Fragen zu vorzeitigen Blasensprung / Neugeboreneninfektion

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Fragen zu vorzeitigen Blasensprung / Neugeboreneninfektion

Lieber Herr Dr. Kniesburges, Vielen Dank für Ihre Antwort auf meine kürzlich Frage zum Thema Risiko einer erneuten Neugeboreneninfektion. Ich habe noch ein paar andere Fragen im Zusammenhang mit der vorherigen Geburt, es wäre toll, wenn Sie mir auch hierzu ihre Einschätzung geben könnten: - In meinem Mutterpass steht bei der Abschluss-Untersuchung unter Besonderheiten vorzeitiger Blasensprung. Der Blasensprung trat 5 Std ante partum bei einer vaginalen Untersuchung auf. Das Fruchtwasser war klar. Ich hatte bereits seit einigen Stunden Wehen zu diesem Zeitpunkt. Ich weiß nicht genau, wieweit der Muttermund zu diesem Zeitpunkt geöffnet war, bei der Erstaufnahme war er jedoch schon 4-5 cm geöffnet, dann ging es allerdings erst mal sehr schleppend. Woraus ergibt sich hier, dass der Blasensprung „vorzeitig“ war? Liegt das an der Anzahl der Stunden vor der Geburt oder dass die Wehen vorher möglicherweise noch nicht stark genug waren? Ich war damals etwas überrascht, als ich „vorzeitig“ gelesen habe. - Meine Tochter war 1,5-2 Stunden postpartal durch schmutziges Hautkolorit aufgefallen, dann wurde eine niedrige Sauerstoffsättigung festgestellt und sie wurde auf Intensiv verlegt. Dort wurden deutlich erhöhte Infektparameter festgestellt. Lässt sich aus dem Zeitpunkt des Blasensprungs oder dem Zeitpunkt der ersten Anzeichen von schmutzigem Hautkolorit/ Schlappheit ein Rückschluss ziehen, ob das Baby sich bereits im Bauch oder bei der Geburt infiziert hat? - Hätte es Auswirkungen auf das Risiko einer erneuten Neugeboreneninfektion, ob das Baby sich bereits im Bauch oder bei der Geburt abgesteckt hat? - Würde eine prophylaktische Antibitiotika-Gabe unter der Geburt beim zweiten Kind auch Sinn machen, wenn sich das Baby bereits im Bauch infiziert hätte? - Gibt es irgendwelche Anzeichen, welche auf eine Infektion im Bauch hindeuten können? CTG war bisher immer gut. Bitte entschuldigen Sie die vielen Fragen. Ich tue mich unheimlich schwer damit, dass mir damals niemand genau erklären konnte, wie es zu der Infektion kam, und mache mir daher Sorgen, dass es bei meiner zweiten Tochter wieder auftritt. Es wurde damals kein Keimnachweis in Blutkultur, Analabstrich, Ohrabstrich, Rachenabstrich gefunden. Der GBS-Test in der Schwangerschaft war damals negativ. Auf das Ergebnis des aktuellen GBS-Tests warte ich noch. Herzlichen Dank im Voraus!

von LaLeLu2 am 15.12.2020, 21:23



Antwort auf:

Re: Fragen zu vorzeitigen Blasensprung / Neugeboreneninfektion

Hallo, Zu Ihren Fragen: 1. Um einen vorzeitigen Blasensprung handelt es sich,wenn die Fruchtblase gesprungen ist ohne geburtswirksame Wehen. 2. Leider ist oft nicht möglich den Zeitpunkt der Infektion des Neu-bzw Ungeborenen festzustellen. 3. Nein,wie gesagt der Zeitpunkt der Infektion ist nicht eindeutig zu eruieren. 4. Eine Antibiose während der Geburt macht nur Sinn ,wenn Erreger fest.. gestellt wurden wie zB betahämolysierende Streptokokken. 5. Anzeichen einer beginnenenden Infektion beim Ungeborenen können ua Fieber der Mutter sein und/oder ein schneller Herzschlag beim Kind in utero. Herzliche Grüße und alles Gute, Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 16.12.2020


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Einleitung nach Blasensprung

Liebe Frau Westerhausen, Ich habe im Juni 21 meine Tochter per sekundärer Sectio entbunden. Das kam daher, dass ich bei 39+0 einen blasebsprung hatte und dann 24 h später eingeleitet wurde. Das Kind lag zwar schon seit Wochen in SL, aber der Kopf bis zuletzt nicht fest im Becken. Bei dem BS habe ich nur minimal fruchtwasser verloren, war ein Fl...


