Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Doppler-Ergebnisse

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Durch einen defekten PC kann ich erst jetzt der Aufforderung von Prof. Jorch nachkommen, Ihre Frage zu beantworten. Aber Anke hat in ihrem langen Brief alles schon so schön erklärt, dass ich es auch nicht besser könnte.
Die Untersuchung zeigt einen gestörten Blutfluss in der Gebärmutter an, die zu einer Mangelversorgung (Sauerstoff und Nährstoffe) des Kindes führen kann. Es muss nun der Zeitpunkt abgepasst werden, wann die Versorgungsbedingungen für das Kind sich so verschlechtern, dass es besser geboren werden sollte. Aber mit der 33. Schwangerschaftswoche haben Sie ja schon ein akzeptables Schwangerschaftsalter erreicht. Sie sollten also unbedingt in Kontrolle bleiben (CTG, Dopplerflussmessungen, Kindsbewegungen). Auch der Gestationsdiabetes könnte, wenn der Blutzucker schlecht eingestellt ist, zu einer ungünstigen Entwicklung des Kindes beitragen, so dass auch die Blutzuckerwerte immer kontrolliert werden müssen.

von Prof. Nieder, Uni-Frauenklinik Magde am 08.08.2002, 13:59 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.