Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Neurodermitis ??

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Hallo,
ich wende mich an Sie, weil ich inzwischn wirklich mit den Nerven am Ende bin.

Meine kleine Tochter bekam als sie ca. 1 Monat alt war eine pickelige Haut. Es war das Gesicht und danach das Dekoltee betroffen. Ich ging zum KA und dieser sagte mir, es sei Hormonell bedingt und würde von alleine weggehen.

Es war mal besser mal schlechter. Es jukte sie aber nichts. Mit der Zeit hatte sie rauhe Beine, an der Oberseite der Beine. Wir waren mein KA und diese meinte, wir sollten sie mit Olivenöl einschmieren, wenn wir nicht wollten, dass sie später Neurodermitis bekommt. Dies haben wir darauf hin dann auch getan. Auch am Gesicht haben wir sie damit eingerieben, weil das Gesicht auch schon trocken geworden war vor allem an der Stirn. Bei diesem Artbesuch wurde sie gleichzeitig das erste mal geimpft.

Nach ein paar Tagen bemerkte ich, dass meine Tochter, jedesmal wenn ich sie gewickelt habe, heftig strampelte. Ich dachte erst sie sei so glücklich weil sie "frei" war, Am Freitag vor 1,5 Wochen badete ich sie ganz normal wie immer mit einer Babyseife, ölte sie danach ein und zog sie an. Wir sind später weggefahren und als wir dann nach hause kamen hatte sie eine ganz rote fleckige stirn. Sie schrie und kratzte sich am Rücken mit strampeln und hin und her bewegen. Als ich sie auszog sah ich plötzlich, dass der Rücken angeschwollen war, als ob sie in Brenneseln gefallen wäre.

Wir sind sofort ins Krankenhaus gefahren, dort war leider keine Kinderklinik aber dennoch schaute eine Kinderärztin auf meine Tochter. Sie sagte uns, anscheinend hätte sie allergisch auf etwas reagiert. Vielleicht Waschmittel oder Weichspüler. Sie könnte nichts machen und wir sollten Sie weiterhin mit Olivenöl einschmieren und dazu noch APP Kindercreme kaufen. Diese creme haben wir leider nicht bekommen, da sie wohl aus dem Markt ist.

Am Monat war ich dann bei ihrer KA. Die Schwellungen waren weg, aber der ganze Körper war mit trockenen rundungen übersät. Und Ines kratze sich. Die KA fragte mich was ich denn gegessen habe, es läge wohl an der Muttermilch. Ich solle sofort mit dem Stillen aufhören und eine Spezialnahrung füttern. Sonst konnte sie nichts weiter für uns tun.

Ich bin darauf hin zu einem Hautarzt gegangen. Sie sah sich meine Tochter an und sagte sofort, es sei Neurodermitis. Ich solle Phisiogel nehmen, sie damit eincremen und den Milchschorf auf den Kopf mit einem Schampoo auch von Phisiogel abwaschen. Ich cremte sie zu Hause mit dieser Creme ein, aber es wurde nicht besser. Sie hatte eine ganz verkrustete Haut an der Stirn.

In meiner Verzweiflung habe ich dann nach einem Hautarzt für Kinder gesucht. Und fand sie auch. Am nächsten Tag gingen wir dorthin.

Die Ärztin hat mir nicht gesagt was meine kleine hat. Sie sagte, wir müssen erstmal pflegen. Ich soll sie 2x am Tag mit Hermal Öl von Almiral baden, danach mit Neuroderm eincremen. An einer Stelle, wo sie so etwas wie ein Ekzem hat soll ich sie mit einer Salbe eincremen wo 1% Cortison drinn ist. Dies 1 x täglich. Zusätzlich 2x täglich mit einer angemischten Salbe, die Triclosan hat auch 1%.

Es ist schon sehr viel besser geworden. Die Haut ist fast überall wieder weich. Nur das Ekzem ist noch nicht weg. Und ausserdem, und das ist das was mich sehr sorgt, kratzt sie sich sehr stark. Beim Baden kratzt sie sich am Bauch. Und seit 2 Tagen kratzt sie sich an den Augenliedern. Ich habe auf die Lieder nun auch Neuroderm gemacht in der Hoffnung, dass es sie lindert.

Bitte Herr Doktor, können Sie uns helfen? Was hat meine Tochter wirklich? Kann es mit der Impfung zusammen hängen?

Ich habe nur eine Allergie gegen Hausstaub. Und mein Mann hat gegen Sonnenblumenkernen. Früher hatte er wohl eine Allergie gegen seinen Eigenschweiss, da bekam er rote flecken beim duschen und im Schwimmbad. Ausserdem hatte er früher als Kind allergisches Sportastma. Wir haben eine Katze zu Hause. Diese kommt aber nicht ins Schlafzimmer. Es wird nicht zu Hause geraucht. Ich rauche gar nicht mehr (habe mal in der Schwangerschaft 1 oder 2 Zigaretten geraucht bei besonderen Anlässen.

Ich stille sie seit der Impfung auch kaum noch. Sie bekommt Pre Nahrung von BEBA. Die ganz normale, nicht HA.

Was sollen wir tun? Kann das für immer so bleiben? Helfen Sie uns bitte.
Vielen 'Dank im Voraus.

