Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Muttermale

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Abeck!
Meine Tochter, sie wird im Dezember 10 Jahre, hat seit längerer Zeit am Fuß unterhalb des Knöchels, fast schon an der Grenze zur Fußsohle, ein sehr dunkles, ca. 3 mm großes Muttermal, die Ränder sind leicht ausgefranst. Am gleichen Fuß hat sie an einer Zehe seitlich noch so eins, nur etwas kleiner.
Unser Kinderarzt meinte bei der Untersuchung im Dez. 2013, dass man in dem Alter noch nichts unternehmen müsste.
Als ich letztes Jahr im Juni selbst bei der Hautkrebsvorsorgeuntersuchung bei unserem Hautarzt war, hat er sich die Muttermale meine Tochter auch kurz angeschaut und gemeint, man müsste zur Zeit nichts unternehmen. Er ist allerdings der Meinung, es besser mal in 1 - 2 Jahren zu entfernen, sobald sie den lokalen Eingriff tolerieren würde, bevor man es immer beobachtet.
Nun ist ein Jahr fast herum, und ich bin mir nicht sicher, ob sie sich die Muttermale entfernen lassen würde.
Bei dem Kleineren kann man beim genauen Hinschauen einen kleinen (noch dunkleren) Punkt am Rande des Males erkennen, wobei ich natürlich mit bloßem Auge die Struktur nicht beurteilen kann, ich weiß auch nicht, ob es nicht immer schon so ist.
Ansonsten sind die Male relativ rund, nicht erhaben, die Ränder sind leicht ausgefranst. Sie wachsen auch nicht besonders schnell, eher mit dem ganzen Fuß mit.
Ich hatte geplant, die Muttermale ca. Mitte Mai nochmal anschauen zu lassen.
Ich habe im Internet ein bisschen gelesen, und bin jetzt sehr verunsichert, nicht dass die Male doch Hautkrebs sind... Soll ich mich vorher um einen Termin bemühen?

Vielen, vielen Dank für Ihre Antwort!

von Juli75 am 31.03.2015, 16:16 Uhr

 

Antwort auf:

Muttermale

sicherlich kein Hautkrebs! Im Kindesalter eine Rarität und in der Regel auch eine andere Anamnese!

Entfernung prophylaktisch sehe ich sehr kritisch. Vielleicht doch einmal
eine Vorstellung bei einem 2. Dermatologen!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 31.03.2015

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.