Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig

Einleitung bei 38+0

Antwort von Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig

Frage:

Hallo liebe Experten,

ich soll bei 38+0 auf Grund gesundheitlicher Probleme meinerseits eingeleitet werden.
Das Kindchen wächst genau auf der mittleren Perzentile und wog bei 34+1 ca. 2500g.

Ich weiß, dass es offiziell keine Frühgeburt mehr ist, möchte trotz dessen jedoch wissen, ob man hier mit Anpassungsschwierigkeiten rechnen muss.

Danke für Ihre Arbeit und vorallem für Ihre ausführlichen Antworten! Auch wenn man selbst oft nicht betroffen ist, ist Ihr Forum sehr informativ!

von Assen08 am 13.07.2020, 08:37 Uhr

 

Antwort auf:

Einleitung bei 38+0

Guten morgen und herzlichen Dank für Ihre Frage,
Tatsächlich ist es so, dass es für die Geburt und den Zustand des Kindes am günstigsten ist, wenn die Geburt möglichst nah am Termin stattfinden. Jeder Tag ist, sozusagen, für die Entwicklung des Feten ausgeplant.
Allerdings ist natürlich die Gesundheit der Mutter wesentlich, um auch für eine positive Verlauf des Neugeborenen zu sorgen. Bei einer Geburt 2 Wochen vor dem Termin ist Ihr Kind schon recht gut auf das Leben vorbereitet. Günstig ist auch die Entscheidung die Geburt einzuleiten und das Baby spontan auf die Welt kommen zu lassen. So verbessern sich die Ausgangsbedingungen für die Anpassung das Babys weiter.
Vertrauen sie also der Entscheidung Ihrer Ärzte.
Alles gute für Sie und Ihr Kind

von Prof. Dr. med. Eva Robel-Tillig am 13.07.2020

Antwort auf:

Einleitung bei 38+0

Vielen Dank für Ihre Antwort. :)

von Assen08 am 13.07.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.