HiPP Ernährungsberatung

Annelie Last  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Ist es schlecht für die Zähne, wenn meine Tochter zum einschlafen Milch trinkt?

Hallo liebes Team ,

meine Tochter ist mittlerweile 2 jahre alt und braucht nachts bzw zum einschlafen ihre flasche mit milch. sie bekommt natürlich ganz normale 3,5 % Kuhmilch. Nun frage ich mich aber ob das eig nicht schlecht für die Zähne ist aber ich denke ohne geht sie nicht schlafen was meinen sie dazu ?

nun habe ich noch eine zweite frage wir haben noch ein kleines geschwisterchen (5 monate ) da sie ein spuckkind ist sollte ich laut kinderarzt mit beikost anfangen sie nimmt auch weniger zu wie der durchschnitt. ich habe jetzt versucht ihr mittags langsam steigernd frühkarotten und Kürbis auch beides schon mit Kartoffeln zu geben habe aber das Gefühl das vieles auch wieder aus dem Mund kommt und sie möchte auch nicht mehr versuche ihr mittlerweile ein halbes glas zugeben was sie aber auch nie leer isst. habe gestern mal versucht ein abendbrei zugeben wo ich das Gefühl habe das sie das mehr mag könnte ich auch mit abendbrei anfangen ?

vielen lieben Dank

frozen

von frozen@me am 11.12.2014, 12:01 Uhr

 

Antwort:

Ist es schlecht für die Zähne, wenn meine Tochter zum einschlafen Milch trinkt?

Liebe „frozen“,

gerne beantworte ich Ihre Fragen.

Ihre große Tochter:

Ja da haben Sie Recht, das wäre schonender für die Zähne. Denn zwischen den Mahlzeiten und vor allem nachts repariert der Speichel normalerweise den Zahnschmelz. Diesen Vorgang nennt man „Remineralisation“ - herausgelöste Mineralstoffe werden wieder eingebaut. Mit der Milch wird jedoch der Speichel weggespült und kann die Zähne nicht reparieren. Außerdem kann die Milch auf die Zähnchen einwirken und so Karies fördern.

Ihre große Tochter braucht aus meiner Sicht die nächtliche Flasche nicht mehr. Weder zum Einschlafen noch nachts. Generell ist es möglich in diesem Alter nachts ohne Nahrung auszukommen.

Isst sich Ihre „Große“ sich tagsüber bei den einzelnen Mahlzeiten ausreichend satt und trinkt auch dazu, wissen Sie, dass es nachts weder Hunger noch Durst sind, warum sie sich meldet. Sondern mehr eine liebe Gewohnheit. Es ist verständlich, dass Ihr Mädchen protestieren wird. Eine Umgewöhnung geht meist nicht von heute auf morgen und braucht Geduld und Konsequenz. Es kann ein paar Tage bis 2 Wochen oder gar länger dauern.

Möchten Sie wirklich eine Veränderung - das ist vor allem anderen entscheidend - müssen Sie an dieser Schraube drehen und Ihre Kleine wird mit Ihrer Hilfe lernen, ohne Milch in der Nacht auszukommen. Dazu würde ich die Milch ausschleichen, mischen Sie die Kuhmilch mit Wasser und reduzieren die die Milchmenge und auch die Trinkmenge nach und nach. Das ist ein guter Weg die Kleinen von der Nachtflasche zu entwöhnen.
Versuchen Sie mehr und mehr den Kleinen anderweitig zum Einschlafen zu bringen. Spieluhr, Schmusetuch mit Geruch von Mama, streicheln und gut zureden.
Das wird nicht gleich von heute auf morgen klappen. Das bedeutet bestimmt einige „unruhige Nächte“ für Sie.

Ihr kleine Tochter:

Haben Sie noch etwas Geduld mit Ihrer Kleinen. Ihr Töchterchen benötigt einfach noch etwas Zeit sich mit der neuen Füttertechnik anzufreunden und vor allem die ungewohnten Geschmackserlebnisse akzeptieren zu lernen.

Ja ich denke auch, dass sich Ihre Kleine mit einem Abendbrei leichter tun wurde, denn Babys kommen mit der Geschmacksvorliebe „süß“ zur Welt. Durch die ebenfalls süß schmeckende Milch wird diese Vorliebe noch verstärkt. Mit der Einführung des Gemüsebreies müssen Kinder erst lernen, einen ganz neuen und anderen Geschmack zu akzeptieren.
Der Milchbrei und so auch der Obstbrei kommen der angeborenen Geschmacksvorliebe „süß“ eher entgegen als der etwas fremde Geschmack des Gemüses. Normalerweise wird empfohlen diese Breie nicht vorzuziehen, weil es dazu führen kann, dass die Kinder noch mehr Probleme haben das Gemüse zu akzeptieren.

