Uterusruptur an der Hinterwand - erneute Schwangerschaft

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frage: Uterusruptur an der Hinterwand - erneute Schwangerschaft

Guten Tag, ich hatte im September 2015 nach mehreren Stunden Wehen eine Sectio weil mein erster Sohn sehr groß war (4380g). Meine zweite Geburt (02.09.2020) begann super der Mumu war komplett offen und wir waren fast am Ziel.. aufgrund einer MBU wurde festgestellt, dass mein zweiter Sohn Sauerstoffnangel hatte es folgte sofort eine Notsectio. Dabei wurde festgestellt, dass ich eine komplette Uterusruptur hatte daher auch der Sauerstoffnangel. Die GM ist nicht an der alten Sectionarbe gerissen, diese hat gehalten( 5 Jahre Abstand zwischen beiden Sectios) sondern ganz untypisch an der Gebärmutterhinterwand. Diese wurde wieder genäht und ist gut kontrahiert. Mein zweiter Sohn wog übrigens auch 4230g obwohl er auf nur 3500g geschätzt wurde, dies war auch der Grund für mich eine natürliche Geburt erneut zu probieren. Keiner kann mir sagen warum es zu solch einer Uterusruptur kam?... Seit dem Ganzen geht es mir natürlich sowohl psychisch als auch körperlich echt schlecht. Ich bin bereits in psychologischer Behandlung. Nun meine Frage da im Krankenhaus jeder anderer Meinung war..ist eine erneute Schwangerschaft möglich? Es würde natürlich auf jeden Fall eine Sectio ca 4 Wochen vor Termin werden. Ich bin erst 28 J. jung und unser Kinderwunsch ist sehr groß, nach dem ganzem sogar noch größer. Wie lange sollte ich warten?? Wie würde man den Schwangerschaftsverlauf zusätzlich überwachen? Gibt es die Möglichkeit per Ultraschall auch während der Schwangerschaft die Narbe des Risses zu kontrollieren da diese ja an der Hinterwand war? Ich fühle mich total allein gelassen zu diesem Thema auch in der Klinik.. gibt es eine spezielle Klinik wo ich mich vorstellen könnte evtl. um vorher mal eine Gebärmutterspiegelung zu machen? Und habe ich die Möglichkeit wenn es in paar Jahren zu einer erneuten Schwangerschaft kommt, dass ich ab einer bestimmten SSW einfach schon zu Überwachung und Sicherheit stationär in einer Klinik bin? Kann solch eine Narbe reissen während der Schwangerschaft schon? Der Kinderwunsch ist wirklich noch sehr groß und selbst meine Psychologin sagt, dass sie mich da voll und ganz verstehen kann nachdem was ich alles erlebt habe. Vielen Dank im Voraus!

von Eliana49152920 am 16.11.2020, 15:31



Antwort auf:

Re: Uterusruptur an der Hinterwand - erneute Schwangerschaft

Hallo, ein solche atypische Ruptur ist sehr selten. Deshalb kann Ihnen niemand alle diese Fragen beantworten. Ich könnte mir vorstellen, dass die Ruptur wegen eines Mißverhältnis unter Wehentätigkeit auftrat. Warum an der Hinterwand und nicht im Bereich der vorhandenen Narbe wird niemand beantworten können. Ich halte eine erneute Schwangerschaft nach etwa 2 Jahren für möglich. selbstverständlich sollte in diesem Fall ein geplanter Kaiserschnitt durchgeführt werden. Leider ist ein sonographische Kontrolle der Uterushinterwand zumindest in der späten Schwangerschaft nicht möglich. Es gibt auch Gebärmutterrupturen ohne Wehen. Aber auch das ist extrem selten. Entscheidet man sich für eine weitere Schwangerschaft, so muss man dieses, wenn auch geringe Risiko leider in Kauf nehmen. Eine lückenlose Überwachung oder eine Verhersage, wann und ob eine Ruptur eintritt ist nicht möglich. Eine Gebärmutterspiegelung kann an jeder Klinik durchgeführt werden. Dabei kann aber nur die Innenwand der Gebärmutter beurteilt werden.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 17.11.2020


Antwort auf:

Re: Uterusruptur an der Hinterwand - erneute Schwangerschaft

Vielen Dank für Ihre Antwort. Was wäre denn wenn die Plazenta sich genau an der Hinterwand also an der Narbe der Ruptur festsetzt?

von Eliana49152920 am 17.11.2020, 19:29


Antwort auf:

Re: Uterusruptur an der Hinterwand - erneute Schwangerschaft

Hallo, genauso wie bei einer Narbe an der Vorderwand (nach Sectio), besteht auch bei einer Narbe an der Hinterwand ein erhöhtes Risiko für Plazentationsstörungen, zB. das Einwachsen der Plazenta in die Uteruswand, oder eine Plazenta praevia). Je höher an der Hinterwand die Narbe liegt, umso höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Plazenta befindet. Aufgrund der Seltenheit einer solchen Narbe kann ich Ihnen keine Angaben zur Höhe des Risikos machen. Es dürfte im einstelligen Prozentbereich liegen.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 18.11.2020


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Uterusruptur möglich?

