Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Baby bald 10 Monate Essensplan. Zuviel Milch?Wie schaffens wirs zum Familietisch

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,

ich lese jetzt schon länger hier mit und traue mich jetzt auch mal mit einer Frage hier rein ;-)

Also meine Emmi wird übermorgen 10 Monate alt. Sie kam bei 35+2 auf die Welt. Laut Arzt völlig altersgerecht entwickelt, bei der Beikost gäbe es nichts zu beachten.

Bei uns sieht der Essenplan so aus.

7.30h Milchbrei(mit Premilch) , dazu Butterbrotstückchen
10.30h Pre Milch 170ml
13.30h Gemüse-Fleisch Brei (100-120g)
15h PreMilch 130ml oder Tee
16.30h Hirsebrei mit Obstpürree 50-80g
19.30h Abendbrei 130-150g (mit Premilch zubereitet)
21h PreMilch 100ml wenn noch Hunger oder Tee


Meine Emmi ist kein großer Esser, das Butterbrot morgens wird teilweise fast nur zerbröselt und kaum etwas landet im Mund.
Mittags schafft sie nicht mehr GFB deswegen möchte sie dann vor dem Mittagsschlaf nochmal Milch. Ich habe schon versucht ihr das abzugewöhnen aber sie hat einfach Hunger.

Abends ist es genauso, da sie nach dem Abendbrei meistens noch sehr aktiv ist und rumturnt hat sie meistens nochmal Hunger und will ein bisschen Milch. Später füttern geht schlecht da sie dann meistens schlagartig so müde wird, das dass füttern mit Brei nicht mehr geht.

Sie trinkt aber Nachts nur Tee und hat sich die Milch selbst abgewöhnt.
Ganz selten kommt es vor das sie Nachts Milch möchte.

Teilweise kommt es vor das sie mittags kaum Brei isst, sie bekommt dann ein bisschen gekochte Kartoffel, Gnocchi, Karotte. Davon isst so allerdings so wenig, das ich kaum glauben kann das sie davon satt wird.
Ich biete ihr aber alles an, sie ist auch interessiert allerdings habe ich den Eindruck weniger aus Hunger eher aus Neugier. Ich lass sie alles versuche das sie sich an alles gewöhnt.

Problematisch ist leider, das sie ziemlich schnell zu würgen anfängt bei größeren Stücken und ich extrem kucken muss das sie nicht bricht.

Deswegen kann sie auch kein Apfel bzw. harte Obst essen. Banane geht aber davon ist sie wenig begeistert.

Ich weiß sie trinkt noch relativ viel PreMilch. Soll ich einen Brei durch Vollmilch Brei ersetzen?

Wenn Sie die Milch noch braucht, soll ich sie lassen?

Generell würde ich mir nicht soviele Sorgen machen, wenn ich sie nicht mit einem Jahr in die Krippe eingewöhnen müsste wo sie ja keine Milchflasche mehr trinken kann.

Kann ich noch etwas anderes als ihr einfach alles anzubieten und sie beim Essen immer mit einzubeziehen? Ich möchte ihr nichts aufzwingen.


Liebe Grüße
Steffi

von Beautyholic am 17.04.2012, 21:43 Uhr

 

Antwort auf:

Baby bald 10 Monate Essensplan. Zuviel Milch?Wie schaffens wirs zum Familietisch

Hallo Steffi
Wenn dein KiA gute Gesundheit und gutes Gedeihen bescheinigt hat, er die Premilch nicht negativ bewertet hat, musst du kaum etwas ändern. Dir sitzt, wie ich herauslese, die Sache mit der Kinderkrippe im Nacken und verunsichert dich. Vielleicht regeln sich die Dinge bald von ganz alleine. Statt der Milchflasche können ihr die Betreuerinnen evtl Tee geben. Denkbar ist auch, dass dein Kind in der Krippe andere Gewohnheiten entwickelt. Ihr habt eine Eingewöhnungsphase und hier kannst du mit den Erzieherinnen Details besprechen, sie stehen (hoffentlich) hilfreich zur Seite.
Dein Baby ist neugierig und findet Essen interessant. Das ist eine gute Basis, um ihr viele Dinge schmackhaft zu machen. Das gefällt ihr. Biete ihr die Sachen so an, wie sie diese gut essen kann. Einen Apfel kannst du fein reiben und mit dem Löffel füttern. Eine reife Birne kannst du mit der Gabel zerdrücken. Auch rohe Möhren lassen sich ganz fein reiben.
Koche Kartoffelbrei und Apfelmus. Hast du einen Kartoffelstampfer? Mit dessen Hilfe kannst du allerlei leckere Sachen machen.
Koche Gemüsestückchen weich, schwenke sie in Butter oder Öl. Serviere die Gemüsestückchen (Obststückchen) auf einem Teller, zusätzlich zum Brei. Bestimmt wird ihr das gefallen und beherzt zugreifen. Nudeln in allen Variationen sind geeignet, weil sie weich sind.

Deine Kleine isst häufiger, dafür sind die Portionen kleiner. PreMilch sättigt nicht so stark wie eine Folgemilch und hält auch nicht so lange vor.
Wenn du Kuhmilch geben darfst und das auch möchtest, könntest du den Abendbrei damit zubereiten.

Möglich ist auch, dass du einen Grießbrei aus Grieß kochst oder Brei mit "echten" Haferflocken.
Grundrezept für Grießschnitten:
250ml Kuhmilch
50g Grieß
Grieß in der Milch gut 3 min aufkochen, Grieß ausquellen lassen, auf einen Teller streichen, fest werden lassen. Teilstücke abschneiden, mit etwas Butter in einer Pfanne wieder erwärmen, dazu Obstmus.
Für Grießbrei reicht die Hälfte der Menge an Grieß

Oder mache einen Zwiebackbrei:
Rezept für milchfreien Zwiebackbrei
200ml Wasser
1 EL Butter oder Öl
2 Scheiben Zwieback
100g Obstmus
Wasser abkochen, Butter einrühren, Zwieback hineinbröseln, quellen lassen, Birnen- oder Apfelmus untermischen.

