Uterusruptur als Erstgebärende

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Uterusruptur als Erstgebärende

Sehr geehrte Herr Dr. Kniesburgs, ich bin 23 Jahre alt und habe vor 6 Monaten mein Baby entbunden. Es war eine Saugglockengeburt mit Dammschnitt, sowie einen anschließenden Not-KS aufgrund einer Uterusruptur (3cm umgekehrter T-Schnitt aufgrund des KS-Schnittes und der Ruptur). Ich suche bis heute nach medizinischen Antworten wie es bei mir passieren konnte, da das Risiko einer Ruptur bei einer Erstgebärenden ja eigentlich sehr gering ist. Mein Sohn wog bei der Geburt 3.500kg und der Kopf war laut den Ultraschallexperten groß was meine Ärztin aber wusste. Zum Geburtsverlauf: In der 39 SSW setzten die Wehen um 3 uhr morgens regelmäßig ein und um 10 Uhr morgens war der Muttermund auch schon bei 4cm. Die Wehen waren aushaltbar, dennoch stimmte ich auf Rat meiner Ärztin zu einer PDA zu. Daraufhin wurde eine manuelle Fruchtblasensprengung durchgeführt sowie ein Wehentropf gelegt (sehr geringe Dosis laut meiner Ärztin). Zwei Stunden später um 12 Uhr kam mein Sohn per Saugglockengeburt auf die Welt. Meine Ärztin nähte mich zu und wartete ab ob alles in Ordnung war (was anscheinend auch war). Eine Stunde später waren die Blutungen so stark, sodass eine Not-Op nötig war. Als sie durch das Abtatsen den Riss nicht entdeckte wurde ein KS durchgeführt. Nun nach ihrer Aussage darf ich drei Jahre nicht schwanger werden und meine nächste Geburt würde ein vorzeitiger Kaiserschnitt sein in der 36 SSW. Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich hatte drei Monate vor dieser Geburt eine Fehlgeburt in der 7 SSW mit einer anschließenden Ausschabung. Nun zu meinen Fragen: 1. Was könnte bei der Geburt schief gelaufen sein? Waren es die Hebammen die auf meinen Bauch drückten oder der Wehentropf? War der Kopf meines Kindes zu groß oder die Saugglocke? 2. Ist es wirklich so schlimm, sodass ich drei Jahre nicht schwanger werden darf. Kann ich überhaupt nochmal schwanger werden? Ich bin noch sehr jung und will definitiv nochmal Kinder haben. 3. Gibt es durch eine Uterusruptur Fruchtbarkeitsprobleme die eine erneute SS beeinträchtigen? 4. Hat die zeitliche Verzögerung (ca. 2 Stunden) bis der Riss zugenäht wurde irgendwelche gesundheitlichen Nachteile oder ist die zeitliche Komponente irrelevant. Vielen Dank.

von Sarah.c am 26.02.2020, 12:21



Antwort auf:

Re: Uterusruptur als Erstgebärende

Hallo, Zu Ihren Fragen: 1. Ob bei der Geburt etwas "schief gelaufen " ist können wir nicht beurteilen. Eine Ruptur der Gebärmutter kann durch zu hoch dosierte Wehenmittel entstehen oftmals in Verbindung mit dem Kristeller Handgriff. Sie können sich die Geburtsakte kopieren und dann mit dem Team über den gesamten Geburtsverlauf sprechen. 2. Ja,Sie können weitere Kinder bekommen - bei einer so jungen Frau ist Ihre Vorgeschichte umso tragischer... 3. Nein,damit ist nicht zu rechnen. 4. Das ist irrelevant - wichtig ist,dass der Riss ordentlich versorgt wurde. Herzliche Grüße und alles Gute, Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 27.02.2020


Antwort auf:

Re: Uterusruptur als Erstgebärende

Vielen Dank Frau Westerhausen.

von Sarah.c am 27.02.2020, 08:40


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Uterusruptur möglich?

