Chromopertubation

Dr. med. Robert Emig Frage an Dr. med. Robert Emig Frauenarzt

Frage: Chromopertubation

Guten Abend Hr. Dr. Emig, bei mir wurde gestern eine Chromopertubation per Bauchspiegelung gemacht. Anders als erwartet, geht es mir nicht besonders gut. Meine Frauenärztin meinte damals bei der Beratung, dass manche Frauen diesen Eingriff an einem Freitag machen lassen und dann Montags wieder arbeiten. Im Augenblick ist bei mir gar nicht daran zu denken, am Montag wieder zu arbeiten. Aber nun zu meinen Fragen: 1. Ich habe einen extrem aufgeblähten Bauch, ähnlich einem Schwangerschaftsbauch im 7. Monat. Was kann ich gegen das Gas tun? 2. Im Krankenhaus und auch in der Frauenarztpraxis hieß des, es gäbe keinen Kontrolltermin, da ich keine Fäden hätte. Gerade eben nach dem duschen habe ich die Pflaster gewechselt und sehe doch Fäden. Ist das üblich? Lösen sich diese im Normalfall selbst auf?    3. Mein Bauch ist unterm und neben dem Nabel blau, gelb und grün und ist äußerst berührungsempfindlich. Ist das normal? ich bin etwas verunsichert, weil alle vorab von einem kleinen Eingriff sprachen, nachdem man schnell wieder fit ist. Und ich kann nicht mal aufrecht gehen.  All das ließ ich auf Grund der Diagnose sekundäre Sterilität über mich ergehen. Es wurde nichts festgestellt, allerdings wurden Verwachsungen alter Narben entfernt.   Können solche Verwachsungen auch ein Hinderungsgrund einer zweiten Schwangerschaft sein? Unsere erste Tochter wurde 2018 ohne Hilfe und auch recht schnell gezeugt, es war damals eine Kaiserschnittgeburt. Herzlichen Dank für ihre Hilfe und viele Grüße  Sophia

von Sophia098 am 24.11.2022, 20:25



Antwort auf:

Chromopertubation

Hallo,   leider kann es im Einzelfall zu denen durch Sie beschriebenen Problemen kommen.   1. gegen das Gas können Sie leider nichts machen. Sollte es jedoch durch eine Darmträgheit zusätzlich belastend sein empfehle ich Abführmaßnahmen 2. Fäden resorbieren sich üblicherweise selbst 3. ja, das gibt es, dauert wie bei einem blauen Fleck sonst auch üblich ein paar Tage Die von Ihnen beschriebenen Verwachsungen sollten kein Hinderungsgrund sein. Alles Gute

von Dr. Robert Emig am 25.11.2022