Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Baby 9 Monate Ernährung, Salz

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,

Unser Sohn ist 9,5 Monate und isst ganz gut.
Er kriegt morgens aktuell 230 ml pre milch, die er aus dem becher trinkt, dazu eine halbe Scheibe Brot mit frischkäse oder Butter und Obst dazu.
Mittags kriegt er einen milch Getreide brei und dazu eine halbe Scheibe Brot.
Nachmittags Obst und mal z b Hirse Stangen
Abends isst er seit kurzem bei uns mit, also Nudeln Fleisch, Gemüse usw.
Wir mache gern selbst Pizza, kann er diese schon essen? Würde ihm was ohne z b Salami geben, dafür lieber mit schinken, frage ist eher wegen dem Salz in Teig und sosse? Sonst würzen wir einfach immer nach, aber ist ja bei pizza eher schwierig.
Gleiches frage ich mich bei spätzle wenn ich die selbst mache, da ist ja auch bereits im Teig Salz und auch bei gnocci?
Darf er z b auch mal Marmelade zum Frühstück probieren?
Danke!

von Steffi793 am 14.07.2021, 17:32 Uhr

 

Antwort auf:

Baby 9 Monate Ernährung, Salz

Hallo Steffi793
selbstgemachte Pizza ist prima und völlig okay. Du kannst die Stückchen in jeweils mundgerecht portionierte Größen schneiden. Die Pizza kannst du ähnlich bewerten wie Brot. Natürlich ist Pizza salzhaltiger und geschmacksintensiver. Denn auch Käse und Tomatensosse enthalten Salz. Du kannst bei der Zubereitung bei dem Anteil, welchen du für deinen Sohn extra bestückst, einfach die richtigen Zutaten wählen, so dass die Mahlzeit als baby/kleinkindgeeignet durchgeht. Salami und Schinken sind beides noch keine empfehlenswerten Zutaten für Babys. Lass diese Zutaten einfach weg. Das Salz im Pizzateig ist aber okay. Und die Tomatensosse kannst du dezent würzen und den Käse sparsamer verteilen.
Auch Salz im Spätzleteig/Gnocchi und im Kochwasser ist okay. Du musst es im Rahmen der Familienkost nicht komplett meiden, einfach sparsam verwenden. Auch damit sich dein Kind nicht zu sehr an einen salzigen Geschmack gewöhnt. Für die Übergangszeit kannst du vorübergehend insgesamt etwas weniger für die Familienkost verwenden.
Marmelade ist im Rahmen der Familienkost ebenfalls geeignet, zum Kennenlernen wenn Marmelade zum Frühstück bei euch dazu gehört. Wenn du Marmelade als Frühstücksbelag mittelfristig öfter und regelmäßig und in größeren Mengen geben willst, dann rate ich dir eher zu industriezuckerfreien Fruchtaufstrichen.

zur Inspiration:
Dattelcreme:
ca 150g Datteln (entsteint) mit etwa gleich viel Wasser (ggf etwas mehr) aufkochen, etwas Zimt und Bourbonvanillepulver unterrühren und pürieren
Bananenaufstrich für Brot:
Banane im Zerkleinerungsgerät zusammen mit Kokosflocken zerkleinern. Einen Hauch Zimt zugeben.

Marmelade aus getrockneten Früchten, bspw Aprikose:
getrocknete Aprikosen klein schneiden, in ein Gefäß geben, mit kochendem Wasser knapp bedecken. Über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen, dann pürieren. Ggf mit etwas Zitronensaft abschmecken, ggf Zimt und/oder Vanille zugeben. Die Masse in ein Schraubglas geben und in den Kühlschrank stellen. Man kann es ein paar Tage aufbewahren.
Beginne mit einer kleinen Menge. Je nach Fruchtsorte variiert der Geschmack stark und auch die Süßintensität schwankt - je nach Sorte. Aussehen ist evtl auch eher gewöhnungsbedürftig.

Mangoaufstrich:
(Faserarme) Mango schälen, waschen, klein schneiden, dann pürieren. Die Masse sollte sehr fein püriert sein. Falls nötig, die Masse durch ein feinmaschiges Sieb streichen, damit evtl enthaltene grobe Fasern entfernt werden. Ggf für bessere Haltbarkeit nochmals aufkochen. Binnen 2-3 Tagen aufbrauchen. Statt frische Mango zu nehmen, kannst du auch Mangostücke aus TK verwenden - das erspart das Schälen und Schneiden.

Also dann
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 16.07.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Wieviel Salz am Essen ist für 8 Monate altes Baby ok?

Sehr geehrte Frau Neumann, Meine Tochter ist aktuell 8 Monate alt und isst ihren brei sehr schlecht. Sie mag jedoch sehr gerne Brot und/oder Wurst essen. Allerdings ist an der Wurst pro 100g 2,2 g Salz dran (sie isst am Tag ca 1 1/2 Scheiben Wurst). Ist die Menge noch OK ...

von BabyGirl918 29.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Salz Baby

Salz bei Babys erstem Brot

Hallo zusammen, ich habe gelesen dass Babys nur 1 g Salz am Tag maximal zu sich nehmen sollten. Mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt und ich möchte ihm langsam Brot geben. Leider hat Brot in Deutschland sehr viel Salz. Brotbelag noch viel mehr. Ich kann nirgendwo Brot ohne Salz ...

von Die_Mami 30.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Salz Baby

Salz in Babynahrung

Hallo, ich finde leider zu meiner Frage einfach keine konkrete Antwort, vielleicht bekomme ich hier Hilfe: Ist es schädlich für mein Kind (genau 7 Monate alt), wenn es ab demnächst täglich ein Gläschen Brei bekommt, dem Salz zugesetzt wurde (konkrete Menge: 0,24 gr Natrium, ...

von Jeanny1984 20.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Salz Baby

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.