Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frühgeburt und Frühchen

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

   

 

Spätfrühchen Gewicht und Beikost

Guten Morgen Herr Prof. Dr. Jorch,

Erstmal herzlichen Dank für Ihre Arbeit hier im Forum.

Mein Sohn ist gerade noch ein Frühchen bei 36+6.

Geburt: 2610 g, 49 cm
U3 : 3610 g, 51 cm. (5 Wochen)
U4: 5000g, 58,5 cm (3,5 Monate)
U5: 5600 g, 65 cm (6 Monate)

Er wird gestillt, den ersten Beikostversuch haben wir wegen starken Verdauungsproblemen und Bauchschmerzen abgebrochen (mit 5,5 Monaten).
Er ist jetzt 6,5 Monate alt. Seit 2 Wochen bekommt er wieder Gemüse (Brokkoli, Kürbis, Pastinake) und verträgt dieses sehr gut und isst gerne.
Um ihn langsam daran zu gewöhnen m lassen wir uns etwas Zeit und ich stille ihn nach der Mahlzeit noch (Kartoffeln z.B. verträgt er im Moment nur in kleinen Mengen). Im Moment bekommt er 6-7 Stillmahlzeiten am Tag (nachts mit einer Pause von 6-7 Stunden).

Laut Kinderarzt hat er viel zu wenig zugenommen und wir sollen zügig die Mahlzeiten ersetzen.

Außerdem friert er von Anfang an sehr schnell und benötigte anfangs sehr viel Körpernähe, um seine Temperatur zu halten. Es ist immer noch so, dass er nachts schnell auskühlt:
Zimmertemperatur ca 19 C, er trägt einen langen Body, langen Schlafanzug und dicken kurzen Schlafsack.
Er wacht nachts ca 2-3 mal auf und hat dann eiskalte Arme und Beine (das ist ja wohl okay?) und Nacken, Schulterß und Brustbereich ist kühl - kalt. Nach einer Kuscheleinheit geht es dann wieder für 2-3 Stunden.

Kann das mit dem fehlenden Babyspeck zu tun haben?

Ansonsten ist er meist gut gelaunt und sehr aktiv (dreht sich, macht erste Versuche im Robben und Vierfüßlerstand).

Ist die Gewichtszunahme wirklich „dramatisch“ oder kann man Beikost ganz in Ruhe (und ohne Probleme für ihn) einführen?

Entschuldigen Sie bitte den langen Text und viele Grüße,
Violienchen

von Violienchen am 26.09.2018, 08:07 Uhr

 

Antwort:

Spätfrühchen Gewicht und Beikost

Ich habe mal die Perzentilen für Ihre Maßangaben nachgeschaut:

Geburt: 2610 g, 49 cm (P 10, P 25)
U3 : 3610 g, 51 cm. (5 Wochen) (P 10, P 10)
U4: 5000g, 58,5 cm (3,5 Monate) (P 10, P10)
U5: 5600 g, 65 cm (6 Monate) (P 5, P 10)

Danach ist Ihr Sohn ordentlich entlang der 10. Perzentile gewachsen, hat allerdings in der Tat zwischen der U4 und U5 mit der Gewichtszunahme (nicht mit dem Längenwachstum) etwas geschwächelt.

Wenn Ihr Sohn in dieser Zeit keinen Infekt gehabt hat, der ihn zurückgeworfen hat, hängt die etwas geringere Gewichtszunahme am ehesten mit dem Übergang zur Beikost zusammen. Beikost sättigt mehr, hat aber meistens weniger Kalorien als Milch (70 kcal/100 ml), insbesondere Gemüsegläser (40-50 kcal/100 ml).

Dramatisch ist das alles nicht. Probieren Sie einfach aus, welche Beikost Ihr Sohn verträgt und schauen Sie auf die Kalorienangaben. Es ist übrigens nicht gesundheitsschädlich, wenn die Einführung der Beikost etwas länger dauert.

Ein Irrglaube ist, das feste Nahrung immer kalorienreicher als flüssige ist (s.o.). Auch der Wassergehalt von Brei (70 %) nur wenig geringer als von Milch (85 %).

Zur Temperatur: Hände dürfen kalt sein, Nacken eher nicht. Das ist zwar nicht gefährlich, könnte aber der Grund für das nächtliche Aufwachen sein.
Wenn Sie das nächtliche Kuscheln nicht stört, brauchen Sie nichts zu ändern. Ansonsten können Sie versuchen, ob ein Hemdchen zusätzlich vorteilhaft ist.

von Prof. Gerhard Jorch am 27.09.2018

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch - Frühgeburt und Frühchen

Beikostbeginn zur Verbesserung der Gewichtszunahme?

