Spontangeburt mit Fadendrainage und Fistel

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frage: Spontangeburt mit Fadendrainage und Fistel

Sehr geehrter Herr Dr. med Kniesburges, sehr geehrte Frau Westerhausen, ich werde im Juli mein zweites Kind entbinden. Mein dreijähriger Sohn (Nov. 17) war eine Spontangeburt, die einen Scheidenriss zur Folge hatte (keinen Dammriss). Ca 1,5 Jahre nach der Geburt entwickelte sich ein Abszess im Dammbereich, der eröffnet werden musste. Der Schnitt wurde von außen gesetzt und heilte nicht mehr richtig zu. Es wurde zunächst nicht erkannt, dass sich eine Fistel gebildet hatte und die Wunde wurde erneut unter der Diagnose Fadengranulom (angeblich von der Naht des Scheidenrisses herrührend) operiert und von außen vernäht. Das führte aber lediglich dazu, dass sich ein weiterer Abszess bildete, der dann im Februar 19 nochmal eröffnet werden musste. Dabei wurde die Analfistel gefunden und mit einer Fadendrainage versorgt. Der betreuende Arzt (leider inzwischen in Rente) meinte damals, ich soll die Fistel erst endgültig entfernen lassen, wenn die Kinderplanung abgeschlossen ist, weil ansonsten die Nähte im Schließmuskel wieder aufgehen könnten. In der Zwischenzeit sei ich mit der Drainage gut versorgt. Ich bin also derzeit schwanger in der 26. SSW mit ausgetrockneter, entzündungsfreier Fistel dank Fadendrainage und habe keine Beschwerden. Wie wäre denn Ihre Meinung zu einer natürlichen Geburt? Gibt es hierzu Erfahrungen? Meine Frauenärztin ist sich unsicher, hat aber eine Tendenz in Richtung Kaiserschnitt, weil ich schon dreimal operiert wurde und mein Beckenbodengewebe jetzt schonen sollte. Mein Wunsch wäre der Kaiserschnitt aber nicht gerade. Vielen herzlichen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung!

Mitglied inaktiv - 20.03.2021, 20:38



Antwort auf:

Re: Spontangeburt mit Fadendrainage und Fistel

Hallo, offenbar bestand ja kein Zusammenhang zwischen der Fistel und dem Scheidenriss. Mir ist nicht ganz klar was für Nähte des Sphinkters das sind. Wurde der Sphinkter bei der Abszess-Spaltung durchtrennt? Sie sollten sich zur Geburtsplanung in Ihrer Geburtsklinik vorstellen. Insbesondere sollte in Zusammenarbeit mit einem Proktologen entschieden werden, wie stark der Sphinkter durch eine vaginale Geburt in seiner Funktion beeinträchtigt werden könnte. Op-Berichte wären hierbei wichtig.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 22.03.2021


Antwort auf:

Re: Spontangeburt mit Fadendrainage und Fistel

Vielen herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung! Es ist so, dass die Fistel durch den Sphinkter verläuft. Ich habe es so verstanden, dass bei der endgültigen Operation die Fistel herausgeschnitten wird und der Muskel dann wieder vernäht werden muss. Das soll aber erst gemacht werden, wenn keine weitere Schwangerschaft mehr geplant ist. Aber bislang wurde am Schließmuskel noch nichts operiert. Es wurde - abgesehen von den Abszessspaltungen - nur ein Silikonfaden durch die Fistel gezogen.

Mitglied inaktiv - 22.03.2021, 18:17


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Angst vor spontangeburt

Liebe Frau Westerhausen,  ich bin mit meinem zwillingspärchen bei 32+3 und liege seit 3 Wochen im Krankenhaus. Ursprünglich aufgrund einer dezeleration meines Mädchens im Routine ctg. Sie hat eine singuläre Nabelschnurarterie, im Doppler war allerdings alles gut. Nun muss ich auf unbestimmte Zeit bleiben wg. vorzeitiger wehen und verkürztem gmh (...


