Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Beikost

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo Frau Neumann,

ich lebe im Ausland und habe keinen Zugang zu guten Fertigglaeschen fuer Babies, daher koche ich den Brei fuer meinen Sohn (5,5 Monate) selbst und habe viele Fragen, die mir so hier keiner beantworten kann, deshalb hoffe ich auf Ihre Hilfe.
Ich habe vor 4 Wochen mit der Beikost angefangen, ich mische dabei Gemuese mit Kartoffeln, Fleisch lasse ich weg, vor 2 Tagen habe ich Haferflocken hinzugefuegt, jedoch keinen Saft, da ich gelesen habe, dass Orangensaft noch zu sauer ist fuer den Magen der Babies. Ich habe jedoch Haferflocken fuer Babies hier gefunden, dem extra Eisen (5mg pro Portion) und Vitamin C hinzugefuegt wurde. Meine Fragen lauten also:

Reicht es, wenn ich diese Haferflocken in den Brei mischen oder nur die Haelfte von einer Portion also quasi 2,5 mg? Da ich den Getreide Brei jetzt auch auch einfuehren moechte, frage ich mich, ob ich an einigen Tagen auch nur diese Haferflocken mit dem extra Eisen und Vitamic C geben kann und das in den Mittagsbrei dafuer weglassen kann? Es steht auf der Packung, dass Flaschen-Kinder nur eine Portion am Tag verzehren sollen, nicht mehr.

Und an den Tagen, an dem ich zb. Hirse in den Mittagsbrei hinzufuegen moechte, womit mische ich diese dann, wenn ich keinen Apfelsaft finde, dem extra Vitamic C hinzugefuegt wurde? Wie sieht es mit Kokoswasser aus? Das wird hier naemlich sehr viel getrunken, frisch direkt aus der Kokosnuss. Wuerde das auch gehen? Oder haben Sie da eine andere Idee?

Nun habe ich noch eine Frage zu der Hirse: es gibt hier keinen Hirsebrei fuer Babies, aber ich kann Vollkornhirse kaufen und selbst kochen und puerieren, jedoch hatte ich gelese, dass das nicht so optimal sein soll. Stimmt das und was koennte ich stattdessen tun? Hirse und Haferflocken sind halt das einzige was ich hier habe. Ja ich koennte auch Reispulver nehmen, den gibt es naemlich, aber das moechte ich nicht so oft geben wegen dem Arsen.

Eine weitere Frage ist wie hoch die wahrscheinlichkeit einer Nuss-Allergie ist, da ich gerne ab und zu etwas Mandelmuss in den Brei hinzufuegen wuerde, mein Mann mich aber nicht laesst, da er Angst vor einer starken allergischen Reaktion hat...

So und nun die letzte Frage: kann ich anstatt Rapsoel auch Olivenoel verwenden, da ich keinen Rapsoel hier finde?


Es tut mir leid, dass es so lang geworden ist und bedanke mich schon einmal bei Ihnen.

Viele liebe Gruesse

Mahria

von Mahria am 06.06.2021, 15:46 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost

