Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Brot und auftauen

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo!
Kann ich meinem 10 Monate alten Baby Dinkelbrot geben mit milden Sauerteig und Meersalz, Zitronensaft. Das Brot ist aus der Bäckerei. Oder sollte ich lieber eins selbst backen?
Kann ich das Brot schneiden und dann einfrieren? Dann portionsweise auftauen? Aber wie ist das dann mit den Bakterien vom auftauen?

Kann ich auch den Babybrei einen Abend vorher auftauen im Kühlschrank oder müsste ich ihn dafür aufkochen (ich erwärme ihn nur)

Mein Baby isst leider nur Breikost ohne Stücke. Zwei mal hat er es in den Mund gesteckt, da dürfte er sehr stark und bekam kaum Luft (hatte dabei auch ehrlich gesagt etwas Angst).
Manchmal lege ich ihm Kartoffelstücke, Brokkoli, Blumenkohl etc hin aber damit latscht er nur, oder es fliegt auf den Boden. Das mach ich mittlerweile nur noch beim Mittagsbrei und auch nicht immer. Muss ich zu jeder Mahlzeit eine feste Kost anbieten?
Sie schrieben in einem Beitrag, man könnte für den Übergang die Kartoffel (oder Gemüse) erstmal mit der Gabel zerdrücken mit Butter. Soll ich dieses dann füttern oder mein Sohn damit experimentiere mit den Händen oder Löffel dazu ?
Dazu eine ähnliche Frage, ich bin eigentlich nicht so der Brot-Frühstücker. Ich esse meist Porridge mit Obst oder Trockenfrüchten. Wenn ich meinem Baby ein Porridge zubereite für Familienkost, sollte ich ihn alleine essen lassen oder auch füttern wie den Babybrei.
Und gibt es dabei trotzdem noch sein gewohnten Gob? (Gob bekommt er nämlich wenn ich frühstücke- 10 uhr)

Danke viele Grüße

von Nelli09 am 29.06.2020, 21:34 Uhr

 

Antwort auf:

Brot und auftauen

Hallo Nelli09
Das Brot kannst du selbstverständlich beim Bäcker kaufen, zu Hause schneiden und portionsweise einfrieren. Das ist eine ausgezeichnete Idee und vollkommen in Ordnung. Das Brot sollte frei sein von Körnern, Kernen und Saaten, weil dies beim Kauen und Schlucken ungünstig ist. Biete deinem Kind ein hinsichtlich der Konsistenz geeignetes Brot an und esst gemeinsam davon.*
Was das Trinken betrifft - je mehr feste Kost (Brot) und je salzhaltiger diese Kost ist, desto mehr wird dein Baby nach zusätzlichem Wasser verlangen. Biete das lauwarm temperierte Wasser weder aus dem Fläschchen noch aus einem Trinklernbecher, noch aus einem Magic Cup o.ä. und auch nicht aus einem Schnabelbecher an. Versuche dein Baby an ein ganz gewöhnliches, aber kleines und offenes Trinkgefäß zu gewöhnen. Befülle das Gefäß bis zum Rand mit Wasser, so dass die Lippen deines Babys direkt benetzt werden. Wichtig wäre ein kleines Gefäß, welches einen kleinen Durchmesser hat. So kann sich der Trinkrand besser an den Mund fügen.
10 ml sind für den Anfang doch auch immerhin schon ganz okay. Dein Baby braucht offensichtich noch nicht mehr. Wenn du den Eindruck hast, dass es trotz allem zu wenig Flüssigkeit sei, weil bspw die Windeln nicht oft genug nass sind, dann biete deinem Baby mehr Pre-Milch an.

Wenn dein Baby ab dem 10. Lm, nach einem deutlichen Wachstunsschub (um den 10. Lm herum, das merkst du deutlich) vermehrt selbständig essen möchte und Freude daran hat, dann kannst du mit Familienkost und Fingerfood so richtig loslegen. Möglicherweise ist dein Baby momentan noch nicht ganz so weit. Was meinst du?
Fingerfood bzw breifreie Kost solte dein Baby auf jeden Fall immer selbständig grefen und selbständig zum bzw in den Mund befördern. Denn nur so klappt das Essen und Schlucken eher wirklich reibungslos. Über die Tastrezeptoren (an den Händen) und andere Sinne erfährt dein Baby ganz wichtige Merkmale zur Beschaffenheit der Speisen. Und diese liefern ihm Hinweise über die individuelle Eignung. Es erfolgt auch eine langsame Annäherung. Wenn du deinem Baby diese Schritte vorenthältst, weil du die nicht breiige Kost direkt in seinen Mund beförderst, dann kann ihn das evtl irritieren und zum Ausspucken führen. Gib deinem Kind darum ausreichend Zeit und Gelegenheit, sämtliche Speisen selbständig und in seinem Tempo kennen zu lernen.

