Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Verantwortungslos?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Guten Tag Herr Prof. Dr. Jorch

Unsere Tochter wurde am 6.12. in Woche 32 6/7 geboren. Sie wog 2300 g und war 44 cm gross.

Sie hatte in der ersten Lebenswoche einige kurzzeitige Pulsabfälle (zwischen 10 und 19 pro Tag, tiefster Abfall auf 80), musste aber nie animiert oder stimuliert werden, geschweige denn ist sie blau geworden. Nun haben sich die Abfaller auf zwischen 0 und 1 pro Tag eingependelt.
Das Krankenhaus hängt die Überwachungsmonitore nach 5 Tagen ohne Abfaller ab.
Nach Ansicht der behandelnden Ärzte hat sie noch ein unreifes Atemmuster.
Sauerstoff-Sättigungsabfälle hatte sie keine unter 80%. Sie trinkt sechs mal am Tag 60 ml und hat bisher in 10-40 g Schritten zugenommen, bis auf die letzten beiden Tage, da ist das Gewicht gleich geblieben. Aber das können unserer Ansicht nach auch Messungenauigkeiten sein (gewogen mit und ohne Elektroden). Sie hat ihr Geburtsgewicht noch nicht wieder erreicht, momentan wiegt sie 2150 Gramm.

Wir möchten die Kleine nun gerne mit Monitoring nach Hause nehmen. Die bisherigen Gespräche mit den Ärzten verliefen so, dass uns stärkstens abgeraten wurde. Im ersten Gespräch wurde diffus auf die Gefahr von Blutungen hingewiesen und später darauf, dass das Atemmuster erst ausreifen, das Monitoring beendet und das Geburtsgewicht erreicht sein müsste.

Wir beurteilen Sie die Aussage der Ärzte, sie heimzulassen wäre verantwortungslos?

Wir denken, dass sie in einer ruhigen und stressfreieren Umgebung von nun an besser gedeihen würde und das die Risiken mit Überwachung tragbar sind.

Herzlichen Dank für Ihre Beurteilung!

von Iani am 20.12.2002, 21:36 Uhr

 

Antwort auf:

Verantwortungslos?

Voraussetzungen für die Entlassung sind u.a.

- Kind trinkt ausreichend
- Kind hält seine Körpertemperatur
- die häuslichen Verhältnisse sind geeignet
- die Atmung ist stabil

Mit einer stabilen Atmung ist (wenn das Kind im Prinzip gesund ist), frühestens mit 34 SSW, spätestens mit 37 Wochen (SSW + Alter) zu rechnen. Ihr Kind hat jetzt etwa 35 Wochen. Das Gewicht würde ich nicht für so wesentlich für die Entscheidung halten. Langer Rede kurzer Sinn:

Der Standpunkt Ihrer Ärzte erscheint mit jedenfalls nicht von vorneherin unsinnig oder unverständlich.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 23.12.2002

Antwort auf:

Verantwortungslos?

Hallo,

wir sind auch mit Monitor entlassen worden. Unser Sohn bekommt zu Hause sogar Sauerstoff und hat bis heute (10,5 MOnate) einen Ü-Moni.
Wir werden sehr gut durch den Kinderkrankenpflegediesnt betreut.
Kann dies nur empfehlen, denn zu Hause gehts einfach am besten.
Falls Du mehr wissen willst, schreib doch unter der Emailadresse.

Liebe Grüße
Andrea

von kaetzle02 am 22.12.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.