PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Kaiserschnitt aufgrund psychischer Probleme?

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer,

ich wende mich heute an Sie, da mir zur Zeit einfach die Ansprechpartner "im richtigen Leben" fehlen.

Ich bin 30 Jahre alt und in der 20. Woche schwanger.
Die Schwangerschaft kam etwas ungeplant und ich habe leider so ziemlich alle Schwangerschaftsbeschwerden, die es gibt (Hyperemesis etc.), was es mir, ehrlich gesagt, ziemlich schwer macht, mich auf dieses Kind zu freuen.

Nun hat mir meine Hebamme schon mehrmals ans Herz gelegt, eine Entbindung per Kaiserschnitt & Vollnarkose in Betracht zu ziehen, da sie befürchtet, dass ich aufgrund meiner psychischen Vorgeschichte (psychische & physische Gewalt erlebt, Angstörung, Panikattacken) eine spontane Entbindung mit all ihren Untersuchungen, Anstrengungen etc. nicht bewältigen kann. Prinzipiell ist das sicher ein vernünftiger Vorschlag.

Ich bin nur äußerst unsicher, ob das eine gute Idee ist, nach all den schlimmen Geschichten die man so hört und liest betreffs Kaiserschnitt. Dass es schwer fällt, danach eine Bindung zum Kind aufzubauen oder zu stillen, Anpassungsstörungen beim Kind.... Außerdem nehme ich Antidepressiva ein (Zoloft, 25 - 50 mg) und möchte meinem Kind den Start ins Leben nicht noch mehr erschweren.

Ich habe leider keinen Therapeuten, an den ich mich wenden könnte & auch nach der Geburt muss ich noch einige Monate auf den ersten Termin warten. Auch meine Frauenärztin ist sich in dieser Sache sehr unsicher.
Vielleicht haben Sie ja schon Erfahrungen mit dieser Problematik gemacht und können mir etwas weiterhelfen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!

von Riema am 11.03.2014, 11:40 Uhr

 

Antwort auf:

Kaiserschnitt aufgrund psychischer Probleme?

Hallo Riema, es ist schwer, ein sinnvolles Statement nur anhand dieser mail abzugeben. Klar ist aber, dass, wenn Sie sich eine normale Geburt zutrauen, dieser Weg immer der Beste ist. Man kann vielleicht frühzeitig eine PDA legen, damit die Schmerzen frühzeitig erträglich sind. Aber ich kenne Sie zu wenig, um das wirklich beurteilen zu können. Prinzipiell ist es gut und normal, mehr Angst vorm Kaiserschnitt zu haben als vor der normalen Geburt. LG und alles Gute

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 11.03.2014

Antwort auf:

Kaiserschnitt aufgrund psychischer Probleme?

Hallo Riema,

Ich kann Dir nur von meiner Erfahrung berichten.
In der Schwangerschaft von meinem Sohn hatte ich nur Probleme- Blutungen, 3 Monate im KH, davor eine FG.
Also ich hatte schlimme Depression deswegen.

Da ich Angst hatte, dass bei der Geburt mit dem Kind noch was passiert ( nicht wegen Schmerzen ) wollte ich geplanten KG. Ich habe die Situation im KH erklärt und das war kein Problem. Du wirst über Risiken informiert und das ist gut so.

Meine Blase ist früher gesprungen, ich habe zwar noch selbst versucht, aber wegen Verschlechterung der Herztöne des Kindes ( was wohl noch nicht zu kritisch war ), wollte ich doch einen KS.

Wenn Du Dir zutraust, lass Dir bei KS PDA geben und nicht Vollnarkose.
Dann kriegst du mit, wenn dein Kind das ist ! Du kriegst ihn auf die Brust gelegt !

Über Anpassungsschwierigkeiten und Bindungsproblemen - kann ich nicht berichten. Aber jeder erlebt es anders ! Warum solltest du keine Bindung zum Baby haben, nur weil Du es nicht durch die Scheide gepresst hast ?!
Mit Stillen war auch kein Problem.

Schmerzen hatte ich einen Tag danach sehr stark, aber unter Geburt hat man auch Schmerzen. So oder so...

Beim KS hatten sich die Ärzte über deren Urlaubspläne unterhalten, also man merkte, dass es für die eine Routinearbeit war.

Übrigens, in meinem Rückbildungskurs waren 50 % Frauen, die KS warum auch immer, hatten. Ich habe es nicht gemerkt, dass eine von denen Bindungsprobleme mit dem Baby hatte...

In Lateinamerika entbinden 70-80 % aller Frauen per KS, das ist bei denen halt so. Da muss ja fast gesamt Lateinamerika Stillprobleme und Bindungsstörungen haben...

