Schwangerschaftsdiabetes verunsichert

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Schwangerschaftsdiabetes verunsichert

Hallo, ich war gestern bei 37+0 in der Klinik zur kontrolle, da bei mir in der 24.ssw diabetes festgestellt wurde(ohne Insulin-Ernährungsumstellung reichte bei mir). Ich war vor 2 wochen das 1.mal dort. Da war alles okay und die ärztin sagte nur, daß sie mich aus Grund des Diabetes nicht über ET gehen lassen. Gestern hatte ich einen anderen Arzt. Dieser sagte gleich für ihn zählt nur der nüchternwert welcher nicht regelmäßig über 5.0 sein soll. Mein diabetiloge sprach immer von 5.3 nüchtern? Nun bin ich verunsichert! Habe heute das 3.mal hintereinander über 5.0 gemessen. (5.1; 5.3; 5.0)Das Kind ist normal entwickelt. Mir kommt es ehr vor das er nicht genug zunimmt!? Er hat pro Woche etwas über 100g mehr und wurde gestern auf 2900g und 49cm geschätzt. Gestern war auch das fruchtwasser zum 1.mal an der untersten normgrenze. Muss ich mir diesbezüglich sorgen machen? Ich habe seit 2 wochen auch schon spürbare wehen und mein Bauch ist sehr tief gerutscht. Habe nächste Woche gtc und danach die Woche Termin um Zuckerwerte anzukucken. Reicht das? Sollte das fruchtwasser und die größe nicht noch einmal überprüft werden? Nicht das ich schon genug angst vor der Geburt habe, muss ich nun noch eine einleitung befürchten! Das macht mich alles sehr fertig, so daß ich keine Lust mehr auf diese schwangerschaft habe. Wieso sagt mir jeder Arzt was anderes? Wonach kann ich mich nun richten? Leider wurde auch nichts weiter zum fruchtwasser gesagt. Ist es normal zum Ende der ss und hat man als Diabetiker nicht ehrlich zu viel?

von nickes am 28.10.2016, 08:09



Antwort auf:

Re: Schwangerschaftsdiabetes verunsichert

Hallo, Ein geschätztes KG von 2900g ist in Ihrer SSW völlig normal;was heißt "vermindertes Fruchtwasser"? Hier muss derFA/FÄ das Depot messen, damit er zu einer klaren Aussage kommen kann. Ein diätetisch eingestellter Gestationsdiabetes ist nichts "schlimmes" ;allerdings sehen es die Leitlinien vor,dass Frauen dann spätestens 7 Tage nach dem ET eingeleitet werden. Sie haben also noch Zeit. Sie sollten sich zur Geburtsplanung in der Klinik Ihrer Wahl vorstellen,sda kann die FW - Menge kontrolliert werden und das weitere Procedere incl Geburtseinleitung kann mit Ihnen besprochen werden. Die Kontrolle beim Diabetologen ist ausreichend und messen Sie Ihren BZ-Wert nicht so häufig hintereinander - dies verunsichert nur und hat keine Konsequenzen. Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 28.10.2016


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Hebamme hat mich verunsichert

Hallo ich bin jetzt mittlerweile in der 38.ssw. und meine Maus liegt immer noch in Bel 50cm 3017g Ku33,5 Der Po ist nicht fest bzw tief sitzend. Da sagte mir die Hebamme ganz entsetzt , wie noch nicht im Becken das ist sehr schlecht wegen Nabelschnur Vorfall und wenn ich den RTW rufen sollte soll ich nicht erwähnen daß ich eine Bel Lage habe , ...


Verunsichert

Hallo liebe Experten, Ich habe etwas blödes gemacht was mich jetzt verunsichert. Bin Ende 39. SSW. Ich habe am Bauch eine Art pickel an dem ich weil er weh getan hat jetzt ziemlich herumgedrückt habe mit den fingern. Ich hatte zu Beginn der Schwangerschaft bis zur Mitte mit Hämatomen zu Kämpfen. Kann ich durch diese Aktion nun etwas riskie...


Einleitung am ET bei Schwangerschaftsdiabetes

Ich würde gerne wissen ob bei insulinpflichtigem Schwangerschaftsdiabetes am ET eingeleitet werden MUSS? Ich soll in 7 Tagen ins Krankenhaus zur Einleitung wegen dem Schwangerschaftsdiabetes. Besteht da die Möglichkeit mit dem Arzt zu besprechen doch noch 2,3 Tage abzuwarten oder sind da alle ganz strikt? Werte von Baby und mir sind alle im Normbe...


Schwangerschaftsdiabetes - Einleitung zwangsweise notwendig

Guten Abend! Bei mir gab es schon in der 10. SSW den Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes, da der Bauchumfang des Kindes am äussersten Rand, bzw. minimal über der Norm war. Ich habe dann meine Ernährung umgestellt und ganz auf Zucker und Weißmehlprodukte verzichtet und meine Werte gemessen. Nüchtern lag ich dann immer zwischen 70-80 (eher im...


Total verunsichert durch Wehen

Sehr geerte Damen und Herren Ich bin erst im 7 Monat Schwanger doch ich hatte heute starke wehen. Als ich in die Badewanne ging wurden sie nur noch schlimmer so schlimm das ich schreien musste. Ich legte auf mein Bett und wollte meinen Mann anrufen als es aufhörte die schmerzen waren weg und mein Bauch wieder weicher. Was war da los? PS gehe auf ...


Einleitung bei gut eingestelltem Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, ich habe eine Frage zur Entbindung bei insulinpflichtigem Schwangerschaftsdiabetes. Seit der 11. SSW habe ich den Gestationsdiabetes und seit der 18. SSW muss ich Insulin spritzen. Ich habe im Laufe der Schwangerschaft 14 kg abgenommen und halte dies bis zum jetzigen Zeitpunkt (27. SSW) auch mein Baby ist völlig zeitgemäß entwickelt und i...


Angst Einleitung wegen Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, bin Samstag 40+0 und soll eingeleitet werden, da ich einen SS Diabetes habe. Am 17.2. hatten wir Wehen auf CTG und MUMu weich, die kleine ca. 3400gramm am 3.3 keine Wehen Mumu weich. Im Krankenhaus wurde vom FA wegen der Einleitung angerufen und es hieß ich soll Samstag früh um 7:30 Uhr anrufen und erfahre dann wann ich kommen soll. I...


Ich bin verunsichert.. was hat das zu bedeuten? !

Hallo, bin jetzt in der 28.SSW (2 . Schwangerschaft). Seit 3 Wochen habe ich Unterleibschmerzen und ein stechen/ziehen mittig der Gebärmutter. Auch mein Bauch wird sehr häufig hart, fühlt sich an als würde er gleich platzen und hab dabei auch Rückenschmerzen. Dabei drückt es nach unten und das Schambein brennt wie Feuer und zieht in die Beine....


Einleiten bei schwangerschaftsdiabetes

Guten Morgen liebes Team, Zum Ende einer problemlosen Schwangerschaft (heute bin ich bei 40+1) habe ich eine Frage an Sie. In der 25. Woche wurde bei mir ein Schwangerschaftsdiabetes festgestellt. Die Blutzuckerwerte sind jedoch mit einer ausgewogenen Ernährung völlig im Normbereich. Nun sitze ich zwischen zwei Stühlen. Meine Hebamme und ni...