Bleiben Sie ruhig noch beim Gemüse. Was Sie probieren können, etwas Obst oder auch Milchbrei (wenn Sie den gerade geöffnet haben) unter das Gemüse/Menü zu rühren. Wenn es klappt, können sie die Menge nach und nach wieder reduzieren.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Mädchen eine fröhliche Weihnachtszeit
Annelie Last

von Annelie Last am 12.12.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Mache ich etwas falsch? Sie isst und trinkt nicht nach Richtlinienmenge.

Guten Tag. meine Tocher ist jetzt 7 1/2 Monate alt und wiegt 7200g. Sie ist schon immer ein schlankes Baby und auch schon immer ein schlechter Esser/Trinker. Sie bekommt von Geburt an Muttermilch, die ersten 10 Wochen nur abgepumpt, dann hat sie endlich gelernt aus der ...

von Ardira 10.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Baby (7 Monate) trinkt tagsüber sehr wenig, dafür nachts viel. Wie umstellen?

Liebes Expertenteam, ich habe folgende Frage: mein Sohn (7 Monate) trinkt seit einiger Zeit tagsüber immer weniger, dafür nachts viel. Ich habe versucht, ihm nachts weniger zu geben, damit er spez. morgens mehr Durst hat - leider ohne Effekt. Er bekommt seit Geburt ...

von Cinnabar 28.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Isst und Trinkt mein Kind zu wenig?

Hallo, Als Anna 4 Monate alt war, hab ich mit Gemüse-Katroffel-Fleisch-Brei begonnen, da sie uns immer beim Essen zusah und am liebsten mitgegessen hätte. Mit 5 Monaten hab ich den Milch-Getreide-Brei mit Kuhmilch und Wasser gemischt eingefüht und seit dem sie 6 Monate ist ...

von Jenny-Anna 04.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Wie bekomme ich es hin, dass mein Baby mit Breikosteinstieg trinkt?

Wir haben nun seit 4 Wochen auf Breikost umgestellt, was super klappt. Derzeit kommt der Nachmittagsbrei hinzu. Mein Baby (6 Monate) trinkt allerdings nichts zusätzlich. Er verzieht bei Tee das Gesicht und schwups ist alles wieder draußen. Ich versuche, dass er aus einer ...

von schnorks 29.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Trinkt meine Tochter zu wenig?

Hallo Meine Tochter wird nächste Woche 7 Monate und wir haben die drei Breie schon alle eingeführt. Nun ist es leider so das sie in meinen Augen recht schlecht trinkt. Dafür sind ihre Portionen beim Essen sehr gut. Sie bekommt Fencheltee da sie pures Wasser garnicht nimmt. ...

von Anjelina 20.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Ist die Ernährung meiner 10,5 Monate alten Tochter, ohne Zähne, in Ordnung?

Hallo Frau Klinkenberg und Frau Plath, meine Tochter bekommt im Moment folgendes: 8-9 Uhr: Brötchen mit Butter, weiche Obststückchen oder Obstmus, dazu Pre-Milch aus dem Becher 11-12 Uhr: Kartoffel-Gemüse-Fleisch-Brei und Sachen von uns zum Probieren, manche Gerichte ...

von smarties85 01.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zähne

Meine Kleine isst und trinkt zuwenig was kann ich tun?

Meine Kleine war noch nie der grosse Esser und Trinker. Aber in den letzten Wochen ist es wirklich ein Graus. Trinken tut sie tagsüber kaum etwas. Irgendwie hat sie keinen Durst. Hab auch schon angefangen ihr statt Wasser Tee, Fruchtschorle, oder süßen Sprudel anzubieten, ...

von windelbomber 18.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

warum trinkt er alle 2 stunden??

Liebes Beratungsteam, seit nun 6 wochen sind die nächte mit meinem kleinen schatz (21 wochen) alles andere als einfach.bis vor kurzem hat er ständig gestrampelt und mit kopf und armen gefuchtelt...im halbschlaf,als auch beim einschlafen...m usstr. ihn teilweise bei den armen ...

von chayenne01 07.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Trinkt meine Tochter zu viel Milch?

Hallo, meine Tochter ist 5 Monate alt, seitdem sie 3 Monate alt ist, füttern wir Pre-Milch dazu, weil ihr Gewicht laut Kinderarzt zu gering war (dabei hatte sie auch ein geringes Geburtsgewicht von 2770g, 2 Wochen zu früh geboren). Die Flasche mag sie deutlich lieber als ...

von Siana82 04.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Baby schläft nachts schlecht und trinkt sehr viel

Sehr geehrte Expertinnen, mittlerweile bin ich etwas ratlos was das trink- und schlafverhalten meiner 13 Wochen alten Tochter angeht. Zu Beginn habe ich versucht sie voll zu stillen, was aber von Anfang an nicht ganz geklappt hat und ich zufüttern musste. Mit Hilfe meiner ...

von Melinalina 30.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: trinkt

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.