Liebe Frau Westerhausen, da ich vor 3 Jahren meinen Sohn mittels eines geplanten Kaiserschnitts auf die Welt gebracht habe und nun mein zweites Kind erwarte, welches ich gerne spontan entbinden möchte, ich allerdings etwas Sorge vor einer Uterusruptur habe, würde ich gerne wissen, wie Sie das Risiko einschätzen? Außerdem möchte ich dazu gern...


Angst Wehensturm und Uterusruptur

Hallo… Ich bin etwas besorgt, bin in der 40 SSW, 1. Schwangerschaft und habe seit 2/3 Wochen täglich des Öfteren Übungs-/Senkwehen, die zum Teil 10 Minuten am Stück durchgehend anhalten.. dabei verformt sich der Bauch und wird bretthart. In der Zeit spüre ich auch das Kind nicht. Im Anschluss wieder ganz normal! Normalerweise dauern solche Wehe...


Gedeckte Uterusruptur+Hellp Syndrom

Hallo, ich hatte im März das Hellp Syndrom wodurch in der 37+0 SSW ein Notkaiserschnitt gemacht wurde. Bei diesem entdeckten Sie eine Gedeckte Uterusruptur die überklebt wurde. Genauere Details habe ich nicht erhalten. Während dem Kaiserschnitt sagte man mir, ich solle sehr lange warten bis ich erneut Schwanger werde. Der Frauenarzt vom Kh...


Uterusruptur an der Hinterwand - erneute Schwangerschaft

Guten Tag, ich hatte im September 2015 nach mehreren Stunden Wehen eine Sectio weil mein erster Sohn sehr groß war (4380g). Meine zweite Geburt (02.09.2020) begann super der Mumu war komplett offen und wir waren fast am Ziel.. aufgrund einer MBU wurde festgestellt, dass mein zweiter Sohn Sauerstoffnangel hatte es folgte sofort eine Notsectio. Dab...


Uterusruptur

Hallo, Wie wahrscheinlich ist denn eine Uterusruptur in der 19 ssw., ohne vorangegangen OP's. Habe ein Kind normal geboren ohne Ausscharbung und hab auch keine Fehlgeburten usw. Kann eine Uterusruptur relativ symptomlos ablaufen, also ohne ohne Blutung und nur ein Kurzer innerlicher Schmerz? Hindergrund zu der Frage ist, daß ich seit einer Woche...


Kaiserschnitt nötig wg. Gefahr einer Uterus Ruptur ?

Hallo. Mein erstes Kind wurde vor 2,5 Jahren nach auffälligem CTG noch vor Einsetzen der Wehen per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass diesmal einer natürlichen Geburt nichts im Wege steht und mein Frauenarzt hatte mir dies auch so dargestellt. Nachdem ich nun in der Entbindungsklinik vorstellig wurde (durc...


Uterusruptur?

Hallo, ich bin mit meinem 5. Kind schwanger, alle vier wurden spontan entbunden, die letzten beiden Kinder 2 Wochen vor ET eingeleitet wg. SS-Hypertonie. Ich merke jetzt dass meine Bauchdecke superdünn ist, ich kann die kindlichen Teile von außen sehr hart tasten und es fühlt sich an als ob z. B. das Bein des Babys direkt unter meiner Haut ist (32...


Schwangerschaft nach 2 KS mit Uterusruptur

Einen schönen guten Tag, vorab meine Vorgeschichte: 1.KS 2014 wegen BEL 2.KS 2016 nach 36std heftigsten Wehenschmerz ohne jegliche MM-Eröffnung und eignem Wunsch nach KS, mit dem Resultat: Hoppla gedeckte Uterusruptur. Nun frisch Schwanger und ich bin mir im klaren,dass auch diesmal ein KS nötig ist. Ich möchte gerne wissen, wie lange vor...


Uterusruptur durch Reizhusten

Hallo und guten Tag. Ich hatte 11/2015 eine Re-Sectio, dabei wurden auch 2 B-Lynchnähte verwendet. Nun bin ich in der 29. SSW und habe lockere Bettruhe aufgrund einer einmaligen Blutung in der 23. Woche, wahrscheinlich aufgrund einer tiefsitzenden Hinterwandplazenta. Jetzt hab ich schon seit einer Woche einen sehr nervigen Reizhusten, manche ...