Dr. Kniesburges - gepl. KS wegen Größe

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Hallo Doc, vor geraumer Zeit habe ich Ihnen mal geschrieben wegen eines gepl. KS (es ging u.a. auch um das Risiko und das Schicksal einer Ihrer Patientinnen). Auf jeden Fall rieten Sie mir bei ähnlicher Größe (wie beim ersten Kind) mich doch für einen KS zu entscheiden. Bis gestern war mein Baby noch in BEL aber nun hat es sich gedreht. Vor vierzehn Tagen schrieb mein Doc "rel. gr. Kind" in den Mutterpaß und diagnostiziert wieder ein 4kg-Kind. (Der erste war 4,2kg und ein KU von 38 und kam dann ja per NOtKS) Nun hatte ich heute wieder VU und diesmal war eine Vertretung dran, sie nahm dann die Maße und meinte auch der BDP ist für die 33.SSW recht groß und alles deutet auf ähnliche Werte hin. SSW 32/5 BPD 88 ; ATD 80 ; FL 61 Die anderen Werte sind im Gegensatz aber kleiner, nur der Kopf wird wieder recht groß und der ist ja auch entscheidener für die Geburt. Auch diese Ärztin riet mir wegen des wirklich geringen Risikos zu einem gepl. KS. Jede Hebamme dagegen rät mir zu einem Spontanversuch und evtl. NotkS dann später. Ich habe immer gesagt das ich bei ähnlichen Maßen keinen zweiten Versuch starten will. Wie sehen Sie denn diese Werte? Mein erstes Kind hatte in der SSW 28/2 einen BPD von 8,0 ATD von 7,8 und FL von 5,1 (auf der Skala also ähnlich) Vielen vielen Dank für Ihre Hilfe Lisa

Benutzer nicht mehr aktiv - 22.11.2001, 10:23



Antwort auf:

Re: Dr. Kniesburges - gepl. KS wegen Größe

Hallo, wenn das Kind in der etwa 38. SSW. gleich groß oder größer als das erste Kind geschätzt wird, würde ich zu einem geplanten Kaiserschnitt raten. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man nur sagen, dass das Kind groß ist, nicht aber ob es tatsächlich so schwer wie das erste Kind werden wird. Das reicht für eine solche Entscheidung noch nicht. Die Meßwerte in der 38. SSW spiegeln die voraussichtliche Größe des Kindes zur Geburt genauer wieder. Deshalb sollte man diese Entscheidung nicht früher treffen. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 22.11.2001


Antwort auf:

Re: Dr. Kniesburges - gepl. KS wegen Größe

Vielen Dank für die schnelle Antwort, ich lese nur immer wieder das der Kopfumfang der entscheidene Faktor ist und nicht das Gewicht und in diesem Fall wäre er ja in etwa gleich groß. Ich werde allerdings in der 36 SSW. einen Kliniktermin haben um dann alles weitere zu besprechen...schaun wir mal. Liebe Grüße Lisa

Benutzer nicht mehr aktiv - 22.11.2001, 15:41


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Unterschied KS natürliche Geburt

Sehr geehrte Frau Westernhausen, habe dem vorigen Eintrag gelesen und habe auch Angst vor Operationen und allgemein Kommunikationen.   Warum ist ein sekundärer Kaiserschnitt risikobehafteter als ein geplanter? Ich möchte unbedingt eine natürliche Geburt beim zweiten Kind... wäre es besser darauf zu verzichten? Grund damals war, geburts...


Nach KS und nach dammriss 3. Grades

Liebe Silke, Ich habe 2017 wegen "zuviel Fruchtwasser" für die erste Entbindung einen Kaiserschnitt in der 37. SSW machen müssen. Heute rückblickend bereue ich den Ärzten aus dem KH sofort geglaubt zu haben ohne 2. Meinung. bei meiner 2. Entbindung 2020 lief alles eigentlich ganz okay bis auf paar Probleme. Eines der kleineren Probleme war m...


Himbeerblättertee bei geplantem KS

Hallo Frau Westerhausen,  Ich bin aktuell 36+4, geplant ist ein Kaiserschnitt für 38+5 wegen BEL. Beim CTG heute war meine Gebärmutter wohl zum ersten mal "unruhig", Wehenbereitschaft sei gegeben. Ich hoffe sehr darauf vorm geplanten Kaiserschnitt natürliche Wehen zu bekommen, ich habe große Sorge dass das Baby andernfalls unter Anpassung...


Bedenken vor Ruptur nach KS

Liebe Frau Westerhausen,  ich bin in der 36.SSW mit dem zweiten Kind (erstes war KS wegen BEL 09/2019) und habe bisher keine Probleme mit meiner Narbe. Für die zweite Geburt haben wir eine Hausgeburt angedacht und geplant, welcher momentan auch nichts im Wege steht. Das Kind ist gesund aber zart. Insgesamt habe ich keine Angst vor der Geburt, a...


Bauch „ausgedrückt“ nach KS?

Liebe Frau Westerhausen, vielleicht können Sie mir helfen... Vor einem Jahr habe ich nach Geburtsstillstand (mit Fieber, Erbrechen, Nasenbluten) per Sectio unseren wundervollen, gesunden Jungen zur Welt gebracht.  Ich war mit der Betreuung im KH super super glücklich, trotzdem möchte ich jetzt mit Abstand die "Geburt" verstehen. Denn mittle...


Spontane Geburt nach KS möglich?

Liebe Frau Westerhausen, ich habe meine Tochter per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht, und das macht mir bis heute zu schaffen. kurz zu meiner Geburt: meine Tochter lag in der ganzen SS in BEL (womöglich wegen meiner leicht herzförmigen Gebärmutter, die Frauenärzte meinten jedoch muss nicht sein). Jedenfalls wollte ich trotzdem eine Sponta...


Insertio Velamentosa, wann KS?

Guten Tag Bei der Feindiagnostik wurde bei mir eine Insertio Velamentosa und eine Plazenta Bipartita diagnostiziert. Der Ansatz der Nabelschnur ist ungefähr 3cm links vom Bauchnabel an der Vorderwand. Die Plazentas sind jeweils eine kleine an der Vorderwand und eine grössere an der Hinterwand. Meine FA meinte, es sei kein Risiko und wir könnt...


4 KS

Hallo, ich bekomme nächsten Freitag meinen 4KS. Meine anderen waren 2006 2009 und Jan/2019... alle verliefen ohne weitere Komplikationen, nur beim letzten war mein Darm mit der Bauchdecke verwachsen und die Bauchdecke war auch recht vernarbt. Ich bekam 2 Drenagen. Nun habe ich große Angst das alles noch mehr verwachsen ist und man vielleicht nicht ...


Spontan nach KS

Guten Tag, ich habe vor 3,5 Jahren eine sekundäre Sectio wegen regelmäßigen Wehen in BEL bei 38+4 bekommen. Ich hatte danach über Stunden eine starke Dauerkontraktion und sehr starke Schmerzen. Ist es empfehlenswert bzw möglich bei der zweiten Entbindung, sofern das Kind richtig liegt spontan zu entbinden oder ist davon abzuraten? Herzlichen Dank


Spontangeburt nach Zwillingsgeburt mit eiligem KS

Guten Tag, ich habe im November 2017 bei 34+5 Zwillinge per eiliger Sectio nach vorheriger versuchter Spontangeburt entbunden. Zuvor hatte ich bereits ab der 30. SSW vorzeigtige Wehen, die medikamentös behandelt wurden. Nun bin ich erneut schwanger. Ist nach dieser Vorgeschichte eine Spontangeburt eines einzelnen Kindes möglich oder wäre ein ...