Hallo Mahria
du kannst diese speziellen Haferflocken verwenden, wenn du willst. Bei der Gesamtverzehrsmenge solltest du dich aber unbedingt an die Angaben von seiten des Herstellers halten. Du kannst, wenn du möchtest, ebenso normale Haferflocken verwenden, sprich Produkte ohne Zusätze. Haferflocken enthalten natürlicherweise Eisen, sodass ein Extrazusatz nicht unbedingt notwendig wäre. Was die Qualität bei den herkömmlichen Haferflocken betrifft, dazu kann ich dir verständlicherweise leider keine Auskunft geben. Hilfreich ist es vielleicht, wenn du mal schaust was die Einheimischen tun.
Hierzulande ist es nicht unüblich, herkömmliche Haferflocken zu verwenden, wenn möglich ggf auf Produkte aus kbA zurückzugreifen.
Hirseflocken und andere Hirseprodukte* hingegen solltest du eher nicht verwenden, wenn diese nicht explizit als für Babys geeignet deklariert wurden.
Wie wäre es stattdessen mit Zwieback? Gibt es Zwieback, (wenn möglich zuckerfrei) bei euch zu kaufen?
Welche weiteren Produkte gibt es an deinem Wohnort für Babys?
Zur Verwednung von Reisprodukten kann ich dir leider auch keine Auskunft geben, da es in Bezug auf möglicherweise höhere Arsengehalte hier leider keine allgemeingültigen und keine verbindlichen Angaben/Analysenwerte gibt. Arsen ist vorrangig in den Randschichten, also im Vollreis. Problematisch sind aus diesem Grund bspw eher Reiswaffeln, Vollreis/Naturreis und parboiled Reis. Eine vage Aussage ist, dass Basamtireis tendentiell bspw die eher geringsten Gehalte aufweisen würde. Auch hat die Kochmethode einen großen Einfluss.**
Kannst du herkömmliche Haferflocken kaufen? Ist die Qualität in Ordnung?
Gibt es Zwieback (zuckerfrei) oder andere Getreideprodukte für Babys?
Gibt es Instant-flocken für Babys, vielleicht in einem Laden in einer nächstgrößeren Stadt?

Vitamin C ist in allen frischen, d.h. ungekochten, sprich rohen Obstsorten enthalten. Dieses frische und echte Vitamin C, ist dem künstlichen Vitamin C vorzuziehen. Es wäre auch in Ordnung, die Früchte zu kochen oder zu entsaften. Auch dann sind noch Spuren an Vit C enthalten.
Kokoswasser kannst du zur Breibereitung ebenfalls nutzen. Es ist anstatt Saft bspw sehr gut möglich.
Welche frischen Obstsorten kannst du statt Orangensaft verwenden?
Orangensaft wäre indes auch okay, wenn dein Baby den Orangensaft verträgt.

Fragen zur Allergieprophylaxe müsstest du noch einmal in das dafür passende Forum einstellen. Alle Infos findest du in den Leitlinien zur Allergieprävention.
In Bezug auf Erdnuss beispielsweise gibt es derzeit noch keine offiziellen Empfehlungen. Wohl aber neue Hinweise darauf, dass auch Erdnussmuss evtl schon früh in den Beikostplan integriert werden könnte, um eine Allergie evtl und eher zu vermeiden.
siehe auch hier:
https://www.rund-ums-baby.de/experten/kochen-fuer-kinder/Gluten-Erdnussmus_49010.htm
Zusammenfassend so: ein frühes in Kontaktkommen mit potentiell möglichen Allergenen könne die Wahrscheinlichkeit einer Allergieentwicklung eher verhindern. Prüft das für euch trotzdem bitte noch einmal individuell.
siehe hier:
https://www.in-form.de/fileadmin/Dokumente/Materialien/Allergie-Risiko-Check.pdf

Du kannst auch Olivenöl verwenden oder Maiskeimöl, Sonnenblumenöl u.a. Sorten.

Also dann, soweit
Grüße
Birgit Neumann


Linkzusätze:

*
Hirse:
https://www.rund-ums-baby.de/experten/kochen-fuer-kinder/Echte-Hirse-im-Babybrei_44901.htmi
ich vervollständige noch diesen einen Satz, welcher nicht ganz komplett dabei "....steht:llerdings (leider) tatsächlich eher abgeraten."

**
Reis:
https://www.rund-ums-baby.de/experten/kochen-fuer-kinder/Fragen-zu-Obst-und-Reis_45706.htm

von Birgit Neumann am 07.06.2021

Antwort auf:

Beikost

Hallo Frau Neumann,

danke erst einmal für die ausführliche Antwort.

