mit und traue mich jetzt auch mal mit einer Frage hier rein ;-) Also meine Emmi wird übermorgen 10 Monate alt. Sie kam bei 35+2 auf die Welt. Laut Arzt völlig altersgerecht entwickelt, bei der Beikost gäbe es nichts zu ...

von Beautyholic 17.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Essensplan, Baby

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.