Infekt bei Neugeborenem

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Vor kurzem haben wir Nachwuchs gekriegt. Zum richtigen Termin aber mit einigen, für mich nich nachvollziehbaren, Vorkommnissen. Deswegen hier die Geburt. Meine Frau wollte eine PDA. Hat sie auch gekriegt. Anschliessend Wehenmittel, damit die Wehen einsetzen. Danach hat sie die Presswehen nicht mehr mitgekriegt und der Arzt musste das Kind mit der Vakuumglocke holen. Zu Beginn war alles ganz in Ordnung. Bei einer Routinemässigen Blutuntersuchung, das Kind war 18h alt, wurde eine leichte Infektion festgestellt. 4h Später waren die Werte leicht höher, das heisst, sie waren ausserhalb der Vorgeschriebenen Toleranzwerte. Das Kind hatte kein Fieber, hat vollkommen normal getrunken und hat sich auch sonst, soweit ich das nach 4 Kindern beurteilen kann, vollständig normal verhalten. Aufgrund des Befundes wurde es ins Kinderspital überführt. Im Kinderspital wurde nochmal ein Blutbild gemacht und Antibiotika verabreicht. Damit Sie mich richtig verstehen: Ich bin nicht gegen Medizin oder Antibiotika, aber oft frage ich mich, wie in diesem Fall, ob nicht oftmals übereilt Antibiotika verabreicht wird. Denn als ich endlich Auskunft gekriegt habe, was genau gemacht wurde, konnten mir die Aerzte noch nicht mal sagen, welche Art von Infektion meine Tochter hat. Nun zu meinen eigentlichen Fragen: Ist das der Normale Ablauf bei einem 24h alten Säugling? Und ist es Unmöglich, dass sich das Immunsystem eines so kleinen Kindes gegen eine Infektion wehren könnte? Wenn nein, warum macht man nicht mindestens 2-3 Blutbilder, damit man erkennt, ob sich das Kind selber wehren kann? Bin echt verunsichert, wenn ich bedenke, wie in den Medien über Antibiotika berichtet wird. Ich meine Immunität, oder sogar schwächung des Immunsystems! PS. Nach 3 Tagen ist herausgekommen: Es waren Darmbakterien des Kindes, die über die Lunge in den Blutkreislauf gelangt sind. Wird ein Kleinkind nicht mit den Körpereigenen Bakterien fertig?? Ich danke Ihnen im Voraus bestens. Mfg Markus

Benutzer nicht mehr aktiv - 14.06.2002, 17:08



Antwort auf:

Re: Infekt bei Neugeborenem

Hallo, Neugeborene können innerhalb kurzer Zeit schwere Allgemeininfektionen (Sepsis) entwickeln. Erste Anzeichen sind oft Veränderungen im Blutbild oder ein Anstieg der Entzündungsparameter. Da sich eine Sepsis innerhalb weniger Stunden entwickeln kann und für das Kind lebensbedrohlich ist, behandeln die Kinderärzte sehr schnell mit Antibiotika um die Infektion sofort zu stoppen bevor es zu einem septischen Verlauf kommt. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 15.06.2002


Antwort auf:

Leider beantwortet diese Antwort meine Frage nicht

Ja, diese Antwort habe ich auch vom behandelnden Arzt erhalten, beantwortet aber meine Frage nicht. Soll ich darunter verstehen, dass, sobald die geringsten Anzeichen einer Infektion auftauchen, erstmal prophilaktisch Antibiotika verabreicht werden, bevor abgeklärt werden kann, ob das Kind sich selber dagegen wehren könnte? Meine Frage ist, kann sich ein Kleinkind gegen körpereigene Darmbakterien zur Wehr setzten, oder nicht?

