Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Noch mal Überwachungsgeräte

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Ja, es waren auch Kinder mit "professionellen" Überwachungsgeräten darunter. Eine typische Situation für das Abstellen der Monitoren war eine Häufung von Alarmen, die als Fehlalarme fehlgedeutet wurden. Eine Schutzwirkung des Heimmonitorings scheint am ehesten bei ehemaligen Frühgeborenen gegeben. Jedenfalls haben wir in unseren SIDS-Studien seit 1990 weniger Frühgeborene unter den Opfern registrieren müssen als dies aufgrund ihres erhöhten Risikos eigentlich zu erwarten gewesen wäre. Wahrscheinlicht sind Eltern von Frühgebonrenen "trainierter" im Umgang mit Monitoren.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 13.06.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.