Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Kinderarzt und Neonatologe

Professor Dr. med. Gerhard Jorch ist als Kinderarzt besonders spezialisiert auf die Behandlung von Frühgeborenen und Risikoneugeborenen. Als Wissenschaftler hat er sich mit den Gründen für die Entstehung von Hirnschäden bei diesen Patienten befasst und als Klinikarzt diese Erkenntnisse in die Behandlung umgesetzt. Nach 20 Jahren Tätigkeit an der Universitätskinderklinik Münster übernahm er von 1998 bis 2018 die Leitung der Universitätsklinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie in Magdeburg. Er steht für die richtige Mischung aus langjähriger ärztlicher Erfahrung und Anwendung. Bitte sehen Sie dazu auch Prof. Dr. Gerhard Jorch auf Wikipedia.

mehr über Prof. Dr. med. Gerhard Jorch lesen

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

schmaler Kopf

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo , meine Frage ist , unser Sohn 26 +5 wird diese Woche 8 Wochen alt und hat einen sehr schmalen Kopf , auch eher länglich.
Die Schwestern meinten er würde immer einen sehr schmalen Kopf behalten und wir sollen wenn er dann zu Hause ist den Kopf immer so lagern das er auf dem Hinterkopf liegt.
Kann man sonst noch etwas anderes tun ?
Liebe Grüße Jacqueline

von jacifelix am 17.11.2005, 09:03 Uhr

 

Antwort auf:

schmaler Kopf

Frühchen haben häufig einen schmalen Kopf, weil die Schädelknochen anfangs sehr weich sind und Frühchen in den ersten lebenswochen gewöhnlich mit dem Kopf auf eine Seite gelegt werden. Lagerung auf den Hinterkopf ist sicher eine gute Gegenmaßnahme, die umso wirksamer ist, je früher sie einsetzt. Außerdem scheint man die Festigkeit der schädelknochen durch eine ausreichende Calcium und Phosphorversorgung (Muttermilch + Supplement oder spezielle Frühchenmilch) beeinflussen zu können.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 22.11.2005

Antwort auf:

schmaler Kopf

hallo,
so wie man mir in meiner klinik sagte ist dies anscheinend schicksal vieler frühchen! aber etwas wächst es sich noch aus. die gesundheit ist doch viel wichtiger.

von Puschele1975 am 17.11.2005

Antwort auf:

schmaler Kopf

am schmalen kopf bzw am schmalen gesicht kann man oft ein frühchen erkennen... besonders die "sehr frühen" frühchen haben "verformungen", da ja die knochen anfänglich noch ganz weich sind und die zwerge den kopf nicht gerade halten können!!

bei valentina wurde schon auf der frühchenstation darauf geschaut, dass sie nicht nur auf der seite liegt... sie hatte eine eigene hängematte im inkubator oder ihr kopf wurde mit einer "stoffwindelwurst" gestützt!

gute erfahrung habe ich auch mit der osteopathie gemacht... mit einer cranio sacrale therapie können spannungen im kopfbereich gelöst werden und so kann sich der kopf im wachstum besser "entfalten"!

lg... barbara
http://members.aon.at

von barbara+valentina am 17.11.2005

Antwort auf:

schmaler Kopf

Hallo
Auch bei unserer Kleinen wurde schon im Krankenhaus immer auf die Lagerung des Kopfes geachtet. Sie hatte allerdings als sie heimkam einen ziemlich "flachen", leicht schiefen Hinterkopf, der sich aber durch häufiges Lagern auf der Gegenseite erstaunlich zum symetrichen geändert hat. Sie ist jetzt "schmal" im Gesicht, (doch Frühchentypisch) aber bei knapp 9 Kilo auf 75 cm ist sie eh schmal.
Man kann mit richtigem Lagern in diesem Alter noch einiges machen.

Alles Gute, Helga

von helga 26+2 am 17.11.2005

Antwort auf:

schmaler Kopf

Hallo,

Das kenne wir auch. Unser Kleiner kam bei 26+4 zur Welt ist jetzt 3 1/2 monate alt, und hat auch noch diesen schmalen Kopf. Im KH wurde zwar auch immer geschaut, das er die richtige Lagerung bekommt, damit sich das wieder verformt, aber unsere kleine "Zicke" ;-)) hielt da gar nichts davon, entweder er wetzte solange rum, bis er wieder seinen Kopf seitlich hatte, oder er schrie bis sie in wieder umgedreht hatten, egal wie fest er eingebaut war. Nun hat er halt einen typischen "Frühchenkopf", aber er ist auch so das süsseste Baby der Welt. *fg*
LG
Alex + David 09.08.05 26+4 850g

von samema77 am 18.11.2005

Antwort auf:

schmaler Kopf

Hallo,
also unser Sohn (29+6 SSW) und jetzt 3 Jahre alt, hat auch eine schmalen Kopf. Wird wohl so bleiben, doch solange er fit ist. Es gibt schlimmeres...

LG
Helga

von HelgaW am 19.11.2005

Antwort auf:

schmaler Kopf

Auch ich möchte dir Osteopathie enpfehlen. Unser Sohn (25+3) hatte einen sehr abgeflachten Hinterkopf. Wir waren dann bei einem Osteopathen, der eine halbe Stunde behandelt hat. In den nächsten Wochen konnte man deutlich erkennen, wie sich der Schädel leicht gewölbt hat. Ist jetzt (nach einem Jahr) nur noch ganz leicht flach. Der Osteopath war selber ganz erstaunt, dass nur eine Behandlung so gut angeschlagen hat. Unser Kleiner befand sich damals gerade in einer starken Wachstumsphase, war wohl eine besonders günstige Zeit.

von kasimsi am 19.11.2005

Antwort auf:

schmaler Kopf

Mein Sohn Tim wurde in der 29. SSW geboren und musste aufgrund eines Pneumothorax's die ersten Tage in ein und derselben Haltung verbringen. Dementsprechend verschoben sah sein Kopf aus. Nach konstanter Wechsellagerung hat er heute, mit inzwischen immerhin 4 Jahren einen wunderbar symmetrischen Kopf, aber doch sehr schmal. Manche sagen "Professor" zu ihm, typisch für Frühchen ist diese Kopfform wohl schon, aber es gibt schlimmeres und Tim ist schon ein bemerkenswert hübsches Kerlchen ;o) (Ich weiß, ich weiß, sagen alle Muttis. Ist aber so!!!)

Liebe Grüße Jana

von Jana am 21.11.2005

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.