Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Drehung auf den Bauch

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo,
ich mache mir etwas Sorgen, was meinen Sohn Paul betrifft, Paul ist in der 32+5
geboren und hat 2380 gramm auf die Waage gebracht und war 46 cm groß.
So, jetzt ist Paul schon 27 Wochen alt und will sich einfach nicht auf den Bauch drehen auf die Seite schafft er es manchmal, z.B. auf den Wickeltisch, aber auf den Bauch schafft er es nur mit Hilfe, immer wieder üben wir mit Paul aber es hat den anschein, dass er einfach keine Lust hat oder es nicht kann.
Nun meine Frage, muss ich mir diesbezüglich Sorgen machen oder kommt es irgendwann von selbst?
Vielleicht ist es nur eine banale Fragestellung gewesen, aber beim ersten Kind macht man sich vielleicht auch zuviele Gedanken.

Alles Gute
Katrin

von Katrin am 15.09.2003, 19:07 Uhr

 

Antwort auf:

Drehung auf den Bauch

Erst ab 6 Monaten (26 Wochen) drehen sich über 90 % aller Kinder auf den Bauch. Paul hat aber ein Entwicklungsalter von derzeit nur etwa 20 Wochen. Wenn sonst alles in Ordnung ist, ist es noch viel zu früh sich Sorgen zu machen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 17.09.2003

Antwort auf:

Drehung auf den Bauch

Liebe Katrin,
unser Lukas wurde in der 31 + O geboren. Auch er ist diese Woche 27 Wochen alt. Er war 43 cm groß und wog 1.960 Gramm.n Er schafft es leider auch noch nicht, sich auf den Bauch zu drehen. Gerade mal auf die Seite schafft er es, aber nicht ganz herum. Wir müssen mit ihm zweimal die Woche zur Krankengymnastik, weil seine Muskeln durch die Frühgeburt zu schwach sind. Die Krankengymnastik hat mich auch beruhigt, in dem sie meinte, daß man die zu früh geborene Zeit immer noch von den Lebenswochen abziehen muß und vielleicht sogar noch ein bißchen mehr, man braucht nur Geduld. Wir haben mit Lukas auch ziemliche Probleme mit Verstopfung, weil der Darm noch unreif und träge ist. Klappt das bei Euch besser?

von Milena am 17.09.2003

Antwort auf:

Drehung auf den Bauch

Hallo Milena,

vielleicht liegt es auch daran, dass Paul es noch etwas länger ausgehalten hat auf die Welt zu kommen ansonsten ich kann nur sagen, dass er eine gute Verdauung hat, bis auf die vielen Blähungen die ihm immer wieder zu schaffen machen aber ich achte da jetzt mehr auf die Nahrung die er zusich nimmt. In den ersten 4-5 Monaten hat Paul immer nur gespuckt erst als wir die Nahrung umgestellt haben wurde es besser. Ansonsten hat er keinerlei Probleme, laut Ärztin. Natürlich weint er auch viel, aber ich hoffe das sich das es wieder legt.

Alles Gute für Euch

von Koni am 17.09.2003

Antwort auf:

Drehung auf den Bauch

hallo,

ich verstehe das jetzt nicht, ist er mit seiner Entwicklung jetzt hinterher weil er 7 wochen zu früh war, oder wie soll ich das verstehen?

Gruß

von katrin am 18.09.2003

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.