PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

2.KS Schnelle Geburtsabfolge

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo Herr Dr. Hellmeyer,
Ich habe vor 18 Monaten mein erstes Kind per Kaiserschnitt entbunden. Es handelte sich um eine Sectio bei Geburtsstillstand in der EP bei domo (steht auf einem Zettel), nach Einleitung vor ET weil das Kind so groß war. Ich bin jetzt 30+0 (zum ET sind es dann 20 Monate) mit meinem zweiten Kind und es ist wieder so groß. Dazu habe ich eine VWP die tief sitzt und nur ca 1cm vom Muttermund weg ist und das Kind ist auch wieder sehr groß und schwer.
Als ich im Krankenhaus war zu einer anderen Untersuchung meinte die Assistenzärztin ich könnte natürlich entbinden, könnte aber zu einer Uterusruptur kommen. Für mich war eigentlich von Anfang an klar - KS. Jetzt bin ich aber unsicher. Mir ging es damals nachdem KS sehr schlecht und ich hatte lange eine entzündete Narbe, da es mir mit dem KS so schlecht ginge, wäre eine natürliche Geburt eine tolle Option. Ich will aber das kind nicht gefährden und auf keinen Fall wieder eingeleitet werden.

von Fischli18 am 21.11.2019, 07:11 Uhr

 

Antwort auf:

2.KS Schnelle Geburtsabfolge

Hallo Fischli18,
bei vorausgegangener Sectio wegen Geburtsstillstandes und großem Kind, rascher Schwangerschaftsfolge und jetzt wieder großem Kind, würde ich auch zur Sectio plädieren. Vor allen Dingen hat das mit Wunschkaiserschnitt nichts zu tun. Wenn Sie das auch wollen, darf das gar kein Problem sein. Also, am besten noch einmal in die Geburtsklinik gehen und mit der Oberärztin sprechen. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 21.11.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.