normale Geburt möglich nach Analvenen/Hämorrhoiden OP

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frage: normale Geburt möglich nach Analvenen/Hämorrhoiden OP

ich hatte am 5.3.eine Analvenenthrombose/Hämorrhoiden OP. Anfangs hatte ich starke Probleme mit Schmerzen, Schwellung und Stuhlgang..musste deswegen auch 2 tage stationär. inzwischen ist es besser..Stuhlgang tut immer noch weh,aber nicht mehr so wie am Anfang..wundsekret kommt immer noch etwas, manchmal auch blut..es haben sich noch nicht alle Fäden aufgelöst. Wie sieht es aus, mit der Geburt..bin jetzt ssw.37. Kann ich normal entbinden?wenn da so ein riesen Druck draufkommt.. oder was sagen sie dazu??

von Schokoauge am 15.03.2013, 12:36



Antwort auf:

Re: normale Geburt möglich nach Analvenen/Hämorrhoiden OP

Hallo, das sollten Sie vor Ort mit dem Chirurgen und den Gynäkologen klären. Aus der Ferne kann ich das leider nicht beurteilen. Dr. S. Kniesburges, St. Marienkrankenhaus Ratingen

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 15.03.2013


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Hämorrhoiden sprechen gegen normale Geburt?

Das habe ich im Monatsforum gelesen. Ich hatte bei meiner zweiten Entbindung welche, die sich durch die Geburt verschlimmert haben und sehr schmerzhaft waren; auch jetzt habe ich welche. Trotzdem wäre das für mich kein Grund einen KS zu verlangen. Ist das medizinisch notwendig?


Hämorrhoiden - Geburt

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Thema Hämorrhoiden.  Ich habe eine dattelgroße Hämorrhoide, die extrem schmerzhaft ist. Sitzen, gehen, schlafen, liegen, nichts geht mehr und das Posterisan Akut bringt nur stundenweise Erleichterung. Alle möglichen Tipps und Tricks mit Sitzbädern, kühlen ect. mache ich  bereits. Vor drei Tagen war es sogar s...


Pressen Hämorrhoiden

Hallo, Ich befinde mich aktuell in der 37. SSW. Ich habe heut zum ersten (und vermutlich letzten Mal) ein Heublumendampfbad gemacht. Seitdem merke ich deutlich mein Hämorrhoiden Problem wieder. Habe leider nicht vorher drüber nachgedacht dass das kontraproduktiv sein könnte. Nun ja, ich wollte wissen, ob man irgendwie „sanfter“ pressen kann...


Normale Geburt nach 2 Kaiserschnitten

Ich (42) hatte 2015 einen geplanten KS (Nabelschnur mehrfach um den Hals) 39+1. 2018 40+0 ebenfalls einen geplanten KS (Mutterkuchen war geburtsreif und ich 39), da kurzfristig meine Kinderbetreuung für die Große abgesagt hat, blieb keine Zeit für eine lange Einleitung... ich hatte auch keine Ruhe und Entspannung so riet die OÄ zur Sectio. Kommenta...


Normale geburt möglich?

Ich habe eine 10 monate alte tochter per kaiserschnitt bekommen und bin jetzt wieder in der 24.SSW schwanger mit dem 2. Kind und wollte jetzt eine normal geburt weil meine kaiserschnitt geburt horror war ist das möglich?


Nach Kaiserschnitt normale Geburt mit schwer gewichtigem Baby?

Ich hatte bei meinem ersten Sohn einen Notfallkaiserschnitt wegen einer frustranen Einleitung und dem Herzschlag jetzt bin ich zum zweiten Mal schwanger und in der 32+3 SSW ich war bei meiner Ärztin und sie sagte meine Tochter würde 1971 g das wäre für die Woche zu viel es wird ein schweres Kind sagte sie mir und sagte ich solle mich entscheiden ob...


Normale Geburt oder eher Kaiserschnitt

Guten Tag, Ich leider seit längerem an Stuhlschnieren. Dies hatte ich auch nach meiner 1ten Geburt gut im Griff(Spontangeburt dammriss 2grad) Momentan bin ich in der 17woche Schwanger mit Babynr2. Das Stuhlschmieren ist schlimmer geworden. Ist daher ein Kaiserschnitt ratsam um es nicht noch schlimmer zu machen? Oder doch eher wieder vaginale ...


Analthrombose/Hämorrhoiden OP

Bei mir wurde am 18.11.19 eine sehr schmerzhafte Analvenenthrombose festgestellt, die am nächsten Tag aufgeschnitten wurde. Leider war sie Abends wieder voll gelaufen, so dass noch mal geschnitten wurde. Mittwochs nachmittags bin ich dann wieder ins Krankenhaus, da die Thrombose wieder daumendick angeschwollen ist. Die Ärzte haben dann entschieden ...


Normale Geburt nach Beckenbodenplastik oder Kaiserschnitt?

Sehr geehrter Hr. Dr. Kniesburges! Ich bin 43 Jahre alt und habe bereits drei Söhne im Alter von 8, 5, und 2 Jahren. Alle drei waren bei der Geburt sehr schwer. 3780 g, 4560g und 4350g. Alle drei ziemliche Wonneproppen. Trotz intensivem Beckenbodentraining nach jeder Geburt (alle drei spontan entbunden), hatte ich leichte Inkontinenzprobleme vor...