Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

O²-Bedarf

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof.,

ich bin etwas verunsichert was das Thema Sauerstofftherapie angeht. Unser Sohn hat eine BPD und liegt von der Sättigung her im Schlaf zw. 90 - 94 % mit ganz kurzzeitigen Entsättigungen manchmal bis auf 80 %. Nachdem er stabil über 90 % lag, wurde die Sauerstofftherapie von unseren Ärzten beendet. Sie meinten, die Gabe ist nur notwendig, wenn die Sättigungswerte dauerhaft unter 90 % bzw. 88 % lägen. Sauerstoff sollte vorsichtig gegeben werden, da es sich hierbei auch um ein Medikament handelt.

Nun habe ich weiter unten gelesen, das bei einem anderen Frühchen die Sauerstoffgabe sogar noch bei einer Nachtsättigung von 93 - 96 % erfolgt.

Nun frage ich mich natürlich, ob unser Sohn richtig therapiert wird?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

von jan+tini am 18.11.2002, 09:54 Uhr

 

Antwort auf:

O²-Bedarf

Gut, dass Sie nachfragen. Man muß bei der Beurteilung der Sauerstoffnotwendigkeit 2 Dinge unterscheiden:

1. Wenn es darum geht, den Körper und insbesondere das Gehirn mit genügend Sauerstoff zu versorgen, reicht ein Wert von 90 % völlig aus, obwohl der Normalwert bei 97-100 % liegt. Selbst Werte von 80 % werden für eine gewisse Zeit vertragen ohne dass eine Gewebeschädigung durch Sauerstoffmangel droht. Bergsteiger müssen auf einer Höhe von 5000 m sogar mit einer Sättigung von 70 % auskommen.

2. Die Situation bei Frühchen mit BPD ist allerdings dann anders zu betrachten, wenn der Widerstand in den Lungenarterien erhöht ist. Dieser erhöhte Widerstand führt auf die Dauer zu einer Rechtsherzbelastung und Verschlechterung der Lungenfunktion. Durch Hochhalten der Sauerstoffsättigung über 95 % werden die Lungegefäße erweitert, so dass der Lungengefäßwiderstand sinkt.

Um zu Ihrem Kind zurückzukommen: Der Rat Ihres Kinderarztes ist richtig, sofern kein Lungenhochdruck vorliegt. Das kann man durch Herzultraschall feststellen oder aufgrund des Gesamtbefundes annehmen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 18.11.2002

Antwort auf:

O²-Bedarf

Hallo Ihr,

also wie bei Euch wurde es uns auch gesagt und wir haben uns auch daran gehalten
ABER
Unser Sohn hat davon wahrscheinlich Folgeschäden.
Nach neusten Erkenntnissen sollte die Sättigung immer über 93 % liegen auch oder gerade im Schlaf, 94-96 % wären besser.
Unsere Klinik berät die Eltern auch so mittlerweile, für unseren war es leider zu spät !

dagmar
www.mini-ellert.de

von Ellert am 18.11.2002

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.