Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

ernährung von frühchen

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo,
ich habe nun doch mal eine frage, obwohl ich hier eine stille leserin bin *gg*
meine tochter karm am 21.05.2002 in der 24+1 ssw zur welt sie wog 440g und war 21 cm groß.

heute ist sie kern gesund, aber sie will einfach nicht richtig zunehmen, sie trinkt kaum seid ca 1 woche immer nur zwischen 100 & 200 ml aber sie ißt brei ond obstgläschen.

sie ist nun 71 cm und wiegt knapp 7 kg
ist es normal, oder muss ich mir nun sorgen machen das sie nicht dicker wird :-( sonst ist sie gut drauf und lacht sehr viel sie brabbelt den ganzen lieben langen tag.

kann es es eine störung sein das sie nicht trinken mag ???? echt nichts kein wasser keine milch saft tee einfach nix aber essen geht recht gut aber auch nicht sehr viel.
kann sich dort eine krankheit hinter verbergen ????

ach ja wielange muss ein frühchen ferro sanol und vigafloretten nehmen ???? ich vergeß es immer *schäm*
hat es was damit zutun das kinder nicht zunehmen wennn sie kein ferro sanol bekommen, stellt sich desswegen das verweigerungssyndrom ein ????



lieben dank für die antwort
liebe grüße
Meike & Julia

von Meike A. am 22.07.2003, 13:32 Uhr

 

Antwort auf:

ernährung von frühchen

Faustregel für Vitamin D und Eisen: 1 Jahr. Eisenmangel kann Appetitstörungen verursachen. Es ist aber durchaus wahrscheinlich, dass die Eß- und Gewichtsdefizite mit der extremen frühgeburt zu tun haben. trinken und Essen können bei Frühgeborenen gestört sein, auch wenn sie keinen Hirnschaden haben. Die Entwicklung dr Mundmotorik muß ja unter erschwerten ´Bedingungen erfolgen: Sonden, Absaugen...

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 23.07.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.