Ach so, noch etwas, am Nacken hat sie seit der Geburt einen "Storchenbiss". Hier soll ich auch 1x tägl mit der Cortisoncreme und 2x täglich mit der angemischten. Es ist besser geworden. Obwohl es auch aussieht, als würde es sich ausbreiten...

von Sherlyn am 16.11.2010, 09:53 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis ??

Ihre Tochter hat eine leichte Form der Neurodermitis

Procedere: 2-3x ganzen Körper pflegen,
z.B. Lipoderm Lotion oder Cetaphil Creme
alle 2 Tagen baden, z.B. Prevabal Ölbad

auf die Ekzeme: Applikation einer Steroidcreme, 1 xtgl. spätn
bis zur vollst. Abheilung; bei Bedarf wiederholen
Trigger: Infekte, Zahnen, Impfungen
kein Hinweis für Nahrungsmittelallergie!

Kleidung, v.a. Strumpfhosen: Baumwolle 98%!!! bitte kein Polyester!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 16.11.2010

Antwort auf:

Neurodermitis ??

Vielen Dank.

Was ist mit der Neuroderm Creme, kann ich auch diese nehmen?

Wegen den Ekzemen, geht da auch die Cortison Creme? oder ist eine Steroidcreme etwas anderes?

Und was kann ich mit ihren Augenliedern zur linderung tun? Kann ich da auch die Neuroderm nehmen?

Meinen Sie, es liegt an der Katze?
Sollten wir diese vielleicht lieber abschaffen? Bevor noch weitere Krankheiten auftauchen...

Danke im Voraus

von Sherlyn am 16.11.2010

Antwort auf:

Neurodermitis ??

das mti den tieren ist eine gute frage. Wir haben 3 Wellensittiche, aber unterm Dach. Unsere Kleine hat keinen Kontakt mit denen, aber es wird bestimmt irgendwas "in der Luft" sein können

von jil-sydney am 16.11.2010

Antwort auf:

Neurodermitis ??

habe mich sehr lange mit dem Thema befasst, da unser Sohn auch an ND litt. wir haben es aber in den "griff" bekommen. schick mir doch mal eine nachricht. Dann können wir uns gerne mal austauschen. bitte - ich weiß, es ist schwer - aber nicht verrückt machen lassen. außerdem stille ich meinen sohn immer noch. er ist mittlerweile 16 monate. das hat doch gar nichts mit dem stillen zu tun.
alles liebe! alles wird gut!

von Lalelu2009 am 19.11.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. Dietrich Abeck - Haut von Babys und Kindern

Neurodermitis

Sehr geehrter Herr Abeck, meine nun 4 Monate alte Tochter hat laut Kinderarzt Neurodermitis (wir haben in der Familie keine Neurodermitis). Schon mit 2 Monaten hatte sie einige Stellen Milchschorf im Gesicht, die wieder weggingen. Aktuell hat sie Milchschorf an dem vorderen ...

von jil-sydney 16.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Neurodermitis

Neurodermitis

Hallo Dr. Abeck, meine 5jährige Tochter hat seit Juni kleine offene Stellen im Gesicht, an den Händen, eine am Po und einige an den Waden. Sie kratzt immer wieder daran rum und dann blutet sie. Manche Stellen sind schon zugeheilt, aber es kommen immer wieder neue dazu. Der ...

von Flamingo3 09.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Neurodermitis

Neurodermitis ?

Mein Mann hat schwere Neurodermitis und Asthma. Unsere Tochter wird in knapp 14 Tagen geboren. Wie oft sollte ich sie bei dem Neurodermitisrisiko baden und sollte ich ein Baden nach der Gbeurt sofort zulassen? Ich schwöre persönlich auf die Sinnhafitgkeit der Käseschmiere ...

von Ostfriesenmama 09.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Neurodermitis

Neurodermitis

Hallo Herr Prof. Abeck, unsere Tochter (15 Monate) hat Neurodermitis. Angefangen hat es mit zwei trockenen, roten Flecken an den Beinen, jetzt hat sie diese Flecken am Bauch, Rücken, Wade und Oberschenkel. Sie kratzt sich auch, wenn sie ausgezogen ist. Der Kinderarzt hat eine ...

von mily 29.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Neurodermitis

Neurodermitis Behandlung und Pflege

Sehr geehrter Herr Prof.Abeck, mein Sohn ist 4 Mon.alt und es wurde nun eine ND diagnostiziert. Er hatte von Geburt an sehr trockene und empfindliche Haut, Milchschorf hat sich sehr früh auf seinem Kopf gebildet. Seine Haut wurde immer trockener, ich habe zu Anfang sehr ...

von dubaidoo 12.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Neurodermitis

Neurodermitis bei 7 Monate altem Kind

Sehr geehrter Prof Abeck, mein Sohn (knapp 7 Monate) hat seit er ca 7 Wochen alt ist einen Ausschlag im Gesicht. Betroffen sind vor allem die Wangen, Kinn. Teilweise auch hinter und an den Ohren. Die Wangen sind zusätzlich oft stark gerötet, das ganze ist teilweise pickelig, ...

von lilly229 05.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Neurodermitis

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.