Spontangeburt nach vorheriger Sectio

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer, Ich habe meine erste Tochter aufgrund BEL und negativen Wendungsversuch per Sectio zur Welt gebracht. Mein Mann und ich wünschen uns von Herzen bei einem zweiten Kind eine Spontangeburt zu haben. Ist es zu früh nach 1 Jahr und 3 Monaten erneut eine Schwangerschaft zu planen? Die Narbe ist soweit denke ich gut verhe...


Kaiserschnitt oder Spontangeburt nach der Myomenukleation

Guten Tag! Ich hatte ein transmurales Myom 10 cm im Fundus, laparoskopisch entfernt. 6 Monate später schwanger geworden. Soll aus diesem Grund ausschließlich die primäre Sektio durchgeführt werden oder eine Spontangeburt wäre möglich? Im Entlassungsbrief nach OP steht, dass primäre Sektio empfohlen ist. Ärzte aus Kreißsaal laut diesem Brief empfehl...


Spontangeburt nach Zwillingsgeburt mit eiligem KS

Guten Tag, ich habe im November 2017 bei 34+5 Zwillinge per eiliger Sectio nach vorheriger versuchter Spontangeburt entbunden. Zuvor hatte ich bereits ab der 30. SSW vorzeigtige Wehen, die medikamentös behandelt wurden. Nun bin ich erneut schwanger. Ist nach dieser Vorgeschichte eine Spontangeburt eines einzelnen Kindes möglich oder wäre ein ...


Frage zur Spontangeburt in BEL...

Hallo, mein Baby sitzt von Anfang an in BEL. Meine Frauenärztin vermutet, dass sie sich nicht drehen kann weil eine Nebenplatzenta im Weg ist. Ich habe mich bereits in einer Klinik angemeldet und dort wurde mir gesagt, dass es vermutlich zu einem Kaiserschnitt kommen wird. Nach Rücksprache mit meiner Hebamme, hat sie mir empfohlen, dass ich ...


Spontangeburt nach 2 Kaiserschnitten bei BEL

Guten Tag! Ich bin aktuell in der 32. ssw mit meinem 3. Kind schwanger . Leider hatte ich bei beiden Geburten einen sek. Kaiserschnitt. Im Juni 2014 weil meine Tochter ein Sternengucker war und man mir irgendwann dazu geraten hat und im Januar 2016 wegen schlechter Herztöne meiner zweiten Tochter . Bei beiden Geburten war der Muttermund fix offen ...


Spontangeburt nach Notsectio!?

Guten Abend! Sie werden die Frage vermtl. schon Tausende Male beantwortet haben aber ich bekomme es einfach nicht aus meinem Kopf heraus... 2017 wurde die Geburt bei unserem 1.Kind bei 41+0 mittels eines Hormonbändchens eingeleitet. Gebärmutterhals und Muttermund völlig \\"unreif\\". Nach zwei Stunden setzten plötzlich schlimme Wehen ein. Diese zo...


Spontangeburt nach Kaiserschnitt möglich?

Liebes Ärzteteam, ich habe meine 1. Tochter im September 2018, wegen BEL, per sectio bekommen. Mein jetziger ET ist der 21.01.2020. Zwischen den beiden liegen ja nun nur knapp 16 Monate. Das Baby liegt super bis jetzt gut im Becken und laut meiner FÄ würde auch nix gegen eine Spontangeburt sprechen. Ich bin soweit beschwerdefrei, bis auf die übl...


Spontangeburt nach KS

Guten Tag, Ich bin momentan mit meinem zweiten Kind schwanger (SSW 37+3). Erste Geburt war 2014, wurde nach Blasensprung eingeleitet und endete in einer sekundären Sectio aufgrund Geburtsstillstand in der AP. Gewicht des Kindes war 3140g, 53 cm, 33 cm KU. Ca. 6 Wochen später erfolgte eine Ausschabung wegen Eihaut-Resten in der Gebärmutter Se...