Kennst du Couscous? Auch der ist gut geeignet. Er hat eine lockere Struktur und ist doch weich. Den kannst du zu Gemüsebrei mischen oder separat zu einem Brei dazugeben.


Je weniger Milch deine Kleine bekommt, desto mehr wird sie von den anderen Sachen essen. Möglich, dass ihr Saugbedürfnis noch stärker ausgeprägt ist und sie deshalb die Flasche gerne annimmt. Trinkt sie Wasser oder Tee genau so gerne? Oder hat sie auch einen Schnuller?
Versuche doch, die 15h Flasche wegzulassen, stattdessen noch einmal einen GKF-Brei zu geben, damit die nachmittäglichen Mahlzeiten milchfrei bleiben, was der Eisenresorption zugute kommt. Oder versuche die Mahlzeiten etwas zu vertauschen, damit die Portionen der einzelnen Breitypen größer werden.


Also dann
Grüße
B.Neumann

von Birgit Neumann am 19.04.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Baby (8Mte) verweigert Milchbrei & Milch

Mein Sohn (8Mte) verweigert seit einigen Tagen seinen Milchbrei. Seit heute kommt noch dazu, dass er seine Milch (Aptamil 2) auch komplett verweigert. Die restlichen Breie (GOB und Gemüse-(Fleisch)-Kartoffel-Brei ) isst er eigentlich ohne Probleme. Was kann ich ihm nun zum ...

von simsus 06.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Baby

Baby mag kein Milchbrei

Hallo Birgit, meine Tochter (7,5 Mon) bekommt seit ca. 5 Wochen abends Milchbrei, den sie nie so richtig gut gegessen hat. Mittlerweile mag sie den gar nicht und dreht sogar den Kopf weg. Egal ob mit mehr Obst oder weniger, fertiger Brei oder selbst zubereiteter. Ich habe ...

von erzieherin84 04.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Baby

Wieviel Milch bei einem 8monate altem baby?

sie trinkt nur noch frühs ihre 180ml,ansonsten mittags ihren brei,namittags früchtebrei und abends,bißchen Leberwurstbrot und ihren Abendbrei,zwischen durch bekommt sie tee und saftschorle.braucht die Kleine noch mehr Milch und wann soll ich ihr die ...

von Kathleen2611 15.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Baby

Muss ein Baby Milch trinken?

Hallo, mein Sohn ist 6,5 Monate alt und ich verzweifle langsam. Ich möchte abstillen, aber bisher konnte ich nur eine Mahlzeit mit Gemüse- oder Obstbrei ergänzen. Milchnahrung oder Milch- und Grießbrei schmecken ihm einfach nicht. Er ekelt sich total vor der Milchnahrung. ...

von carola5 23.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Baby

Wieviel Milch benötigt ein 5 1/2 Monat altes Baby

Hallo, habe nochmal eine Frage. Habe gestern mit dem GOB angefangen (auf deinem Rat hin mit Hirseflocken). Svea mochte sie anscheinend sehr gerne und deswegen werde ich ihr heute wieder welche anbieten. Hinterher gebe ich ihr HA-Pre-Milch. Was ist wenn sie satt wird vom GOB ...

von steda82 05.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Baby

Dringend! Baby verweigert Milchflasche!!!

Hallo, habe seit ein paar Tagen ein großes Problem mit meiner Tochter, die bald 9 Monate alt wird. Sie bekommt Aptamil AR und seit einigen Tagen verweigert sie die Milch komplett, obwohl es mit Milch eigentlich nie ein problem war und sie sie immer getrunken hat, egal was ...

von beatrixkiddow 19.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Baby

Baby mag keinen Milchbrei

Hallo, ich habe gleich 3 Fragen. Unsere Situation: in Sohn (8 Monate) wird seit Geburt gestillt und bekommt HA-Nahrung PRE (da Allergie gefährdet). Ich habe mit ca. 6 Monaten mit Beikost angefangen. Mittags klappt es mittlerweile ganz gut. Er schafft zwar kein ganzes ...

von joice22 13.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Baby

Butter/ Milch - schlechter Esser

Hallo Frau Neumann, mein Sohn ist 9 Monate alt und ein ziemlich schlechter Esser. Er bekommt mittags Gemüse-Fleisch-Brei und nachmittags Milchbrei, weil er abends einfach zu müde ist zum Essen. Und drei Mahlzeiten am Tag klappt nur, wenn er gaaaaaaaanz gut drauf ist. ...

von Tatata 09.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Milch abkochen

Hallo Frau Neumann, noch eine kurze Frage:-) Mein Sohn ist ein Jahr. Er bekommt am Morgen zu seinem Brot immer eine Tasse Vollmilch. Bis jetzt habe ich sie immer aufkochen lassen. Dauert dann immer recht lange bis sie trinkbar ist (hungriges Kind:-) ) Wie lange muß man die ...

von Stina9 03.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Wieviel Milch am Tag?

Meine Tochter bekommt morgens so zwischen 7 und 7.30 Uhr eine Flasche mit 220 ml Pre. Davon lässt sie meist zwischen 40 und 60 ml drin. Dann bekommt sie zwischen 11 - 11.30 Uhr ein paar mini Löffelchen Brei und danach Pre 220 ml. Davon lässt sie manchmal sogar 70 ml drin... ...

von Biggi0402 02.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milch

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.