Fachärztin Louise-Caroline Büttner

kann mir einer sagen was

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Ich kann mich dem Beitrag von HC nur anschießen.
Unser Sohn, Frühchen aus der 27.SSW hat die ersten beiden Jahre jeweils von Oktober bis April/Mai alle vier Wochen den Impfstoff erhalten. Der Kinderarzt sagte uns, dass der Virus bereits bei normal geborenen, gesunden Kinder zu heftigsten Krankheitserscheinungen führen wird, bei Frühchen, die wie unser Sohn aufgrund der langen Beatmung eine Lungenveränderung (BPD) hat, kann es sogar tödlich enden.
Unsere (private) Krankenversicherung hat den Impfstoff problemlos bezahlt. Der Kinderarzt sagte mir allerdings auch, dass die Verschreibung über die gesetzlichen Krankenkassen kein Problem sei, da sie außerhalb des Ärztebudgets fallen. Deshalb auf jeden Fall, falls notwendig, beim Kinderarzt auf die Impfung mit Synagis bestehen und sich nicht mit irgendwelchen anderen Immunpräparaten abspeisen lassen!!!

Viele Grüße

Elke

von Elke am 15.07.2002, 06:57 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.