Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

kindstod

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

hallo prof. jorch,

unser sohn ist kein frühchen (obwohl es viele probleme in der schwangerschaft gab). er ist mittlerweile 17 monate alt und schläft nach wie vor bei uns im zimmer im schlafsack. wie lange müssen wir noch bedenken haben wegen dem plötzlichen kindstod?
vielleicht noch ein paar eckdaten:
unser sohn ist geboren bei et+7, wurde gestillt bis er knapp 1 jahr war. leider rauchen mein mann und ich (ich natürlich nicht in der schwangerschaft und stillzeit. wohnung ist ebenso rauchfrei, wir gehen vor die türe).
leider schlägt unser angelcare immer mal wieder alarm was mich total verunsichert. können wir das ohne bedenken entsorgen und wie hoch wäre das risiko für unseren sohn noch?

vielen lieben dank

claudia & ben

von claudia2406 am 06.01.2010, 23:23 Uhr

 

Antwort auf:

kindstod

Jährlich werden in Deutschland etwas weniger als 700.000 Kinder geboren. Von diesen sterben im 1. Lebensjahr ca. 200, im 2. Lebensjahr ca. 30 unter ungeklärten Umständen (= "plötzlicher Kindstod"), in den Jahren danach noch weniger. Vor 20 Jahren, als das Risiko der Bauchlage noch nicht allgemein bekannt war, starben noch etwa 1200 allein im 1. Lebensjahr.

Der Nutzen der empfohlenen Schutzmassnahmen (Rückenlage, nicht Rauchen, Stillen, Schlafsack) wurde in Studien bisher nur für das erste Lebensjahr belegt. Der Nutzen von Angelcare wurde meines Wissens in keiner Studie belegt.

Die meisten ungeklärten plötzlichen Todesfälle ereignen sich im 3. und 4. Lebensmonat (bei Frühgeborenen: korrigiertes Alter!).

Fazit: Das Risiko ist für Ihr Kind sehr sehr gering und in diesem Alter höchstwahrscheinlich durch Schlafsack, Schlafen im Elternzimmer oder Angelcare nicht noch weiter senkbar.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 07.01.2010

Antwort auf:

kindstod

Hallo Claudia,

das Risiko ist ja nach dem 1. Geburtstag (bei Frühchen korrigiert) sehr gering. Aber was für Deinen Sohn sicher nicht von Vorteil ist, dass er bei Euch im Zimmer schläft. Da kann die Wohnung noch so rauchfrei sein, ihr atmed sicher keine 'frische Luft' aus und euer Sohn ist mit im Zimmer.

Wir haben auch den AC. Bei meiner grossen Tochter (geboren 26+5 SSW) hat er hin und wieder mal gepiep. Jetzt, bei der Kleinen (34+0 SSW) noch nie. Ich werde ihn vor dem 2. Geburtstag aber sicher nicht abbauen. ;o)

von Pela am 07.01.2010

Antwort auf:

kindstod

hallo pela,

danke für deine antwort. wäre es also deiner meinung nach besser, das er langsam in sein eigenes zimmer kommt? er ist ja nun auch schon größer ;-).

lg

von claudia2406 am 07.01.2010

Antwort auf:

kindstod

Das 1. Lebensjahr sollen die Kinder im Elternzimmer schlafen. Das macht aber nicht jedes Kind mit. Meine Tochter fühlte sich mit korr. 9 Monaten von uns sehr gestört, die Kleine schlief 2 Nächte bei uns und ab dem Zeitpunkt im eigenen Zimmer. =)

Dein Sohn ist weit entfernt von dem 'kritischen 1. Jahr' und ja, ich würde ihn nun ausquatieren. =)

von Pela am 07.01.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.