Liebe Frau Westerhausen, da ich vor 3 Jahren meinen Sohn mittels eines geplanten Kaiserschnitts auf die Welt gebracht habe und nun mein zweites Kind erwarte, welches ich gerne spontan entbinden möchte, ich allerdings etwas Sorge vor einer Uterusruptur habe, würde ich gerne wissen, wie Sie das Risiko einschätzen? Außerdem möchte ich dazu gern...


Angst Wehensturm und Uterusruptur

Hallo… Ich bin etwas besorgt, bin in der 40 SSW, 1. Schwangerschaft und habe seit 2/3 Wochen täglich des Öfteren Übungs-/Senkwehen, die zum Teil 10 Minuten am Stück durchgehend anhalten.. dabei verformt sich der Bauch und wird bretthart. In der Zeit spüre ich auch das Kind nicht. Im Anschluss wieder ganz normal! Normalerweise dauern solche Wehe...


Gedeckte Uterusruptur+Hellp Syndrom

Hallo, ich hatte im März das Hellp Syndrom wodurch in der 37+0 SSW ein Notkaiserschnitt gemacht wurde. Bei diesem entdeckten Sie eine Gedeckte Uterusruptur die überklebt wurde. Genauere Details habe ich nicht erhalten. Während dem Kaiserschnitt sagte man mir, ich solle sehr lange warten bis ich erneut Schwanger werde. Der Frauenarzt vom Kh...


Uterusruptur

Hallo, Wie wahrscheinlich ist denn eine Uterusruptur in der 19 ssw., ohne vorangegangen OP's. Habe ein Kind normal geboren ohne Ausscharbung und hab auch keine Fehlgeburten usw. Kann eine Uterusruptur relativ symptomlos ablaufen, also ohne ohne Blutung und nur ein Kurzer innerlicher Schmerz? Hindergrund zu der Frage ist, daß ich seit einer Woche...


Uterusruptur als Erstgebärende

Sehr geehrte Herr Dr. Kniesburgs, ich bin 23 Jahre alt und habe vor 6 Monaten mein Baby entbunden. Es war eine Saugglockengeburt mit Dammschnitt, sowie einen anschließenden Not-KS aufgrund einer Uterusruptur (3cm umgekehrter T-Schnitt aufgrund des KS-Schnittes und der Ruptur). Ich suche bis heute nach medizinischen Antworten wie es bei mir pass...


Kaiserschnitt nötig wg. Gefahr einer Uterus Ruptur ?

Hallo. Mein erstes Kind wurde vor 2,5 Jahren nach auffälligem CTG noch vor Einsetzen der Wehen per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass diesmal einer natürlichen Geburt nichts im Wege steht und mein Frauenarzt hatte mir dies auch so dargestellt. Nachdem ich nun in der Entbindungsklinik vorstellig wurde (durc...


Uterusruptur?

Hallo, ich bin mit meinem 5. Kind schwanger, alle vier wurden spontan entbunden, die letzten beiden Kinder 2 Wochen vor ET eingeleitet wg. SS-Hypertonie. Ich merke jetzt dass meine Bauchdecke superdünn ist, ich kann die kindlichen Teile von außen sehr hart tasten und es fühlt sich an als ob z. B. das Bein des Babys direkt unter meiner Haut ist (32...


Schwangerschaft nach 2 KS mit Uterusruptur

Einen schönen guten Tag, vorab meine Vorgeschichte: 1.KS 2014 wegen BEL 2.KS 2016 nach 36std heftigsten Wehenschmerz ohne jegliche MM-Eröffnung und eignem Wunsch nach KS, mit dem Resultat: Hoppla gedeckte Uterusruptur. Nun frisch Schwanger und ich bin mir im klaren,dass auch diesmal ein KS nötig ist. Ich möchte gerne wissen, wie lange vor...


Uterusruptur durch Reizhusten

Hallo und guten Tag. Ich hatte 11/2015 eine Re-Sectio, dabei wurden auch 2 B-Lynchnähte verwendet. Nun bin ich in der 29. SSW und habe lockere Bettruhe aufgrund einer einmaligen Blutung in der 23. Woche, wahrscheinlich aufgrund einer tiefsitzenden Hinterwandplazenta. Jetzt hab ich schon seit einer Woche einen sehr nervigen Reizhusten, manche ...