Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

ernährung

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Unser Sohn ist 8 Wochen zu früh geboren,am 28.02.02,also jetzt 5 Monate alt.Er macht immer noch große Schwierigkeiten beim Trinken, stößt die Flasche weg und schreit beim Saugen.Er hatte sehr große Probleme mit Blähungen,die zeitweise etwas besser waren,aber seit 2 Wochen ist es wieder ganz schlimm.Außerdem ist er ein Schreibaby und hatte mit 3 monaten eine Lungenentzündung mit Klinikaufenthalt.Danach fingen die Probleme an.Mittlerweile wiegt er 6 Kilo,aber seine Trinkmenge variiert zwischen 100-140 Gramm pro Mahlzeit.Darf er jetzt Brei bekommen und die 2-Nahrung? Und was halten sie von diesen Schreiattacken beim Trinken?

von ulli am 06.08.2002, 19:07 Uhr

 

Antwort auf:

ernährung

Wahrscheinlich hat er unangenehme Erfahrungen mit Magensonden etc. gehabt. Mit Breien können Sie anfangen. Sie werden allerdings nicht von jedem Kind besser akzeptiert.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 07.08.2002

Antwort auf:

ernährung

Hallöchen,

auch ich habe ein Frühchen(jetzt 14 Monate). Wir hatten auch so ähnliche Probleme, wir haben unserer kleinen von HIPP-Bauchweh-Tee mit ins Fläschchen gemacht (Verhältnis 1:2). Hat ihr sehr gut getan und ausserdem hatten wir auf anraten unserer KÄ die Flaschennahrung gewechselt zu Milupa Aptamil AR. Dann ging es ihr sehr gut.
Mit der Trinkmenge würde ich mir keine Sorgen machen, unserer Kleine hat nir mehr wie 120g getrunken. Auch beim Gewicht würd ich mir keine Gedanken machen-mit 14 Monaten wiegt sie jetzt 7710g (Geburtsgewicht war 1490g, bei 42cm in der 35 SSW).
Welche SSW wurde denn dein Kleiner geboren und welches Gewicht hatte er (wenn ich fragen darf)?
Liebe Grüße Sandra und Jenny

PS: Kannst mir ja wenn du magst per E-Mail antworten :o) webmaster@gosandra.com

von Bluemchen am 06.08.2002

Antwort auf:

ernährung

Hi,
mein Sohn hat nach bzw. während dem Trinken geweint. Seine Trinkmengen wurden immer geringer und er trank dafür bis zu 8 x am Tag! Er hatte einen Reflux und dadurch eine Speiseröhrenenzündung. Seit dem ich sein Essen mit Reisschleim eindicke und er Medizin bekommt ist wieder alles normal.Vielleich ist es auch so was?
Wie oft trinkt er - bei 5 x finde ich 140g nicht so wenig. Vielleicht braucht er nicht mehr? Mein Simon (7 kg) isst 4 x und so ca. 170-200, aber er nimmt schön zu.

von manureiterer am 06.08.2002

Antwort auf:

ernährung

vielen Dank für die Antworten,es macht es irgendwie einfacher,wenn man hört,das auch andere Probleme mit ihren Kindern haben.Unser Sohn wurde in der 32.SSW mit 1590 Gramm und 41 cm auf die Welt geholt,weil ich unter dem Hellp-Syndrom litt.Er hatte kurz nach der Geburt keine Schwierigkeiten,dann aber doch ein ANS 2.Grades.In der Zeit dann ging es aber stetig bergauf,er nahm super zu,manchmal bis zu 90 Gramm pro Tag und nach einem Monat durften wir ihn schon nach Hause holen. Auch dann ging es noch gut weiter,er hatte zwar etwas Probleme mit Blähungen ,aber er trank ohne Widerwillen und ohne Schreien.Erst nachdem er das zweite Mal ins KH mußte ,wegen der Lungenentzündung,fingen die Probleme an.Er hatte aber keine Magensonde bekommen.Seitdem geht es mal gut,dann nimmt er die Mahlzeit ohne Problem und mal ganz schlecht,dann trinkt er max.70-80 Gramm und schreit,als ob man ihm ans Leben will.Ich würde gerne wissen,ob einer von Euch ähnliche Erfahrungen hat?Ich weiß nicht mehr weiter!

von ulli am 07.08.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.