Schwangerschaftsdiabetes und Einleitung

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Hallo, ich habe einen insulinpflichtigen Schwangerschaftsdiabetes und bin bei 39 + 0. Am Dienstagmorgen und -abend sowie gestern abend und heute mittag waren die Blutzuckerwerte zwischen 140 und 150 bei der Messung 1h nach dem Essen (Sollwert ist 140). Da die Messwerte aber ohnehin des öfteren größere Abweichungen haben, auch wenn ich direkt nacheinander messe (z. T. auch > 10%), habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Außerdem hatte ich eine starke Erkältung. Heute bei dem Untersuchungstermin in der Klinik hatte die Ärztin wegen dieser Werte eine starke Tendenz zur Geburtseinleitung, hat mir allerdings nochmals 2 Tage Schonfrist eingeräumt. Sie meinte jedoch, 2 Blutzuckerwertüberschreitungen innerhalb einer Woche seien gerade noch tolerabel, mehr aber nicht und schlug mir einen erneuten Untersuchungstermin übermorgen vor. Aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Messgerät und der Tatsache, dass beim Ultraschall alles okay war, bin ich etwas skeptisch. Natürlich möchte ich aber auch keine unnötigen Risiken eingehen. Wie sehen Sie das? Was kann ich tun, wenn die Klinik auf einer Einleitung besteht? - Bis am So erreiche ich leider weder meine Gynäkologin noch meine Nachsorgehebamme. Vielen Dank im voraus. Annabelle47

von annabelle47 am 04.03.2011, 21:41



Antwort auf:

Re: Schwangerschaftsdiabetes und Einleitung

Hallo, Bei einem insulinpflichtigen Schwangerschaftsdiabetes sollte nach Möglichkeit der errechnete Termin nicht allzusehr überschritten werden. Am besten besprechen Sie Ihre Wünsche mit dem Team vor Ort,niedergelassener FA und Nachsorgehebamme haben damit weniger zu tun;wenn Sie keine Einleitung wünschen,vor allem vor ET kann man sich uU auf einen Kompromiss einigen;d.h. möglichst am Termin einen Einleitungsversuch starten,falls dieser misslingt kann die Schwangerschaft engmaschig kontrolliert werden - vorausgesetzt die Zuckerwerte sind in Ordnung. Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 05.03.2011


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Einleitung am ET bei Schwangerschaftsdiabetes

Ich würde gerne wissen ob bei insulinpflichtigem Schwangerschaftsdiabetes am ET eingeleitet werden MUSS? Ich soll in 7 Tagen ins Krankenhaus zur Einleitung wegen dem Schwangerschaftsdiabetes. Besteht da die Möglichkeit mit dem Arzt zu besprechen doch noch 2,3 Tage abzuwarten oder sind da alle ganz strikt? Werte von Baby und mir sind alle im Normbe...


Schwangerschaftsdiabetes - Einleitung zwangsweise notwendig

Guten Abend! Bei mir gab es schon in der 10. SSW den Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes, da der Bauchumfang des Kindes am äussersten Rand, bzw. minimal über der Norm war. Ich habe dann meine Ernährung umgestellt und ganz auf Zucker und Weißmehlprodukte verzichtet und meine Werte gemessen. Nüchtern lag ich dann immer zwischen 70-80 (eher im...


Einleitung bei gut eingestelltem Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, ich habe eine Frage zur Entbindung bei insulinpflichtigem Schwangerschaftsdiabetes. Seit der 11. SSW habe ich den Gestationsdiabetes und seit der 18. SSW muss ich Insulin spritzen. Ich habe im Laufe der Schwangerschaft 14 kg abgenommen und halte dies bis zum jetzigen Zeitpunkt (27. SSW) auch mein Baby ist völlig zeitgemäß entwickelt und i...


Angst Einleitung wegen Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, bin Samstag 40+0 und soll eingeleitet werden, da ich einen SS Diabetes habe. Am 17.2. hatten wir Wehen auf CTG und MUMu weich, die kleine ca. 3400gramm am 3.3 keine Wehen Mumu weich. Im Krankenhaus wurde vom FA wegen der Einleitung angerufen und es hieß ich soll Samstag früh um 7:30 Uhr anrufen und erfahre dann wann ich kommen soll. I...


einleitung zur geburt wegen schwangerschaftsdiabetes

Hallo ich bin nun in der 39. Schwangerschaftswoche und muss am 31.01.2009 ins Krankenhaus zur Einleitung (also an den Wehentropf) ! nun meine frage ist es wahr das ich bis zu 7 tagen am Wehentropf dran bleib bevor er geholt wird?ich würde so gerne normal entbinden da meine Tochter schon per Kaiserschnitt geholt wurde!ich bin auch insulinpflichtig d...


Schwangerschaftsdiabetes... Einleitung?

Hallo! Ich bin schon in die 39. Woche (2. Baby, ertste war Keiserschnitt)und seit 4 Monate mit Schwangerschaftsdiabetes. Ich spritze Insulin nur am Abend (20 I.E.). Meine Frauärtzin und Diabetesartz sind beide die Meinung, dass Insulin schadet das Baby nicht. Bei Besuch im Krankenhaus die Artz hat mich gesagt, dass das Baby nicht über Termin geh...


Einleitung bei Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, bei mir soll wegen einer Schwangerschaftsdiabetes sicherheitshalber die Geburt zum Zeitpunkt 37+6 eingeleitet werden. Das Kind ist derzeit vom Gewicht her leicht unter der Norm, also keineswegs zu dick. Wie ist denn genau der Verlauf bei einer Einleitung? Was erwartet mich dabei? Bisher ist der Befund unreif. Kann ich irgendwas tun, um den ...


Einleitung notwendig?

Liebe Frau Westerhausen, ich bin morgen zehn Tage über dem Termin (ET 15.11.) und werde im Krankenhaus vorstellig. Dort scheinen sie sich uneinig zu sein, ob sie einleiten wollen / werden oder nicht. Dafür spricht, dass sie vermutlich mehr Zeit haben als am Wochenende bei +12, wo sie sonst einleiten, dass ich mein erstes Kind erwartet mit 39...


Einleitung Geburt 13./14. ssw

Hallo, Ich habe erfahren dass mein Baby Trisomie 18 hat und möchte so schnell wie möglich abbrechen. Da ich ein Asherman Grad 3 hatte und noch Kinderwunsch besteht möchte ich keinesfalls eine Ausschabung bzw Reste nur beim Asherman Spezialisten entfernen lassen. Inwieweit braucht man nach der Einleitung der Geburt in der 13. oder 14 ssw eine Aus...