*versuche es mit der Brotmahlzeit ggf nachmittags oder abends, wenn das besser bei euch passt. Integriere festere Speisen nach eurem eigenen Zeitplan. Beobachte dein Baby und reagiere auf seine Bedürfnisse. Wenn dein Baby momentan etwas mehr Zeit benötigt, dann warte noch einmal ab und beginne mit Brot und Co, wenn dein Baby wirkich so weit ist. Auch Haferflocken kannst du für eine evtl Übergangszeit weniger breiig zubereiten und in Richtung Familienkost voranschreiten. Lass ihn bei deinem Frühstück probeiren.. Esst gemeinsam und setze ganz auf seine Neugier.
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 01.07.2020

Antwort auf:

Brot und auftauen

Achso noch etwas es trinkt insgesamt 400 ml pre Milch, ansonsten nur Wasser, aber das nur höchstens 5 bis 10 ml. Er spielt meistens nur mit dem Schnabelbecher rum, das meiste landet auf der Kleidung. Ein Glas/Tasse will er selbst halten ansonsten weint er, dann landet es nach 2 sekunden komplett auf der Kleidung. Magic Cup weint er weil er nichts rausbekommt. Demnach gebe ich lieber den Schnabelbecher, aber wie gesagt es dient mehr als Spielzeug. Was mache ich falsch und trinkt er zu wenig?

von Nelli09 am 29.06.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

brot und ähnliches

Hallo, unser kleiner ist jetzt 16 Monate alt. Er isst überwiegend noch Brei, bzw trinkt pre alles was er von der familienkost probieren möchte darf er probieren. doch er katscht meistens alles nur aus, schluckt es nicht sondern spuckt es wieder aus. mittags möchte er ...

von jsmh 27.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Wie mache ich Brot schmackhaft?

Guten Tag Frau Neumann, meine Tochter, 15 Monate alt, isst kein Brot. Egal ob Grau- oder Schwarzbrot, sie lehnt Brot ab. Bei Weißbrot bzw. Brötchen geht eigentlich auch nur der weiche Teil. Wir möchten ihr ungern nur Weißbrot geben und versuchen daher jeden Tag beim ...

von alexma2 10.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Brot

Guten Abend! Darf mein Kind mit 7 Monaten schon Brot essen? Habe selber eines mit folgenden Zutaten gebacken: 500g Dinkelvollkornmehl, 2 Karotten, 1 Würfel Germ, Wasser. Ist Germ in diesem Alter ok?! Und kann man Brot „überdosieren“? Welchen Aufstrich kann ich drauf ...

von Kiki_18 20.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Brotbelag

Hallo, ich habe noch eine Frage zum Brotbelag. Mein Sohn(11,5 Monate) ist seit dem 6. Monat zum Frühstück und Abendessen Brot mit Butter oder Frischkäse dünn bestrichen, da er den Abendbrei abgelehnt hat. Inzwischen lehnt er auch das Brot ab, was mit Sicherheit mit dem ...

von SimiNa2019 11.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Morgens und Abends Brot

Hallo liebes Expertenteam. Unser Sohn ist mittlerweile 1 Jahr und 2 Wochen alt und mag keinen Milchbrei mehr. Dafür isst er super gerne Brot und dazu Pre Milch aus der Schnabeltasse. Darf er morgens und abends Brot essen? Vielen Dank schon mal im ...

von Kluntje2019 13.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Ist täglich eine Brotmahlzeit ok?

Hallo Frau Neumann, wir sind inzwischen vollständig bei der Familienkost angekommen. Unser Sohn ist jetzt 15 Monate. Unser Speiseplan sieht grob so aus: morgens Müsli mit Obst, mittags warm und abends Brot mit Aufstrich, ab und zu Wurst. Unser Sohn hat zurzeit auch recht ...

von Miriam2.0 12.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Welche Brotzeit im KiGa

Hallo, Könnten Sie mir bitte kurz bei folgender Frage einen Tipp geben: Mein Sohn, 3 Jahre, kommt nun in den Kindergarten. Dort bringt man für vormittags eine Brotzeit mit. Mein Sohn mag nur leider Brot nicht so gerne. Morgens liebt er Müsli mit Obst. Er mag ebenfalls ...

von Felicia12 05.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Muss mein Kind Brot essen

Guten Morgen Frau Neumann, Meine Tochter ist vier und an sich eine gute Esserin. Sie isst sehr gerne Obst und Gemüse. Nun zu unsrem Problem. Meine Tochter isst nicht gerne Brot. Mein Mann vertritt aber die Meinung “Brot muss gegessen werden“. Ist das wirklich so? Ich ...

von Mrs. Monk 27.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Gesunde Brotaufstriche, Snack, Frühstück-/Abendbrot-Alternativen

Liebe Frau Neumann, ich möchte gerne versuchen Brotaufstriche selber zuzubereiten, da ich dann ein besseres Gefühl habe, weil ich weiß, was drinnen steckt. Haben Sie für mich Rezepte und können mir sagen, wie lange sich die Aufstriche jeweils im verschlossenem Glas ...

von lebkuchen 05.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Warum Brot/Brötchen bei so hoher Temperatur backen?

Hallo, meine Frage steht ja schon oben. Wenn ich aber z.Bsp. die fertigen Laugenbrezn backe, geht das doch auch bei weniger (hab es probiert) Oder ist das nicht gut? Ist es nicht ungünstig wenn bei so hohen Temperaturen gebacken wird (Acrylamit) Kuchen backe ich mittlerweile ...

von Hinze 03.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brot

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.