Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Ständige Rötung der Vorhaut

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Abeck,
unser Sohn (7 Jahre alt) hatte im Alter von einem Jahr eine im Ausland notfallmäßige operierte Phimose. Eine Verengung liegt nach Meinung des Kinderarztes nicht mehr vor, wenn auch die Notfall OP optisch nicht ideal durchgeführt wurde. Seit längerem und seit ca. 4 Monaten verstärkt hat unser Sohn sehr häufig Probleme damit, dass die Vorhaut und immer wieder stark gerötet und leicht entzündet ist, obwohl er sich an die vom Kinderarzt vermittelten Hygienemaßnahmen beim Wasserlassen (zurückziehen der Vorhaut, abschütteln Urin) hält. Eine vierzehntägigen Behandlung mit Multilind verlieft erfolglos. Der Einsatz eines Cortisonmittels führt innerhalb kürzester Zeit zur Abheilung; die Rötung kehrt aber dann nach wenigen Tagen zurück. Unser Sohn hat grundsätzlich sehr empfindliche Haut und hatte als Baby Neurodermitis (heute zum Glück nur noch sehr selten und vereinzelt bei starker Beanspruchung wie täglich mehrfache Schwimmbadbesuche), Unser Kinderarzt hat keine Idee mehr, eine bakterielle Entzündung schließt er rein optisch und aufgrund des Verlaufs aus und meint, es läge schlicht an der empfindlichen Haut und rät zur Pflege mit Panthenol. Aktuell ist die Vorhat wieder stak gerötet. Haben Sie noch eine Idee, was als Ursache in Betracht kommen könnte und wie man dies behandeln könnte?

Vielen Dank

Bluna27

von bluna27 am 12.10.2012, 18:13 Uhr

 

Antwort auf:

Ständige Rötung der Vorhaut

Ich habe 3 gleiche Fälle in der Praxis beobachtet; vermutlich wurde durch den operativen Eingriff eine andere Hauterkrankung getriggert, was den rezidivierenden Verlauf erklärt;

Theraopie der Wahlm ist eine konsequente antientzündliche Behandlung, jedoch kortisonfrei mit einem Calcineurin-Inibitor !

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 12.10.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. Dietrich Abeck - Haut von Babys und Kindern

Rötungen im Gesicht

Guten Tag, Professor Abeck! Unser Sohn(11 Wochen) hat ständig Rötungen auf den Wangen, die Haut an den Stellen ist auch etwas trocken und schuppig. Da er voll gestillt wird, dachte ich zunächst dass er etwas aus meinem Speiseplan nicht verträgt. Nach langem suchen und ...

von MamaVonTristan 10.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötung

Rötungen nach Obst und Gemüse

Hallo, unser Sohn (4) bekommt ab und an nach dem Essen von Tomaten und nun seit 1 Woche auch nach Äpfeln und Birnen eine rote Haut um den Mund herum. Es handelt sich dabei um Bio-Obst. Der Allergietest, den wir Ende 2010 durchführen ließen, war negativ. Wenn es nur an der ...

von tiggerinchen 15.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.