Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Sind solche Abfälle beim Trinken normal für Frühchen aus dieser Woche?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo herr dr jorch,
Meine tochter wurde bei 32+6 aufgrund einer placenta praevia totalis per sectio geholt. Sie war 2040g schwer und 43cm groß, ku 29,5cm. Sie war 1 woche auf der frühchen-station, wog am tag darauf nur mehr 1710g, zuerst sauerstoffbedarf über cpap für 2 tage, dann nur noch atemunterstützung für 2 tage. Nach 5 tagen kein inkubator mehr. Sie bekam die nahrung immer über die sonde, am anfang zusätzlich über eine infusion. Mittlerweile ist sie bei 35+1, wiegt 1990g und ist sehr stabil was die atmung betrifft, AUßER wenn es ums trinken geht. Mittlerweile schafft sie es, nur 10ml aus dem fläschchen zu trinken (rest per sonde). Beim trinken schläft sie sehr schnell ein und man kann zusehen, wie die sättigung abfällt (circa auf 70, heute sogar auf 62%).

1.) Sind solche abfälle beim trinken normal für frühchen aus dieser woche? Legen sich diese abfälle wieder?

2.) Wann sollte sie das ganze fläschchen (derzeit 6x50ml) trinken können?

Ich mache mir wirklich sorgen, dass sie aufgrund von überanstrengung aufhört zu atmen und hoffe jedoch, dass meine angst unbegründet ist...daher ersuche ich um ihre geschätzte meinung! Danke, lg cindy

von Cindy_cindy am 27.07.2016, 17:13 Uhr

 

Antwort:

Sind solche Abfälle beim Trinken normal für Frühchen aus dieser Woche?

Solange sie sich von einem Wert von 62 beim Trinken immer rasch erholt und das nur passiert, wenn Sie dabei sind, brauchen Sie aktuell noch keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen und können sich auf Beobachtung beschränken und auf spontane Besserung mit zunehmender Reife hoffen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 28.07.2016

Antwort:

Sind solche Abfälle beim Trinken normal für Frühchen aus dieser Woche?

Hallo. Ich kann dir mal von unserem berichten. Kam 28+4 also etwas früher mit Hirnblutung etc etc. Er hatte auch beim trinken Bradykardien und Sättigungsabfälle. Er kam am 30.11. Per Notsectio nach Blasensprung und fing erst kurz vor Verlegung in die Kinderklinik an zu trinken. Das war Mitte Februar. Bis Mitte März begnügte er sich mit 60ml alle 3 Stunden. Als er dann aber zu Hause war habe ich auf 4 Stunden umgestellt was auch gut klappte. Jetzt im Juli ist er grade mal bei 140 bis 200ml. Nicht die Menge die golerr bestimmt es selber und meldet sich auch selber und liegt bei 4 manchmal 5 Flaschen am Tag.

Damit ein paar Kalorien mehr rein kommen mische ich Reisflocken drunter. Ca 1 Messlöffel von der Bebivita 1 Nahrung und das klappt Super und er nimmt seit er zu Hause ist zu. Liegt nun bei knapp 6.3 Kilo mit korrigierten 5 Monaten.

Setze dich und das Kind nicht unter Druck und biete es einfach immer an. Je entspannter es ist desto besser geht's. Hier klappte es auch erst richtig zu Hause.

Und noch ein Tipp. Biete Nuckel an. Hört sich zwar doof an aber die üben damit das saugen. Wurde bei unserem immer gemacht auf der Neo als Stimulation.

Viel Glück. Ich denke das wird schon klappen :-)

von Esylana am 28.07.2016

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an die Experten Frühgeburt und Frühchen

Trinkschwäche? Auffälligkeiten Gehirn? Trikuspidalinsuffizienz

Sehr geehrter Herr Prof. Jorch, meine Zwillinge wurden in SSW 32+6 nach vorzeitigen Blasensprung mit Kaiserschnitt geboren. Heute sind sie unkorrigiert 15 Wochen alt. (Korrigiert 8 Wochen). Er wiegt jetzt 5800g und ist 56 cm groß. Mein Sohn war bei der Geburt 2045g schwer ...

von Lucy4 20.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkschwäche

Ist das eine Trinkschwäche?

Sehr geehrter Prof. Dr. med. Jorch ! Ich habe schon im Forum „Ernährung von Babys und Kleinkindern“ geschrieben und wurde an Sie als Experte verwiesen . Es geht um meine Tochter Marla, 6 Wochen zu früh geboren, aktuell unkorrigiert 23 Wochen alt. Ich würde Ihnen gerne erst ...

von Marla1302 30.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkschwäche

Trinkschwäche dauert an haben Sie einen Rat?

Hallo Herr Prof. Jorch, unsere Tochter wurde in 25+6 mit 490g geboren und ist jetzt korr. 3 Monate alt. Seit ihrer Entlassung hat sie monatlich mehr als 1 kg zugenommen und wiegt nun 4,8kg. Bis dato bekam sie FM85 5% zur Muttermilch, was sie auch noch bis 5kg bekommen ...

von Jani81 15.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkschwäche

Trinkschwäche Extrem-Frühchen was kann man tun?

Sehr geehrter Prof. Jorch, ich habe schon mehrmals über meinen Sohn berichtet. Er kam in der 24 SSW 550 g zur Welt. Nach ca. 3 Monaten wurde seine Magensonde gezogen und er hat mit großen Schwierigkeiten selber getrunken. Er verschluckte sich immer und lief blau an, das ...

von o.rech 30.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkschwäche

Plötzliche Trinkschwäche durch BPD?

Sehr geehrter Herr Dr. Jorch, meine Frage ist relativ einfach, leider muss ich durch die Krankheitsgeschichte etwas länger ausholen. Unser Sohn kam in der 25. SSW mit 655g und 33cm zur Welt. Er ist jetzt unkorriert 7 Monate, korrigiert etwa 4 Monate. Wiegt heute 4740g ...

von krümel_mutsch 06.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkschwäche

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.