Fachärztin Louise-Caroline Büttner

rsv-impfung

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

hallo,
mein Sohn (35+2 SSW) hatte im letzten Winter eine RSV-Infektion. Leider hatte mir niemand gesagt, dass eine Impfung möglich ist, ansonsten hätte ich sie wahrscheinlich durchführen lassen (wie das mit den Kosten aussieht, weiß ich allerdings net so genau), da mein Kleiner sehr lange in der Klinik lag (mit O2 Zufihr und allem drum und dran).
Außerdem brauchte er ca 2 Monate, bis er sich von Kortison, Antibiotika und Psychopharmaka erholt hatte, da das Immunsystem völlig geschwächt war. Es kamen also neben spastischer Bronchitis auch ständige Erkältungen, ein Mundsoor und Hautausschlag dazu.
ich hoffe für euch, dass ihr die richtige Entscheidung trefft, leicht ist es sicher nicht.
Viel Glück!
Nadine & Noel

von Noel am 25.10.2003, 13:59 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.