Spontangeburt nach primärer Sectio

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sehr geehrtes Expertenteam, Mein Entbindungstermin ist genau 20 Monate nach der ersten Sectio. Die erste Sectio war geplant, es war die Misgav Ladach Technik, aufgrund von häufigen Dezelerationen in der nicht abgeschlossenen 34. SSW und eines völlig geburtsunreifen Zervixzustand (Zervixkanal war zu und nicht durchgängig, 30mm Länge, keine Wehen). Ich hatte 2 Wochen vorher einen vorzeitigen oberen Blasenriss aufgrund einer chronischen UreaplasmenerstInfektion in der Frühschwangerschaft. Man wollte nicht tagelang einleiten, da man nicht wusste ob das Kind evt. eine Infektion bekommen hat. Nun möchte ich wissen, ob diese Anamnese eine weitere Sectio in dieser (völlig unkompliziert verlaufenden) 2. Schwangerschaft rechtfertigt. Ist ein geburtsunreifer Befund trotz Blasenriss in der 34. SSW wirklich aussagekräftig, dass ich in dieser jetzgen Schwangerschaft zum Termin hin höchst wahrscheinlich eine unreife Zervix bekomme? Das 2. Kind ist ebenfalls sehr zierlich und wird immer 1 Woche zurückgestuft, wächst aber und gedeiht nach der Perzentile. Auch die Versorgung ist optimal und das Kind liegt dauernd in SL. Sind diese 20 Monate zwischen den Entbindung wirklich ein hohes Risiko für eine Spontangeburt? Ich möchte einen weiteren KS soweit es geht vermeiden, da ich körperlich (aufgund der starken Schmerzen und wochenlanger Beeinträchtigung) und psychisch (mein Bauch reisst jeden Moment auf) mit dem ersten stark zu kämpfen hatte. Auch wünsche ich mir noch weitere Kinder und möchte mir diese Chance ebenfalls nicht verbauen. Ich danke Ihnen

von Marmita am 11.07.2013, 21:35



Antwort auf:

Re: Spontangeburt nach primärer Sectio

Hallo, es spricht nichts gegen eine vaginale Entbindung. Dass in der 34. SSW der Gebärmutterhals noch unreif ist, ist völlig normal und heißt nicht, dass Sie in dieser Schwangerschaft am Termin auch einen unreifen Befund haben werden. Die Reifung der Cervix erfolgt ja erst kurz vor der Geburt. Dr. S Kniesburges, St. Marienkrankenhaus Ratingen

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 12.07.2013


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Spontangeburt nach Sectio mit Besonderheiten

Hallo liebes Team! Ich bin momentan bei 6+3 mit meinem zweiten Kind schwanger. Mir ist klar dass keine Konkreten Aussagen getroffen werden können zu diesem Zeitpunkt, ich wäre trotzdem über eine Einschätzung sehr, sehr dankbar. Mein erstes Kind war ein Frühchen in der 34.SSW, SGA wegen Präeklampsie und Plazentainsuffizienz, jedoch äußerst ges...


Sectio oder Spontangeburt?

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, ich erwarte mein zweites Kind und diese Geburt wird auch mit Sectio geplant. Jedoch wurde ich gefragt ob ich nicht doch spontan "probieren" möchte. Welche von den beiden Geburtsarten bringt mehr bzw. schwerwiegendere Komplikationen mit sich? Vielen Dank!


Spontangeburt nach Re-Sectio

Hallo, mich beschäftigt die Frage ob ich nach 2 Kaiserschnitten auch spontan entbinden kann und wie lange hierfür die Kaiserschnitte zurückliegen müssen damit das überhaupt möglich ist - oder spielt Zeit hierbei keine Rolle? Vielen Dank für ihre Antwort!


Ich habe den HPV high risk. Sectio oder Spontangeburt ?

Hallo, ich habe nun schon mehrere meinungen gehört, jedoch nicht von einem arzt. nun wollte ich fragen ob ich trotz meines HPV high risk spontan entbinden kann ? da ich gelesen habe, das man bei einer spontangeburt das kind eher damit anstecken kann und es dann warzen im bereich des kehlkopfes bekommen könnte, was zu immer wieder kehrenden lasero...


Rupturrisiko bei Spontangeburt nach Sectio

Hallo! Sie hatten in einer Antwort von Anfang April diesen Jahres das Rupturrisiko bei Spontangeburt nach Sectio mit 0,5-0,6% beziffert, der Abstand zwischen beiden Entbindungen lag da bei ca. 16 Monaten. Da ich ein ähnliches Problem habe (vorraussichtlicher Abstand allerdings 14 Monate) und mir eine Spontangeburt sehr wichtig ist wäre ich Ihnen f...


Spontangeburt nach Sectio wegen hohem Gradstand?

Hallo. Ich habe im September 2008 meine Tochter nach 10 Stunden Wehen per Not-Sectio entbinden müssen. Grund war Geburtsstillstand bei 6cm Muttermundsöffnung und hohem Gradstand. Meine Tochter war 50 cm groß, hatte 3320 g und einen Kopfumfang von nur 33 cm. Nun bin ich in der 28. Woche schwanger. Ich habe mich mit meinem Frauenarzt bereits dar...


BEL nach Spontangeburt und Sectio

Hallo, meine Vorgeschichte: 02/05 Spontangeburt in der 41+3 SSW (Knabe, 3,5kg) 03/07 sekundäre Sectio wegen Fieber und fetaler Tachykardie in der 39 + 4 SSW (Knabe, 3,5 kg) Beide Kinder waren in Schädellage. Momentan bin ich in der 33 + 7 SSW, ET 13.10.10, noch hat mein 3. Kind sich nicht gedreht. Meine Fragen: Auch wenn ich immer noch ho...


Spontangeburt nach 2 x Sectio

Hallo, ich habe leider 2x per Sectio entbinden müssen! 1 Kind vor 9 Jahren (Mißverhältnis) 2 Kind vor 3Monaten (BEL). Mein Wunsch war das zweite spontan zu entbinden aber die Ärzte ließen sich nicht darauf ein. Er war dann tatsächlich recht propper und im nachhinein ist es so wohl doch am besten gewesen. Jedoch habe ich massive Probleme den z...


Spontangeburt oder Sectio

Sehr geehrter Hr. Dr. Kniesburges Sehr geehrte Fr. Westerhausen,bei meiner 1. Entbindung im August 2006 gab es einige Komplikationen, worauf mir der behandelnde Prof. bei einer nächsten Geburt schon damals zur Sectio riet. Geburt wurde damals mit Oxytocin - Wehentropf eingeleitet, da Mumu schon 3 cm offen, eigene Wehen aber zu schwach waren. Unter...