Ich möchte hier nicht KS schön reden, eine natürliche Entbindung ist klar besser. Aber wenn man in der Schwangerschaft psychische Probleme hat und Ängste, dann kann es schnell im Not-KS enden.

Wende dich an Profamilia, da bieten auch psychologische Unterstützung an und da muss du nicht warten. Kommst du sofort dran.

Das ist nur meine Erfahrung.

lg

Elena

von Elena77 am 12.03.2014

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Probleme mit Kaiserschnittnarbe auf Gebärmutter

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, ich habe am 18.10.2013 meinen Sohn mittels Kaiserschnitt entbunden. Bei der Nachuntersuchung sechs Wochen später war meine Frauenärtzin mit der narbe auf der Gebärmutter nicht zufrieden. Doch sie wollte dieser noch etwas Zeit geben. Vor ...

von Katha0886 20.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Probleme, Kaiserschnitt

Was raten Sie mir wegen der Probleme nach dem Kaiserschnitt?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, am 08.04.2012 musste ich bei 33 +2 SSW per Kaiserschnitt entbinden. Ich hatte bereits die gesamte Schwangerschaft durchgehend Infektionen, ab der 18. SSW regelmäßig Kontraktionen und zum guten Schluss dann Gestationsdiabetes mit Insulingabe. ...

von Amalinta 04.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Probleme, Kaiserschnitt

Probleme mit Kaiserschnitt bei Wasseransammlung und Entzündung im Unterbauch?

Hallo Ich leide unter extremen Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft (34. SSW). Mittlerweile sammelt sich das Wasser sogar im Unterbauch, wie per Ultraschall bereits festgestellt wurde. Dort wurde jetzt auch eine schmerzhafte Entzündung diagnostiziert, vermutlich ...

von sharizah 31.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Probleme, Kaiserschnitt

Kaiserschnitt und Tennis

Hallo Dr.Hellmeyer, ich habe vor ca. 11 Wochen meinen 1. Sohn per Kaiserschnitt bekommen. Nach anfänglich starken Schmerzen geht es mir nun gut und ab nächste Woche beginnt mein Rückbildungskurs. Ich habe auch bis heute nur meinen Sohn getragen und wollte erst auf anraten ...

von Hedi2012 06.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Kaiserschnitt oder spontan ?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, ich habe im Oktober 2011 meine Tochter (52 cm, 3.790 g) per sekundärem Kaiserschnitt unter Vollnarkose wegen Geburtsstillstandes in der Austreibungsphase (Muttermund nach ca. 12 Stunden geöffnet, dann kein weiterer Fortschritt) zur Welt ...

von KleinesPuffn 04.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Kaiserschnitt wegen Feigwarzen

Hallo, ich bin jetzt in der 27. Woche und mein Arzt hat letzte Woche Feigwarzen "gefunden" sind bis jetzt nur 2-3 kleine Bläschen und er will es sich in einer guten Woche nochmal ansehen. Hab jetzt schon öfter gelesen das Frauen mit Feigwarzen zu einem Kaiserschnitt geraten ...

von Sandta92 04.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Kaiserschnitt

Guten Tag, Herr Dr. Hellmeyer! Ich habe eine Frage bezgl. eines 3 Kaiserschnittes. Der erste wurde im Mai 2012 (sekundär) und der zweite im November 2013 (geplant) durchgeführt. Beim zweiten KS wurde anschließend noch lange nachoperiert (ca. 1 Stunde, da es nachblutete), da ...

von endoplasmatischesreticullum 04.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Geplanter Kaiserschnitt am VET möglich?

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer Ich bin zwar erst in der 17. SSW, aber ich mache mir bereits Gedanken über einen geplanten Kaiserschnitt. Bei meinem ersten Kind war der Kaiserschnitt ungeplant notwendig aufgrund Geburtsstillstand nach Weheneinleitung und unregelmäßigen ...

von Janine1235 27.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Kaiserschnitt

Hallo lieber Doktor Hellmeyer Hätte da mal eine wichtige frage und zwar habe ich im Juni 2014 ein geplanten Kaiserschnitt und ich hatte vor paar Jahren einen Autounfall wobei mir einige Vorderzähnen abgesplittert hatte dich dann durch ein Teleskopgebiss wieder erneuert wurde ...

von manueladaria 25.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Wie kann ich einen zweiten kaiserschnitt vermeiden?

Lieber dr hellmeyer, In der ersten schwangerschaft habe ich fast 30 kg zugenommen. Meine tochter war zu groß, so dass die ärzte mir schon vorab zu einem kaiserschnitt rieten. Ich wollte es dennoch versuchen, aber bei komplett geöffnetem muttermund ging es weder vorwärts noch ...

von Bine.30 25.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.