Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Brustkorb, bzw. Rippen

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo Prof. Jorch,

bezüglich meiner Tochter (*03.01.02 in SSW 30+6), hab ich folgendes Anliegen:

Als sie heut auf dem Wickeltisch lag, ist mir aufgefallen das auf der linken seite der Rippen die untere Rippe hervorsteht, bzw. ein Huckel zu sehen ist. Jedoch nur, wenn sie ihre Bauchmuskeln anspannt. Also es ist so zu sagen eine Wölbung zu sehen.
Diese ist auch zu ertasten wenn sie sitzt.
Wenn sie entspannt auf Rücken oder Bauch liegt, ist alles normal.

Kann es sein, daß irgendwelche Muskeln zu stark ausgebildet sind? Luisa hat schon zeitig begonnen im Liegen den Kopf, bzw. halben Oberkörper zu heben und auch zu halten. Jetzt sitzt sie seit ca. 6 Wochen, dreht sich vom Rücken auf den Bauch und zurück. Mit Vorliebe jedoch auf die linke Seite. Sie versucht auch über die linke Seite zum Sitzen zu kommen und schafft es auch bald.
Sie will auch nur noch auf die Beine und versucht sich überall hochzuziehen.
Also von daher ist soweit alles o.K.

Was kann das sein? Ich weiß das ich auf jeden Fall zum KA muß, möchte aber trotzdem Ihre "Ferndiagnose" gern hören.

Zur Zeit wiegt sie ca. 6500g. Ist ein bischen zu wenig, oder? Aber sie ißt ihre Mahlzeiten immer schön, was will man mehr?

Zur Info: Sie hatte ein GG von 1206g, wurde auch nicht beatmet.

Danke für Ihre Antwort,

Sandra & Luisa

von Sandra & Luisa am 11.10.2002, 20:53 Uhr

 

Antwort auf:

Brustkorb, bzw. Rippen

Das Gewicht ist recht niedrig, allerdings war schon das Geburtsgewicht auch in Bezug auf 30 SSW recht gering. Da das Gewicht aber immer auf die Größe bezogen werden muß, kann ich endgültig erst Stellung beziehen, wenn Sie mir diese verraten.
Der Buckel ist wahrscheinlich harmlos. Er kann auf einer Schwäche der Bauchwand berugen oder Folge eines verstärkten Zuges des linksseitigen Zwerchfelles sein. Bei genauer Betrachtung findet man solche Buckel nicht selten. Sie wachsen sich meistens aus. Natürlich sollte ein Kinderarzt Ihre Beobachtung durch körperliche Untersuchung bzw. ggfs. Ultraschalluntersuchung bestätigen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 15.10.2002

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.