Dr. Jacqueline Esch

Frage

Antwort von Dr. Jacqueline Esch

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Esch,

mein Sohn war letzte Woche beim Zahnarzt, da an einem Backenzahn Karies festgestellt worden war. Er ist 3,5 Jahre alt. Es wurde mit Lachgas behandelt. Mein Sohn war sehr ruhig und hat die Behandlung gut gemeistert. Er war wirklich sehr ruhig. Im Nachhinein frage ich mich ob Lachgas schädlich ist? Während der Behandlung wurde kein Messgerät der Sauerstoffsättigung an den Finger gelegt, sondern diese wurde nach der Behandlung gemessen. Der Zahnarzt ist jung und neu in der Praxis. Die Zahnarzthelferin nannte ihm nur einen Wert von 90 oder paar und 90. Ich habe es leider nicht verstanden, habe aber irgendetwas mit 90 in Erinnerung. Wie sicher ist so eine Behandlung mit Lachgas? Kann es sein das mein Sohn nicht genügend Sauerstoff erhalten hat und es dadurch zu einem Mangel gekommen ist und zu Schäden? Er ist wohlauf. Jedoch habe ich Angst dass dies erst später auftritt. Können Sie mich hier beruhigen?

Ich wünsche Ihnen schöne Ostern

von Tanjakriss am 03.04.2021, 09:40 Uhr

 

Antwort auf:

Frage

Hallo,

wenn Ihr Sohn wohlauf ist, dann müssen Sie sich keine Sorgen machen!
Wenn die Sauerstoffsättigung zu niedrig gewesen wäre, wären Sie bestimmt darüber aufgeklärt worden. Am Ende einer Behandlung wird meist noch reiner Sauerstoff verabreicht.
Toll, dass die Behandlung bei Ihrem Sohn so gut geklappt hat!

Alles Gute und viele Grüße

von Dr. Jacqueline Esch am 03.04.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.