Also ich hab hier schon in einigen Läden geschaut und tatsächlich konnte ich nur dieses sogenannte „Oatmeal“ finden, das sind ganz fein gemahlene Haferflocken mit einigen Vitaminzusätzen. Und halt Vollkorn- Reispulver. Beides hat den Bio-Siegel, aber wie gut geprüft die sind, weiß ich letztendlich auch nicht...
Ich habe mit meiner Nachbarin gesprochen, sie kocht den Reis einfach selber und rührt dann noch Gemüse den Reis und püriert das ganze. Ich habe auch schon extra „Baby Reis“ hier gesehen, vielleicht sollte ich den ausprobieren? Wäre das besser als das schon verarbeitete Reispulver?

Fazit: Hafer und Reis stehen mir hier momentan nur zur Verfügung. Es gibt auch einige Produkte mit Quinoa, aber das soll man ja auch nicht zu früh geben...

Und an Früchten haben wir hier eigentlich alles. Soll ich die vorher gründlich abwaschen wegen Parasiten-Gefahr? Ich mein wenn dann gebe ich momentan zb nur einige Tropfen Orangensaft in den Brei, aber wenn ich zb bald Kokoswasser als Getränk anbieten möchte, dann auch lieber von außen richtig abwaschen? Und wieviel darf ich überhaupt davon geben?

Danke noch einmal und beste Grüße

Mahria

von Mahria am 07.06.2021

Antwort auf:

Beikost

Hallo Mahria
da ich deine genannten Produkte nicht kenne, sind Aussagen dazu nicht möglich.
Produkte, welche du extra für Babys kaufen kannst (weil sie so deklariert sind), solltest du auf jeden Fall immer nur in den Mengen geben, wie sie auf der Verpackung geschrieben stehen. Wenn Vitamin-und/oder Mineralstoffzusätze im Produkt enthalten sind, kannst du somit eine Überdosierung vermeiden.
Wenn du selbst kochst, bist du so gesehen viel freier.

Koche die Früchte ruhig alle vorher, bevor du sie deinem Baby gibst. Banane oder sonstige Früchte kannst du nach dem Schälen und schneiden auch nochmals gut abwaschen, dann pürieren und sofort füttern.
Was die Verwendung vom frischen Kokoswasser betrifft, wirst du die besseren Tipps dazu bestimmt wieder vielleicht von deiner Nachbarin bekommen.
Es ist an sich steril, solange es in der Frucht ist. Wenn du Sorge vor Verunreinigungen hast, könntest du das Kokoswasser entnehmen, filtern und abkochen.
Getränke sind in der Beikost, neben Milch, ab Brei Nummer 1 eine zusätzliche Option für dein Baby. Dein Baby wird davon nur etwas annehmen, also trinken, wenn es deutlichen Bedarf für zusätzliche Flüssigkeit hat. Erst ab Brei Nummer 3 und ab der Familienkost (ab 10. Lm) wird zusätzliche Flüssigkeit wirklich wichtig.
Wenn du deinem Baby schon früher die Möglichkeit zum zusätzlichen Trinken geben möchtest - in heißen Ländern ist das wohl eher wichtiger und etl anders zu bewerten als hierzulande in Deutschland - könntest du das Kokoswasser (welches du entsprechend zubereitet hast) aus einem kleinen Becherchen mit einem offenen Rand anbieten.
Wie wichtig zusätzliche Flüssigkeit bei euch ist, das weiß ich nicht.
Auch Pre-Milch darf dein Baby so viel bekommen, wie Bedarf besteht. Gestillt werden darf dein Baby auch immer.
Eine Empfehlung für oder gegen sonstige zusätzliche Flüssigkeiten, weder für Kokoswasser noch für andere Getränke, kann ich dir in deinem Fall darum leider nicht geben. Ich bin in deinem Fall überfragt. Tut mir leid.
Auch was das Trinkgefäß betrifft, kann ich dir in deinem Fall leider keine eindeutige Empfehlung geben.

Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 08.06.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Beikost

Guten Abend:) Meine Tochter wird am 4.06. 9 Monate alt. Ich weiß nicht so ganz ob ihr Essensplan gut aussieht:/. Morgens um 8 bekommt sie Obst-Getreide-brei . Vormittags gegen 11 bekommt sie nochmal etwas Obst oder auch Gemüse. Um 14 Uhr bekommt sie Mittagessen . Koche ...

von Diana2908 14.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost ab wann 150g-200g?

Hallo Birgit. Mein Sohn ist nun 4.5 Monate alt und wir haben mit der Beikost begonnen. Ich habe gelesen, dass wenn er so ca. 150 - 200g Brei zu sich nimmt die Stillmahlzeit ausgelassen werden kann bzw. nicht nachgestillt werden muss. Meine Frage ist nun: ab wie viel Wochen ...

von CCaroline 25.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikostöl

Hallo, bald ist es soweit bei uns, dass unsere Kleine neben Muttermilch auch Neikost bekommt. Würden Sie mir bitter verraten, welches Öl wir am besten dafür nutzen sollten? Ich habe in der SSW Leinöl der Marke "Rapunzel" zu meinem Porridge oder auch Salat genommen. In der ...

von Sunny12 20.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikoststart

Hallo, mein Sohn ist 21 Wochen alt und habe gestern mit Beikost begonnen. Ich habe zum Start Kürbis gewählt und die nächsten Portionen eingefroren. Darf ich Kürbis erwärmen? Auf wieviel grad soll ich den aufgetauten Kürbis erwärmen? Muss ich es aufkochen? Welches Gemüse eignet ...

von Betül86 18.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikostverweigerung

Liebe Frau Neumann! Mein Sohn ist acht Monate alt und er wird noch voll und nach Bedarf gestillt. Als er sechs Monate alt war, habe ich mit der Einführung der Beikost begonnen. Die ersten zwei Wochen hat es ganz gut geklappt und er hat zirka 5-6 Löffelchen gegessen. In ...

von k_ristina 11.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikostbrei

Hallo, Unser Sohn ist nun 4,5 Monate alt und wir haben vor 4 Tagen begonnen, ihm selbstgemachten Karottenbrei zu geben. Heute hat er zum ersten Mal die zubereiteten 30ml aufgegessen und man konnte ihm ansehen, wie zufrieden er war. Darf er auch mehrfach am Tag Brei ...

von Martinamama 06.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Fragen bzgl Beikost

Hallo, vielen Dank für Ihre Antwort auf meine letzte Frage. Nun habe ich nochmal ein Anliegen. Meine Tochter ist nun fast 8 Monate. Vor 8 Wochen begann ich den Mittagsbrei einzuführen. Das klappt mittlerweile einigermaßen. Sie bekommt Gläschenkost und schafft ca ein ...

von Felisa85 03.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikostschwierigkeiten

Liebe Frau Neumann! Mein Sohn (7 Monate) wird noch voll gestillt. Tagsüber wird er zirka 5x gestillt und in der Nacht (wenn er eingeschlafen ist bis zum Aufstehen) kommt er jede 1-1,5 Stunden! Vor einem Monat haben wir mit dem Mittagsbrei begonnen und ich habe diesen ...

von k_ristina 02.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Neurodermitis & Beikost

Hallo, bei unserem Baby (8 Monate) steht der Verdacht Neurodermitis im Raum. Unsere Kinderärztin hat bei der Beikosteinführung einerseits zur Vorsicht bei Allergietreibern (Milch, Fisch, Ei, Soja...) geraten. Andererseits liegt uns von ihr der „Standard Beikostplan“ vor ...

von Bauchzwerg2020 06.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikoststart mit Fenchelbrei

Sehr geehrte Frau Neumann, mein Sohn ist am 01.09.2020 geboren und gibt viele Zeichen, dass er bereit für die Beikost ist. Aktuell wird er noch voll gestillt. Meine Hebamme hat mir damals die Empfehlung gegeben die Beikost mit selbst gemachten Fenchelbrei zu starten und ...

von Effi2020 04.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.