Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Schon wieder Besuch mit Lippenherpes *grrr*

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

David (*31.01.02 in 35+3) wurde gestern getauft. Vorgestern reiste seine Patin an, mit einem frisch aufgeblühten Lippenherpes. Ich habe ihr sofort Kussverbot erteilt, aber sie hatte David einigemale auf dem Arm (zum Glück fremdelt er *g*, also nur kurz) und seinen großen Bruder (2) auf dem Schoß. Heute ist sie wieder gefahren. Soll ich vorbeugend irgendwas machen? Oder ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß sie gesund bleiben?

*hoff*

Steffi
(nochnieherpesgehabt)

von Steffi am 30.09.2002, 16:25 Uhr

 

Antwort auf:

Schon wieder Besuch mit Lippenherpes *grrr*

Die Herpesübertragung erfordert meistens engen Kontakt (Kuß). Außerdem ist Herpes mit 8 Monaten bei weitem nicht mehr so risikoreich wie bei der Geburt. Keine Maßnahmen (Virostatikagabe) erforderlich! Falls sich Ihr Kind infiziert hat, ist noch nicht einmal sicher, daß es sichtbar erkrankt. Viele Herpesinfektionen verlaufen "inapparent" (= nicht erkennbar). Die meisten Menschen werden übrigens durch Mitmenschen infiziert, die Herpesviren ausscheiden aber keine sichbaren Krankheitszeichen haben! Trotzdem sollten Menschen mit Herpesbläschen Hautkontakt meiden, sich die Hände waschen, nicht mit den Händen ihre Bläschen berühren und ggfs. die Bläschen mit einer Salbe abdecken bzw. beim Umgang mit besonders gefährdeten Kindern (Neugeborenen, Neurodermitiker, Immunsupprimierte) einen Mundschutz tragen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 30.09.2002

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.