Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig

Rückfrage zur Antwort von Herrn Dr. Hübler

Antwort von Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig

Frage:

Sehr geehrtes Expertenteam,

Herr Dr. Hübler hat meine Frage zum Thema Spätfolgen von FFTS bereits beantwortet.

Dazu habe ich noch eine Rückfrage:

Hätte man eine Herzschwäche auf der Neonatologie erkannt, ohne dass Herzultraschall oder eine sonstige Untersuchung dazu gemacht wurde? Es war nie Thema, dass die Zwillinge wegen des FFTS einer "besonderen" Untersuchung unterzogen werden.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

von Wunderbabys am 20.09.2021, 12:37 Uhr

 

Antwort auf:

Rückfrage zur Antwort von Herrn Dr. Hübler

Zunächst möchte ich mich natürlich den Worten und Erklärungen von Herrn Dr. Hübler anschließen.
Schön, dass es Ihren Kindern so gut geht!!
Zu Ihrer konkreten Frage: Ja, man kann auch ohne Herz-Ultraschall den Verdacht auf eine Herzschwäche von Neugeborenen haben. Typische, relativ einfach nachzuweisende Zeichen sind- hohe Herzfrequenzen, mehr Sauerstoffbedarf, Atemstörungen und Wassereinlagerungen z.B. an den Füßen oder an den Augenlider. Wenn so etwas beobachtet wird, wird anschließend ein Ultraschall des Herzens durchgeführt.
Sie können sich also ziemlich sicher sein, dass während des stationären Aufenthaltes Ihrer Kinder nichts übersehen wurde.
Weiterhin alles Gute für die ganze Familie

von Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig am 20.09.2021

Antwort auf:

Rückfrage zur Antwort von Herrn Dr. Hübler

Guten Tag,

für die Feststellung einer Herzschwäche, in der Medizin auch als Herzinsuffizienz bezeichnet, können in der Neonatologie bettseitig verschiedene Messwerte herangezogen werden. Die Parameter der kontinuierlichen Herz-Kreislauf-Überwachung wie Herzfrequenz anhand des EKG, Sauerstoffsättigung, Atemfrequenz und Blutdruck liefern ebenso Hinweise für eine Herzschwäche wie verschiedene Blutwerte, beispielsweise eine Blutgasanalyse. Wenn sich daraus oder aus dem Befinden des Kindes Anhaltspunkte für eine Herzfunktionsstörung ergeben, können genauere Angaben mittels einer Ultraschalluntersuchung des Herzens, einer sogenannten Echokardiographie, gewonnen werden.

Alles Gute!

von PD Dr. med. Axel Hübler am 20.09.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.