Benutzer nicht mehr aktiv - 15.06.2002, 19:27


Antwort auf:

Re: Leider beantwortet diese Antwort meine Frage nicht

Hallo Markus, Ein Kleinkind wird unter Umständen mit diversen Bakterien ganz gut fertig,doch ein Neugeborenes nicht. Die Organe sind sehr unreif bei den gerade geborenen Kindern und somit ist das Immunsystem auch noch nicht ganz so stabil. Mit den üblichen häuslichen Keimen kommen sie auch ganz gut zurecht,doch eine dicke Infektion verpacken auch vollgestillte Kinder sehr schlecht,deshalb wird bei ernstzunehmenden Infektionszeichen eine Antibiose gegeben - eine Sepsis bei Neugeborenen bedeutet immer noch eine hohe Mortalität. LG Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 15.06.2002


Antwort auf:

Re: Leider beantwortet diese Antwort meine Frage nicht

Hallo, soll man den warten, bis das Kind eine Sepsis entwickelt hat?. Das wäre dann ja die Antwort auf die Farge, ob das Kind mit der Infektion selber fertig wird oder nicht. Die Bakterien kommen wohl auch nicht aus dem Darm des Kindes (der ist bei der Geburt ja noch steril), sondern aus dem Darm der Mutter. Ich vermute, es handelt sich um E. coli? Ich kenne z.B. ein Kind, das schwergradig behindert ist, weil es eine Gehirnhautentzündung hatte, die durch E. coli verursacht wurde. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 16.06.2002


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Grüner Urin, vielleicht ein Infekt?

hallo ich war am Dienstag beim Fa da war alles in ordnung seit 2 Tagen merke ich sdas mein Urin grün ist. Ein brennen habe ich eigentlich nicht. Sollte es ein Infekt sein, wie schnell muss ich das behandeln lassen. Heute ist Samstag. Entweder warte ich bis montag oder muss heute ins KH. Wann kann es gefährlich für mein Baby werden?


Harnwegs Infekt

Hallo.. ich habe am Dienstag meinen Kaiserschnitt Termin, und habe Grad irgendwie das gefühl das ich einen Harnwegs Infekt bekomme..bis Dienstag haben aber alle Ärzte geschlossen also könnte ich es bis dahin gar nicht behandeln lassen. Wäre es denn schlimm beim Kaiserschnitt einen HarnWegs Infekt zu haben ?? Es brennt nur sehr leicht.


Wehen, Infekt oder Kindslage?

Ich bin Anfang der 33. SSW. Seit 2 Tagen hab ich Bauchprobleme. Es rumort und grummelt im Bauch. Es drückt und tut weh. Auch habe ich immer das Gefühl ich habe Durchfall und muss ganz dringend auf die Toilette. Wenn ich liege und sitze ist es schlimmer als wenn ich stehe. Auf der Toilette kommt nie Durchfall und wenig Stuhl - also kein Durchfall. ...


Infekt in früher Schwangerschaft

Liebes Ärzteteam, eventuell ist meine Frage hier nicht richtig, aber ich würde gerne eine Fachmeinung lesen. Drei meiner Freundinnen hatten eine Frühgeburt durch einen Infekt. Die eine in der 24. SSW durch Blasensprung, die andere in der 26. SSW, ähnlicher Verlauf und eine weitere Mutter in der 19. SSW, gemerkt an leichten Blutungen, der Mumu w...


grippaler Infekt und KS

Hallo, bis zum KS Termin sind es zwar noch 11 Tage, aber ich bin so erkältet. Fing an wie ein normaler Virus, Stimme weg, Fieber, Nackrnsteifigkeit so wie immer bei mir. Jetzt scheint sich aber eine Bronchitis und eine Nebenhöhlenentzündung daraus zu entwickeln. Werde heute auch zum Arzt gehen und dann ausnahmsweise auch mal nach einer Antibios...


magendarm infekt?

hallo. enschuldigung habe da noch was vergessen ich habe eine magen darm infektion mein mann hat mich wohl angsteckt. habe schmerzen und druck im magen nun habe ich gelesen das man in der frühschwangerschaft durch infektionen eine fehlgeburt bekommen kann. bin ganz besorgt trifft das auch auf en magen darminfekt zu? und sind vomex a unschäd...


Magen-Darm-Infekt

Hallo, ich habe mir von meiner Tochter einen ziemlich heftigen Magen-Darm-Infekt eingefangen. (Fieber, Durchfall, Erbrechen, Krämpfe) Ich achte darauf, dass ich ausreichend Flüssigkeit zu mir nehme und liege natürlich die meiste Zeit. Kann so ein Infekt gefährlich werden in der Schwangerschaft (33.Wo)? Sollte ich einen Arzt aufsuchen? Oder lä...