7 Wochen nach Geburt noch Flüssigkeit in Gebärmutter.

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frage: 7 Wochen nach Geburt noch Flüssigkeit in Gebärmutter.

Guten Tag, Meine Tochter kam vor 7 Wochen in der 34Ssw per Kaiserschnitt zur Welt (BEL, kein Fruchtwasser). Die Narbe ist gut verheilt und ich habe keine Schmerzen. Nur leider habe ich immer mal wieder immer noch leichte rötliche Schmierblutungen, ersichtlich nur am Toilettenpapier. Mal ist ein Tag Ruhe, dann geht es wieder los. Vorgestern hatte ich die Nachsorge bei meiner Frauenärztin. Sie stellte eine hochaufgebaute Schleimhaut und eine Flüssigkeitsammlung in der Gebärmutter fest. Sie meinte, wenn das in 14 Tagen immer noch so ist, müsste ich zur Ausschabung. Sie sagte, dass ich hoffen müsse, dass es mit der Menstruation abblute. Diese Aussage hat mich etwas irritiert, ich stille voll, vom Gefühl her ist die Mens noch nicht in Sicht. Meine Hebamme hat Bauchmassagen durchgeführt und rät, mich viel auf den Bauch zu legen. Einen Effekt hat es nicht. Ich bin sehr verzweifelt deshalb. Ich hatte vor anderthalb Jahren eine Ausschabung nach Fehlgeburt und es war ein äußerst traumatisches Erlebnis. Ich wurde zu früh in den Op gebracht und musste durch das Fenster des Vorraumes bei einer anderen  Ausschabung zuschauen, die Narkose setzte auch erst spät ein, Schmerz- und Beruhigungsmittel wurden verweigert und ich bin in einer Blutlache aufgewacht und wurde wieder allein gelassen. Menschlich war es ein Versagen auf der ganzen Linie. Ich war danach ein Jahr in therapeutischer Behandlung. Jetzt kommen die Bilder wieder. Ich kann diesen Eingriff nicht nochmal  machen lassen. Gibt es irgendetwas , was ich unterstützend tun kann? Ist es denn wahrscheinlich, dass die mens so schnell kommt, sodass da eine Chance besteht? Mir wurde ein Buscopan Rezept in die Hand gedrückt, mit der Order, mit Beginn der Mens 2 davon zu nehmen. Das war alles. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

von Lisbet am 28.06.2019, 17:42



Antwort auf:

Re: 7 Wochen nach Geburt noch Flüssigkeit in Gebärmutter.

Hallo, Wenn sie voll stillen, dann ist es unwahrscheinlich, dass sie bald ihre Regelblutung bekommen. Leider kann ich nicht beurteilen, wie viel Flüssigkeit sich in ihrer Gebärmutter befindet. Sofern sie keine weiteren Beschwerden haben, würde ich auf eine Ausschabung verzichten, egal wann die Regelblutung einsetzt.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 29.06.2019


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Flüssigkeit in der 25 Woche

Hallo, ich habe ein Problem ums mache mir Sorgen. Ich bin in der 25. Woche. Seit einigen Tagen habe ich einen sehr starken Harndrang, besonders beim Laufen habe ich häufig das Gefühl, dringend auf Toilette gehen zu müssen. Manchmal bekomme ich einen freuten Slip. Die Flüssigkeit ist nicht super viel, ist sehr wässrig und riecht für mich nach Urin....


Mucozele Gebärmutter

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, ich hatte 2 sectio Geburten und nun eine Mucocele in der Gebärmutter. Steht einer weiteren Schwangerschaft aber laut Ärztin nicht im Wege.Können Sie mir den Unterschied zwischen einer Mucocele und Ishmocele erklären? Herzlichen Dank für Ihre Zeit!


Flüssigkeit aus brust

Flüssigkeit aus brustIch hab sekretion aus der brust. Meistens aus der rechten bei der li zwar auch aber weniger. Es sieht braun durchsichtig und weiß aus. Habe im januar eine mamographie und ein ultraschal gehabt . War alles unauffällig. War jetzt nochmal beim frauenarzt der hat blut abgenomen und abstrich . Ich weis jetzt heist es abwarten Famili...


Flüssigkeit

Ich hab da mal eine Frage war vor ca 2 Wochen zum Dr wegen Schmerz er Brust und Achsel. abtastung und Ultraschall ok. Jetzt kommt wenn ich meine Brustwarzen drücke Flüssigkeit raus bds zwischen klar und milchig. Am 7.1 bekomme ich eine Mammographie die ist aber mehr wegen meiner Psyche. Sollte ich mir jetzt doch wieder Gedanken machen reicht es wen...


Plazentalösung nach Verwachsungen in der Gebärmutter

Lieber Herr Doktor Knieburges, aktuell bin ich in der 36+2 ssw nach Asherman. Die Verwachsungen wurden im Januar 2018 entfernt. Bei der Kontrolle einige Monate später waren auch keine neuen Verwachsungen zu sehen. Jetzt habe ich schon öfter gelesen, dass es nach Operationen in der Gebärmutter zu Problemen bei der Plazentalösung nach der Geburt k...


Reste Gebärmutter und Hämatom

Hallo, Ich muss erstmal etwas ausholen. Ich hatte 2015 eine Fg mit Ausschabung 2016 einen Kaiserschnitt danach Ausschabung, im (23.)Oktober 2018 ist nun mein zweites Kind geboren. Die Geburt war ziemlich schwierig, endete mit Saugglocke und Not- Op da die Plazenta verwachsen war. Nun renne ich seit Wochen von einem Artzt zum anderen, da Reste in ...


Plazenta zeigt Anzeichen für Verwachsung mit Gebärmutter

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesbruges, ich war gestern bei 20+0 zum großen Organultraschall. Ich bin 33 und erstgebährend. Bisher verlief die Schwangerschaft komplikationsfrei. Gestern bei der FU meinte meine Gynäkologin, dass sie Anzeichen für eine Verwachsung meiner (VWP) Plazenta mit der Gebärmutter (an der Stelle zur Blase) sieht, was sie im...


Krämpfe Gebärmutter nach Wochenbett

Hallo Herr Dr. Kniesburges, ich habe vor 8 Wochen mein Baby bekommen und immer noch krampfartige Schmerzen in der Gebärmutter. Ist das normal, weil sich die Gebärmutter noch weiter zurückbildet oder sollte ich besser zum Arzt gehen? Die Nachsorgeuntersuchung hat noch nicht stattgefunden. Vielen Dank.


Schwangerschaft trotz verformter Gebaermutter und Beckenniere

Hallo, bei mir wurde vor einigen Jahren das Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom diagnostizert, welches eine Verformung der Gebaehrmutter mit sich bringt (linke Gebaehrmutterseite komplett in Ordnung, rechte Seite verformt mit vom Eileiter abgetrennten, mit Blut selbstversorgendem Ei), (Beckenniere rechts) Da ich in einem Alter bin, indem m...