Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Hautprobleme

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Ich muss mich schon wieder an Sie wenden. Hatte heute schon mal geschrieben wegen der :

" trockene/rote Haut an den Backen
Guten Tag,

seit 3 Wochen hat unser kleiner Mann(3 Monate alt) leuchtend rote, rauhe, extrem trockene Bäckchen. Hauptsächlich linke Wange.Die Rötung kommt und geht und wandert es hoch zur Augenbraue/ Stirn und sieht aus wie Flecken. Aber Haut bleibt trotzdem trocken und rau. Die letzte Tage reibt sich immer ganz doll linke Auge. Juckt ihm das?
Er hat auch Milchschorf am Kopf.
Was kann das sein?
Ich gebe ihm muttermilch und aptamil ha pre 50/50.
fürs Gesicht nehme ich Lipophile Creme von Leyhs. Am Anfang hat's geholfen jetzt nicht mehr.

was kann das sein?
Können Sie uns helfen? "

Jetzt habe ich die Windeln gewechseln und gesehen, dass er leichte rote Flecken am linken Knie( ganz rau) und Bauch hat. Mein Sohn reibt sich ständig das linke Auge.
Bin echt am verzweifeln!

von teresa777 am 26.03.2013, 14:59 Uhr

 

Antwort auf:

Hautprobleme

sie beschreiben eine sehr leichte Form der Neurodermitis; hier reicht alleinige Pflege nicht aus, sondern Sie benötigen eine antientzündliche Therapie, die Ihnen Kinder- oder Hautarzt verordnen wird!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 26.03.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.