medizinische Fachausdrücke

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Hallo, ich habe heute die von mir angeforderten Krankenhaus-Unterlagen über die Geburt meiner Tochter erhalten. Einige Fachausdrücke konnte ich nirgends nachlesen und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir diese erklären könnten: 1) Was mußt man sich unter einer "Z-Naht" genau vorstellen? 2) Was ist eine "Redon-Saug-Drainage" und ein "Tabotamp-Streifen"? 3) Was heißt "2g Cephazolin i.v. perioperativ"? 4) Was bedeutet "infralevatorielles Hämatom"? (Wo saß der Bluterguß genau??) Dieser Bluterguß saß wohl irgendwo rechts von der Scheide und mußte 5 Stunden nach der Geburt operativ entfernt werden. Wie kann es zu so einem Hämatom kommen? Ist es möglich, daß dieses Hämatom durch einen Vaginalriß entstanden ist, der nach der Geburt übersehen wurde? (Im OP-Bericht ist von einem kleinen bis mittleren Vaginalriß die Rede, der dann während der OP vernäht wurde) Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Fragen. Viele Grüße Marilena

Mitglied inaktiv - 10.07.2002, 13:56



Antwort auf:

Re: medizinische Fachausdrücke

Hallo, eine Z-Naht wird z-förmig ein- und ausgestochen. Diese Nahttechnik wird z.B. bei Umstechungen von Blutungen eingesetzt. eine Drainage ist ein Schlauch, der in das Wundgebiet eingelegt wird um Blut und Sekret abzuleiten. Eine Redon-Drainage verwendet Flaschen, in denen ein Vakuum herrscht, so dass das Sekret durch den Unterdruck aus dem Wundgebiet herausgesaugt wird. Deshalb auch Saugdrainage genannt. Cephazolin ist ein Antibiotikum, das Sie vorbeugend vor und nach dem Eingriff erhalten haben, um Infektionen zu verhindern. Ein infralevatorielles Hämatom ist ein Bluterguss, der unterhalb des Beckenbodenmuskels (M. levator ani) lokalisiert ist. Ausgangspunkt kann z.B. ein Scheidenriss sein, ein solches Hämatom kann sich aber auch durch einen geburtsbedingten Einriss einer Vene bilden ohne, dass ein äußerer Riss zu sehen ist. Die Scheide ist durch die Schwangerschaft extrem stark durchblutet und von ausgeprägten Venengeflechten umgeben. Scherkräfte, die wärend der Geburt auftreten, können zu einem Einriss dieser Venen und damit zu solch einem Bluterguss neben der Scheide führen. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 10.07.2002