Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frühgeburt - Trinken

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Neugeborene verlieren nach der Geburt zunächst Gewicht (Senkung des Wassergehaltes als Anpassung an das Leben außerhalb des Mutterleibes, geringe Kalorienzufuhr in den ersten Lebenstagen). Je unreifer ein Kind bei der Geburt ist, desto später erreicht es - unter normalen Umständen - sein Geburtsgewicht wieder. Für die 35. SSW halte ich ein Erreichen des Geburtsgewichtes am 7.-14. Tag für normal. Wenn ein Kind 1/6 seines Körpergewichtes als Tagesmenge trinkt (in Ihrem Falle also ca.6 x 70 = 420g), kann mit einer durchschnittlichen Gewichtszunahme von 25 g täglich gerechnet werden, bei 6 x 50 = 300 mit etwa 10 g täglich. Das sind allerdings nur Näherungswerte, die außerdem von der Energiedichte der Nahrung, der Verdauungsleistung und der Aktivität abhängen. Fazit: Sie sind auf dem richtigen Wege. Mit 6 x 50 verhungert Ihr Kind nicht, wird allerdings nur gering zunehmen. Es ist allerdings nicht selten, dass FG der 35. SSW 2-3 Wochen brauchen, bevor sie richtig mit dem Wachsen "loslegen".

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 19.01.2003

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.