Sehr geehrter Professor Jorch, vielen Dank für Ihre Einschätzung zu meiner letzten Frage; wir haben daraufhin den Umzug in die Anden recht unbesorgt angetreten und unsere Zwillinge haben sich bisher gut eingelebt. Mittlerweile sind sie korrigiert 4 Monate alt (geboren ...

von RonyaT 04.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Gewicht, Beikost

Frage zu Beikost und Gewicht

Hallo, Unser Baby kam im Januar fast 9 Wochen zu früh zur Welt. Er ist mittlerweile 21 Wochen alt. Sein startgewicht war 1780 gr und jetzt wiegt er schon über 8kg und ist ca 64cm . Dadurch das er so schwer ist kommen seine Muskeln gar nicht hinterher und er tut sich immer noch ...

von eva0311 14.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Gewicht, Beikost

Gewicht so entschieden wichtig?

Hallo Herr Prof Jorch, unsere Tochter wurde genau heute vor 8 Wochen bei 29+0 geboren mit 930 Gramm. Hier in der Klinik heißt es sie ein Vorzeigefrühchen. Keinerlei Komplikationen etc mitgenommen. Die Stationsärztin hätte uns am Montag entlassen, aber die Oberärztin ist ...

von Minota 15.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Wenig gewicht zu nehmen

Hallo Dr. Jorch , Meine tochter 26SW+2 geboren , ist momentan 2 Jarhe korrigiert Datum immer noch nur 8 Kg. Sie nimmt viel wenig und ist immer weider mit Erkaltung und Feber erwischt vom Kita. Wir war letzte monate bei KBo München für eine monate Lang stationär ...

von gbsashi 23.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Größe und Gewicht ehem. Extremfrühchen

Sehr geehrter Hr. Prof. Jorch, zunächst möchte ich Ihnen für ihre Arbeit herzlich danken. Ihr Buch und dieses Forum haben uns durch die Klinikzeit begleitet und uns dabei sehr geholfen. Ich schreibe Ihnen heute wegen meines Sohnes (im März korr. 4 Jahre) und versuche es ...

von Nisika 04.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Entwicklung gewicht/grösse ehem frühchen

Sehr geehrter Dr Jorch, meine Tochter wird bald 3 Jahre alt. Sie wurde bei 35+0 geholt, da das Wachstum stagnierte. Gewicht 1350g g bei 40cm. Weitere Entwicklung war absolut komplikationslos. Die gewichtszunahme war immer entlang der 3ten perzentile, grösse ebenso. Jetzt ...

von LA_city 07.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Gewichtskurve /-Zunahme

Sehr geehrter Herr Prof. Jorch, mein Sohn wurde am 07.01. bei 34+4 mit 2420 g und 46 cm geboren. Bisher waren alle mit seiner Gewichtszunahme zufrieden. Bei der u4 am 12.05. wog er 5405g bei 60 cm und einem KU von 40 cm. Am 24.05. lag das Gewicht bei 5600g und nun am ...

von Fitzi123 14.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Gewicht

Hallo Herr Dr. Joch Ich wende mich wiedermal sehr gerne an Sie... MEIN Sohn ist 2 Jahre alt korrigiert 3,5 Monate jünger. Er entwickelt sich prächtig, bis auf viele bronchitiden die aber nie in Lungenentzündungen enden. Wir haben 4 Monate mit flutide Miteinander Inhaliert. ...

von simsinund2 19.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Wie ist Ihre Meinung zum Gewichtsverlauf ehem. Frühchen?

Guten Abend Hr. Prof. Dr. med. Jorch, Ich habe eine Frage zur Gewichts- und Größenentwicklung bei meiner Tochter. Sie ist jetzt 4,5 Jahre alt, geboren in Dez. 2011 in SSW 33+3. Sie war lange ein zartes Kind (u.a. auch durch eine lange unerkannte Anämie Ende des 1. Lj.), ...

von Fischstäbchen 22.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Muss ich mir Sorgen wegen dem Gewicht von meinem Frühchen machen?

Hallo! Ich bin eine frühchen Mama. Mein Sohn wurde am 20.06.2015 elf Wochen vor dem errechneten geburtstermin geboren. Mit einer Größe von 35cm und einem Gewicht von 850g. Der Grund dafür war das ich ein beginnendes hellp syndrom hatte, einen frühzeitigen blasensprung und ...

von MandyA88 08.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gewicht

Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.