Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Ständig ein neuer Infekt oder doch Allergie?

Antwort von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Frage:

Hallo,
mein Sohn (1.Jahr) hat seit Herbst ständig Probleme mit seiner Nase. Er atmet oft schwer, am liebsten über den Mund (was man auch riecht) und schläft auch schlecht, weil er die Nase zu hat und seinen Schnuller sehr liebt. Laut HNO und Kinderarzt ist alles i.O. Seine Zwillingsschwester hat gar keine Probleme, ist auch selten krank. Deshalb habe ich auch überlegt, ob es an der Matraze liegt (sie hat eine andere) - Schadstoffe oder so. Habe jetzt versuchsweise die Matrazen der beiden vertauscht, und es ist etwas besser geworden. Ist es den normal, dass man alle 3 Wochen einen Infekt kriegt der 2 Wochen anhält (ohne Nasentropfen gehts garnicht) oder steckt doch vielleicht eine Allergie dahinter, z.B. Hausstaubmilben? Und wie sollte ich weiter vorgehen? Danke

von Anna1978 am 30.04.2013, 21:14 Uhr

 

Antwort auf:

Ständig ein neuer Infekt oder doch Allergie?

Mit einem Jahr ist eine zur Verstopfung neigende Nase außerordentlich selten Zeichen einer Allergie, man kann sie mit einem einfachen Bluttest (IgE-fx5, er umfasst auch die Milben ) rasch ausschliessen.
Viel wahrscheinlicher ist eine durch die Kleinheit der Säuglingnase bedingte Behinderung der Nasenatmung. Wenn der HNO-Arzt eine echte angeborene, operationsbedürftige . Fehlbildung ausgeschlossen hat, kann man darauf vertrauen, dass sich mit Wachstum und dem Größerwerden der Nasengänge allmählich das Problem "auswächst". Natürlich wirft so ein Luftwegsinfekt einen immer wieder zurück und verschlechtert vorübergehend die Behinderung der nasenatmung, aber auch da ist vielleicht jetzt im beginnenden Sommer eine längere Infekt-Pause zu erwarten. Bleiben sie zuversichtlich. Ulrich Wahn

von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn am 01.05.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Immunsystem von Babys und Kindern

Was können wir machen das es nicht wieder ständige Infekte gibt?

Sehr geehrter Herr Prof., unsere Tochter (4 Jahre 2 Mon., ehem. Frühchen 36+0, aber Gewicht/Größe 32.SSW) leidet unter einem infektgetriggertem Asthma. Dauermedikation erfolgt über Montelubronch, bei Bedarf Salbutamol über Aerochamber. Im letzten Winter 12mal Antibiotikum in ...

von sani19 08.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: ständig, Infekt

Ständige Infekte was können wir tun?

Sehr geehrtes Ärzte-Team, unsere Familie plagt seit August 2012 ein "Infektproblem". Die Kinder (Sohn 2 Jahre und 3 Monate; Tochter 7,5 Jahre) sind seit Eintritt in die Krippe im August DAUERKRANK. Ein Infekt jagd den anderen. Seit der Sohn im August in die Krippe kam, ...

von PuW 01.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: ständig, Infekt

Infekt schon seit 3 Wochen ist das noch normal?

Mein Sohn 14 Monate hat seit 3 Wochen einen Infekt. Zuerst hat er 3 Tage leichten Schnupfen gehabt dann hat er die Pneumokokkenimpfung bekommen. 2 Tage später hat er Fieber bekommen (bis 39,7°C) und starken Husten wieder 3 Tage später hat er Krupp Husten bekommen und ...

von Baby2012Maslinica 26.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Muss man bei einem bakteriellen Infekt Antibiotika nehmen?

Hallo, mein Sohn hatte am vorletzten Mittwoch plötzlich Fieber, fühlte sich schlapp und die Mandeln waren entzündet. Es wurde ein Abstrich mit Verdacht auf Scharlach gemacht, dieser war negativ. Fieber dann 3 Tage weg, allerdings noch sehr schlapp, dann plötzlich wieder ...

von dani1002 01.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Gibt es Anzeichen bei einen bakteriellen Infekt?

Sehr geehrte Herren, mein Sohn 4 Monate alt hat die Grippe seit 3 Tagen. Diese ging mit hohem Fieber einher. Jetzt ist das Fieber nur noch erhöhte Temp. von bis zu 38,5. Der Kinderarzt hat den kleinen in der Zeit 2 x untersucht. Lungen, Ohren sowie Hals zeigen keine ...

von Nina79 01.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Warum muss man einen Abstand zu Impfung nach einen Infekt halten?

Guten Morgen Herr Prof. Sie rieten mir, nach überstandener Infektion mit RSV meiner 10 Wo alten Tochter noch 14 Tage zu warten zur Impfung (5fach+pneu). Jetzt wollte ich gerne wissen, warum man einen Abstand einhalten muss...damit sich das Immunsystem wieder aufbauen kann, ...

von saphia 22.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Stimmt es das je mehr Stress man hat Infektanfälliger ist?

Sehr geehrte Dr.s.! Ich bin medizinischer Laie, allerdings bedingt durch mein Studium und eigenes Interesse in einige Psychologie-Bücher reingelesen. Meine Frage ist eher allgemeiner Art. Bei einer Eingewöhnung im Kindergarten und auch danach in den ersten Monaten ist der ...

von LuckyLuke81 19.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Wie können wir den Kindergartenstart weniger infektbelastet gestalten?

Guten Abend, ich habe eine Frage zu meiner Tochter (4 J2 M), die unter infektgetriggertem Asthma leidet. Sie bekommt seit Mai 2012 Montelubronch und bei Bedarf Salbutamol (mit dem Aero Chamber). Seit 3 Wochen zusätzlich Flutide Mite (soll bis einschließlich März gegeben ...

von sani19 12.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Hat das Zahnen Einfluss auf Infekte?

Hallo Herr Prof., ich habe in den vergangenen Monaten das Gefühl, dass mein Kleiner vermehrt mit Infekten (Erkältung) zu kämpfen hat, je stärker ihm auch seine Zähnchen zu schaffen machen. Verschiedentlich habe ich aber gelesen, dass das Zahnen eher Einfluss auf den ...

von Josey 11.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Infektionsgefahr in Krippe und Kindergarten

Sehr geehrter Professor Ulrich Wahn, seit September 2012 geht mein Sohn in eine Krippe. Er ist jetzt 22 Monate alt. Es handelt sich um eine kleine Bewegungskrippe vom Sportverein mit nur zwei Gruppen von je 8 Kindern. Ich mache mir seitdem verstärkt Sorgen um die ...

von j. 11.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Infekt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.