Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Wie wahrscheinlich sind denn Spätkomplikationen bei Borreliose?

Antwort von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Frage:

Sehr geehrter Herr Professor,

Mein Sohn (7) hat seit vier Wochen ein suspektes rotes Mal nach einem wie ich dachte akutem Bremsenstich am Nacken, aber nicht das typische EM.

Es wurde nun ein Titer abgenommen:
IgM negativ hat und aber
IgG bei 16.

Ich habe folgende Fragen:
1. Heisst das, das die Infektion schon länger zurückliegt oder kann dies auch von einer frischen Infektion her kommen?
2. Er hatte in 2011 mal rote Flecken hinter den Ohren und 4 Wochen später für zwei Tage einen Hüftschnupfen, allerdings waren da alle Titer negativ...ich mache mir nun schrecklich Sorgen, ob wir nicht dennoch was übersehen hatten.
3. Wie wahrscheinlich sind denn Spätkomplikationen bei Borreliose...ist das selten oder führt es immer irgendwann dazu/Statistik??
4. Er hat nun unabhängig vom Titer 14 Tage Cephalosporin verschreiben bekommen 250mg zweimal am Tag..macht dies nun trotzdem Sinn, auch wenn es läger zurückliegen sollte...?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie meine Fragen beantworten, hier wissen alle nicht so Recht, was zu tun ist muss ich gestehen.

LG Saphia

von saphia am 15.10.2013, 20:09 Uhr

 

Antwort auf:

Wie wahrscheinlich sind denn Spätkomplikationen bei Borreliose?

Wenn ich Ihre Schilderungen, die Beschreibungen der Krankheitszeichen und die Bluttiter zusammen nehme, komme ich zu dem Schluss, dass derzeit wohl keine Borreliose vorliegt. Möglicherweise hat früher einmal ein Borrelienkontakt stattgefunden, dies ist jedoch jetzt kein Grund zur Sorge. Dass Ihr Kinderarzt sicherheitshalber die Behandlung mit Cephalosporin empfohlen hat, verstehe ich ("Sicher ist sicher"), zumal das Medikament in aller Regel gut verträglich ist. Ich würde die Therapie so, wie empfohlen, durchführen, mir dennoch keine Sorgen machen. Gruß, Ulrich Wahn

von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn am 16.10.2013

Antwort:

Rückfrage: Borrelien

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich habe noch zwei Fragen dazu:
heisst Borrelienkontakt, dass er bereits eine richtige Borreliose durchgemacht haben könnte (Grenze 10) oder ist der Titer dazu zu niedrig?

Würden Sie den aktuellen Titer nach Behandlung nochmal kontrollieren?

herzlichen Gruss vom Bodensee!
Saphia

von saphia am 16.10.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Immunsystem von Babys und Kindern

Reichen 15 Tage Antibiotika aus bei Borreliose?

Hallo, nachdem bei meiner Tochter Borreliose festgestellt wurde hat sie Amoxicillin für 10 Tage erhalten. Die Wanderröte ist komplett verschwunden. Nur die Einstichstelle ist noch etwas gerrötet. War dann heute beim Arzt und dieser verschrieb dann weitere 5 Tage ...

von Mamavonluca2 30.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Borreliose

Kind mit vielleicht Borreliose

Hallo Herr Dr. Wahn, Meine Tochter ist 2 Jahre alt, und scheint recht normal zu sein (bis jetzt). Bei mir wurde nach der Schwangerschaft Borreliose gefunden nun habe ich die Kleine noch nicht testen lassen. Ich beobachte natuerlich meine kleine versuche aber auch das ...

von ydye 07.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Borreliose

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.