Immer vorzeitigen Blasensprung und durchgehende Wehen?

Guten Tag,  ich bin zum zweiten Mal schwanger und habe mit meiner Hebamme gesprochen. Sie meinte , da ich bei meiner ersten Geburt einen vorzeitigen Blasensprung und dann stundenlang durchgehende Wehen hatte würde höchstwahrscheinlich die nächste Geburt wieder so ablaufen. Da die Geburt einfach nur schrecklich für mich war, ich hatte wirklich d...


Liegendtransport bei Blasensprung

Guten Tag Frau Westerhausen, Ich bin jetzt in 37. SSW. Laut FA ist das Köpfchen des Babys in Führung, aber noch nicht fest im Becken. Im Falle eines Blasensprungs sollte ich liegend ins KH transportiert werden. Wie kritisch ist es denn mit der liegenden Position, wenn es zum Blasensprung auf der Straße kommen sollte? Ist es ok, auf den Transpor...


Antibiotikagabe bei vorzeitigen Blasensprung

Hallo Frau Westerhausen, Ich habe bei der Geburt 1x ein Antibiotikum bekommen da ich einen vorzeitigen Blasensprung hatte. Zirka 10 Stunden später kam meine Tochter vaginal auf die Welt. Hat das Antibiotika die Bakterien im Geburtskanal auch beeinträchtigt oder hat mein Kind trotzdem die Bakterien für seine Darmflora erhalten?    Danke :)...


Blasensprung

Sehr geehrte Dr. Kniesberger, Wäre ein Blasensprung bei einer Streptokokken B infektion gefährlich? Und stimmt es dass es meistens bei Streptokokken B infektion zum Blasensprung kommt? wie würde man vorgehen bei einem Blasensprung? Während der Geburt bekommt man i.V antibiotika wird somit, dass Ansteckungsrisiko für das Kind auch ausge...


Vorzeitiger Blasensprung/ Nabelschnurvorfall bei FTMV

Guten Abend! Ich hatte leider bereits einen Spätabort 17 SSW (Blasensprung, Nabelschnurvorfall) und eine Totgeburt 23 SSW (Trichterbildung, Einleitung auf Grund Infektion und bedenklicher Entzündungswerte). Danach wurde ein sehr breites Septum entdeckt und entfernt und ich habe in der aktuellen Schwangerschaft einen FTMV erhalten. Ich bin nun i...


Vorzeitiger Blasensprung-Geburt ?

Hallo, ich befinde mich momentan in der 40. Schwangerschaftswoche. In der Nacht hatte ich einen plötzlich rosa/ leicht dunklen - dollen „Ausfluss“, geruchlos und ständig wiederkehrend. Die Slipeinlage war dementsprechend verfärbt und wirklich sehr nass. Bin daraufhin unter Absprache in eine Klinik zum abklären gefahren. Der CTG - Befund sowie...


Blasensprung ohne Wehen

Hallo, Ich bin aktuell in der 38.SSW und mein Gbh liegt aktuell bei etwas mehr als 2cm. Wenn ich aufstehe oder in ein anderes Zimmer gehe spüre ich einen Druck sowie ein sehr schmerzhaftes Ziehen im Scheidenbereich. 1. Ich nehme an, dass der Schmer aufgrund des tief sitzenden Köpfchens normal ist, oder? 2. Ich wundere mich bei welchen Gegeb...


Wann Geburt nach Blasensprung?

Hallo! Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und entwicklungsverzögert. Damals ist am ausgerechneteten Entbindungstag (9. Januar) die Fruchtblase geplatzt. Das war morgens zwischen 4.30 h und 5.00 h. Geboren wurde sie erst am 11 Januar um 3.21 h. Ich hatte keine Wehen, die Geburt musste mit mehreren Versuchen eingeleitet werden. Sie wurde natürlich ü...


Blasensprung?

Hallo, ich bin heute in die 39 SSW (38+0) gekommen und habe folgendes Problem: Mir ist schon mehrmals aufgefallen, dass meine Unterhose manchmal schon fast nass ist, habe mir aber nichts dabei gedacht und es immer für normalen Ausfluss gehalten. Heute Nacht stand ich im Bad und habe gesehen, wie ein paar Tröpfchen unten raus tropften und nun bin ic...