Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Glaube oder Aberglaube an die Ärtzeschafft?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Es liegt offensichtlich eine schwere Kommunikationsstörung zwischen den behandelnden Ärzten und Ihnen vor. Im Interesse Ihres Kindes muß diese möglichst rasch beendet werden. Mein Vorschlag: Sprechen Sie die Ärzte direkt darauf an. Es ist notwendig, dass Sie als Eltern die Maßnahmen verstehen und Vertrauen aufbauen können.
Ich kann Ihren Informationen nicht entnehmen, ob irgendetwas falsch läuft oder nicht. Aber es ist meine Erfahrung, dass nichts in der Medizin so schwierig ist, dass man es Eltern nicht verständlich erklären kann.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 08.09.2003

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.