Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

neuer Befund

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Der von Ihnen zitierte Befund gibt mir zu wenig Informationen, um Ihnen eine aussagekräftige Antwort geben zu können. Zysten sind letztlich "Löcher" im Hirngewebe. In diesem Falle lag die Zyste offensichtlich in enger Nachbarschaft eines Seitenventrikels. Die Trennwand zwischen dieser Zyste und dem Seitenventrikel hat sich anscheinend aufgelöst. Das Ganze klingt nach einem durch Minderdurchblutung/Sauerstoffmangel in der Zystenregion Untergang von Hirngewebe. Da der Befund offenscihtlich eng begrenzt ist, muß er nicht zwangsläufig die spätere Entwicklung beeinträchtigen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 12.08.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.