PCOS

Prof. Dr. med. Christoph Dorn Frage an Prof. Dr. med. Christoph Dorn Frauenarzt

Ich bin 35 Jahre alt und mir wurde vor 2 Wochen mitgeteilt, dass ich wahrscheinlich PCOS habe. Ich habe davor Jahre lang eine Sterilitätstherapie gemacht - dies aber ohne medizinischen Grund. Da unsere Kinderlosigkeit medinizinisch nie erklärt werden konnte (habe danach 2 gesunde Kinder bekommen, mit Therapie). Also körperlich, war immer alles top - auch Anti-Müllerhormon war gut. Nun wie gesagt, wurde im letzten Zyklus nebensächlich das PCOS erwähnt. Ich hatte aber in all den Zyklen davor einen Eisprung, der Zyklus war aber zeitlich nicht immer regelmässig. Ich frage mich nun, ob das üblich ist, dass man das so spät (35 J.) noch diagnostizieren kann oder ob die jahrelang eingenommenen Hormone, meinen natürlichen Zyklus durcheinander gebracht haben? Kann es auch sein, dass die Ärztin das jetzt einmalig gesehen hat bzw. Im nächsten Zyklus alles wieder gut ist? Irgendwie kann ich mir das alles nicht so erklären. 

von Aghlp am 23.01.2023, 16:28



Antwort auf:

PCOS

alles sehr merkwürdig bein reglm. Zyklus keine relevanz  

von Prof. Dr. Christoph Dorn am 23.01.2023